Aktuelle Nachrichten

Forsa-Umfrage

Nur 17 Prozent für Arzneimittelrecycling ohne Qualitätskontrolle

21. September 2004: 

Bei einer telefonischen Umfrage, die das Marktforschungsinstitut Forsa im Auftrag der ABDA durchgeführt hat, sprachen sich 49 Prozent der Befragten gegen die Wiederverwendung von Arzneimitteln aus. 33 Prozent stimmten einer Einnahme zu, wenn die zurückgegebenen Arzneimittel vorher genau untersucht würden. Nur 17 Prozent der Befragten würden zurückgegebene Arzneimittel ohne Prüfung einnehmen.

»weiter lesen

Beitragssätze

Zehn große Krankenkassen werden billiger

20. September 2004: 

Nach einer Telefonumfrage der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung planen zehn von 20 der größten gesetzlichen Krankenkassen, ihre Beitragssätze ab Januar 2005 zu senken. Dazu gehören fünf der acht größten Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) sowie die Deutsche Angestellten-Krankenkasse DAK.

»weiter lesen

Steuerrecht

Umfangreiche Renovierungsarbeiten keine haushaltsnahen Dienstleistungen

17. September 2004: 

Wie aus einem heute veröffentlichten Urteil des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz hervorgeht, kann ein Wohnungsinhaber nur kleine Handwerkerleistungen als so genannte haushaltsnahe Dienstleistungen absetzen. Dabei darf es sich nicht um umfangreiche Renovierungsarbeiten, sondern nur um Reparatur- und Wartungsarbeiten handeln.

»weiter lesen

Finanzierung der Krankenversicherung

CSU strebt Kompromiss mit CDU an

16. September 2004: 

Mit einem eigenen Modell zur Finanzierung der Krankenversicherung strebt die CSU einen Kompromiss mit der CDU an. Grundlage ist ein Stufenmodell mit zehn nach Einkommen gestaffelten Tarifen, wie ein Sprecher des bayerischen Sozialministeriums bestätigte. Dabei soll der Arbeitgeberbeitrag eingefroren und direkt an die Krankenkassen überwiesen werden.

»weiter lesen

Elektronische Gesundheitskarte

Zweifel an pünktlicher Einführung

15. September 2004: 

Krankenkassen, Ärzte und Apotheker haben sich nach neun Monate dauernden Verhandlungen noch nicht auf Details der elektronischen Gesundheitskarte geeinigt. Wie das Handelsblatt unter Berufung auf Industriekreise berichtet, befürchten beteiligte Unternehmen daher, dass die pünktliche Einführung der Karte im Jahr 2006 gefährdet ist. Streit gebe es unter anderem darüber, wer die Kosten für die 400.000 Gesundheitskarten trägt, die an Ärzte und Apotheker ausgegeben werden.

»weiter lesen

Gesundheitsreform

Bayerische Betriebskrankenkassen erzielen Überschuss

14. September 2004: 

Das erste Halbjahr 2004 haben die 33 bayerischen Betriebskrankenkassen nach einem Bericht der Ärzte Zeitung mit einem Überschuss von rund 112 Millionen Euro abgeschlossen. Rein rechnerisch entspricht dies 0,7 Beitragssatzpunkten.

»weiter lesen

Gesundheitsreform

Arbeitgeber schlagen eigenes Modell für Gesundheitsprämie vor

13. September 2004: 

Dieter Hundt, Präsident der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA), plädierte am Montag in Berlin für eine Gesundheitsprämie wie von der CDU vorgeschlagen. Allerdings lehnt er einen Sozialausgleich über höhere Einkommensteuer, Mehrwertsteuer oder Solidarzuschlag ab.

»weiter lesen

Finanzgebaren der Krankenkassen

Gesundheitsministerium lehnt Prüfung durch Bundesrechnungshof ab

10. September 2004: 

Gegen den Widerstand des Bundesgesundheitsministeriums und der Krankenkassen will der Bundesrechnungshof erstmals das Finanzgebaren in der gesetzlichen Krankenversicherung durchleuchten. Eine Prüfung mit Orientierungscharakter ist bereits für 2005 geplant.

»weiter lesen

Aktuelle Umfrage

Wegen Erkältung immer seltener zum Arzt

09. September 2004: 

Bei einer repräsentativen Emnid-Umfrage im Auftrag der Frauenzeitschrift Brigitte Balance gaben 51 Prozent der befragten Frauen und Männer an, dass sie wegen einer Erkältung nicht mehr zum Arzt gehen. Begründung ist vor allem, dass die verschriebenen Arzneimittel ohnehin selbst gekauft werden müssten, zusätzlich hält noch die Praxisgebühr vom Arztbesuch ab.

»weiter lesen

Versandhandel

Höherer Bonus für DocMorris-Kunden

08. September 2004: 

Der niederländische Versandhändler DocMorris hat sein Bonussystem geändert: GKV-Versicherte erhalten jetzt die halbe Zuzahlung als Bonus, und das auch dann, wenn sie von der Zuzahlung befreit sind. PKV-Patienten erhalten pro rezeptpflichtigem Medikament einen Bonus von drei Euro – allerdings nur, wenn dieses erstattungsfähig ist.

»weiter lesen

Geldanlage

Schadensersatz nach Firmenpleite

07. September 2004: 

Ein Anlageberater muss nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Bamberg (Aktenzeichen 6 U 14/04) einem Kunden Schadensersatz in Höhe von 24.000 Euro bezahlen, weil er ihm zum Kauf von Genussscheinen des später Pleite gegangenen Finanzdienstleisters SMP geraten hatte. Dabei hatte er die riskante Geldanlage in puncto Sicherheit wie eine Spareinlage bei Banken eingestuft.

»weiter lesen

Zuzahlungen

3,1 Millionen Kassenpatienten sind mittlerweile befreit

06. September 2004: 

Nach einer Umfrage der Bild-Zeitung unter den großen Krankenkassen sind bundesweit mittlerweile 3,1 Millionen Versicherte von allen gesetzlichen Zuzahlungen wie Praxisgebühr und Selbstbeteiligung bei Arzneimitteln befreit.

»weiter lesen

Gesetzentwurf vorgelegt

Zahnersatz soll Kassenleistung bleiben

03. September 2004: 

Die im Rahmen des GKV-Modernisierungsgesetzes beschlossene pauschale Zusatzversicherung für den Zahnersatz soll gestrichen werden – dies geht aus einem Gesetzentwurf hervor, den Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt der Unionsfraktion vorgelegt hat. Danach sollen Kronen, Brücken und Prothesen weiterhin Kassenleistung bleiben.

»weiter lesen

Rezeptfreie Medikamente

Im ersten Halbjahr 52 Prozent weniger Verordnungen

02. September 2004: 

Der Gesamtumsatz rezeptfreier Präparate belief sich nach einer Mitteilung von IMS Health im ersten Halbjahr 2004 auf 1,8 Milliarden Euro zu Herstellerabgabepreisen, was einen Umsatzverlust gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 10 Prozent bedeutet. Dabei konnte der Anstieg von Privatrezepten und Selbstmedikation nicht den Rückgang der GKV-Verordnungen kompensieren.

»weiter lesen

Arzneimittelausgaben der ersten sieben Monate

Fast 1,7 Milliarden niedriger als im Vorjahreszeitraum

01. September 2004: 

In den ersten sieben Monaten des Jahres waren nach einer Pressemeldung der ABDA die Arzneimittelausgaben der gesetzlichen Krankenkassen insgesamt 1,673 Milliarden Euro niedriger als im Vorjahreszeitraum.

»weiter lesen

Kündigung und Kündigungsschutz

Arbeitnehmer darf bei ausbleibendem Lohn nicht fristlos kündigen

31. August 2004: 

Selbst wenn der Monatslohn ausbleibt, darf ein Arbeitnehmer nicht ohne weiteres fristlos kündigen. Das hat das Arbeitsgericht Frankfurt/Main (Aktenzeichen 9 Ca 2241/03) entschieden.

»weiter lesen

Bundesgerichtshof

Altbaumieter muss unzureichende Elektroanlage nicht hinnehmen

25. August 2004: 

Wer eine unrenovierte Altbauwohnung mietet, muss nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 26. Juli 2004 (Aktenzeichen VIII ZR 281/03) zwar knarrendes Parkett, nicht aber eine völlig unzureichende Elektroinstallation hinnehmen.

»weiter lesen

Kündigung und Kündigungsschutz

Mündliche Kündigung ist nichtig

23. August 2004: 

Eine von einem Arbeitnehmer nur mündlich erklärte Kündigung ist nach einem Urteil des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz (Aktenzeichen 10 Sa 19/04) nichtig. Um Arbeitnehmer vor einer voreiligen und unüberlegten Kündigung zu schützen, verlange das Gesetz eine schriftliche Kündigung. Davon könne grundsätzlich nicht abgewichen werden.

»weiter lesen

Gesundheitsreform

Freie Krankenkassenwahl für alle

17. August 2004: 

Nach einem Bericht der „Berliner Zeitung“ zufolge sollen die Deutschen nach dem Willen der SPD künftig frei wählen können, ob sie sich bei einer gesetzlichen Krankenkasse oder bei einer privaten Krankenversicherung versichern. Auf diesen Kernpunkt einer Bürgerversicherung habe sich die Parteispitze verständigt.

»weiter lesen

Zusatzpolice für Zahnersatz ab 2005

Barmer Ersatzkasse: Monatlicher Beitrag voraussichtlich bei 6,70 €

13. August 2004: 

Die von Januar 2005 an notwendige Zusatzpolice für Zahnersatz wird gesetzlich Krankenversicherte nach Ansicht der Barmer Ersatzkasse voraussichtlich etwa 6,70 € monatlich kosten. Eine solche einheitliche Pauschale zeichne sich nach derzeitigen Berechnungen ab.

»weiter lesen
Zeige Nachrichten 1401 bis 1420 von insgesamt 1521