Editorial

Willkommen im „Schicksalsjahr“ 2017

Die Feiertage vorüber, der Familienfriede hoffentlich gewahrt oder gar vertieft (was ja nicht selbstverständlich ist, Scheidungsanwälte können ein Lied davon singen), Kraft und Ideen gesammelt: 2017 kann kommen! Immer wieder interessant und überraschend sind die individuell höchst unterschiedlichen Geschäftsverläufe. Ein voraussichtlich um etwa 3% wachsender Marktumsatz bedeutet ja keineswegs,...

»weiter lesen

AWA

Gripsgymnastik

Hier wieder einmal etwas aus der Welt des Marketings: Jeder kennt die Masche mit den Schwellenpreisen wie „3,99 €“ oder „19,95 €“. Da kann man durchaus auf den Gedanken kommen, mit dieser auch für den Kunden leicht zu durchschauenden Tradition zu brechen und zumindest teilweise runde Preise zu machen („5 €“, „10 €“ etc.) – wie z.B. auf Weihnachts- oder Wochenmärkten auch. Was...

»weiter lesen

„Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2015”

587 Millionen Ausfalltage durch Krankheit

Im aktuell vorgelegten Bericht der Bundesregierung über den Stand von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit für das Jahr 2015 findet sich auch eine Auswertung von Arbeitsunfähigkeitsdaten verschiedener Krankenkassenverbände (Basis: 16 Millionen GKV-Mitglieder aus den Bereichen der Allgemeinen Ortskrankenkassen und Betriebskrankenkassen). Dabei ergaben sich je 100 Mitglieder 130,0...

»weiter lesen

GKV-Verordnungen

Die Top-Indikationen

Nach den Daten des Arzneiverordnungs-Reports 2016 wurden im Jahr 2015 für die folgenden Indikationen die meisten Verordnungen (in Millionen) ausgestellt:  Herz-Kreislauf (alle)129,8 Analgetika und Antirheumatika 84,8 Magen-Darm-Mittel 49,4 Psychopharmaka 47,8 Antibiotika und Antiinfektiva 44,1 Antidiabetika 29,1 Schilddrüsenmittel 27,0 Antiasthmatika 25,4 Husten, Schnupfen 23,8  Dermatika...

»weiter lesen

Finanz- und Wirtschaftsdaten

Eckdaten auf einen Blick

Apotheken-Gewinne 2017

Erhebliche Unterschiede programmiert

Trotz positiver allgemeiner Marktentwicklung beobachten wir individuell ganz andere Entwicklungen. Diese Erkenntnis ist nicht neu, doch woran liegt es, dass etliche Apotheken florieren und wachsen, dagegen andere zunehmend und dauerhaft abgehängt werden?

»weiter lesen

Digitalisierung

Auslöser für einen Strukturwandel?

Welche Folgen hat die Digitalisierung für die künftige Arbeit im Gesundheitswesen? Welche Chancen bieten sich? Ein Expertenworkshop der Deutschen Apotheker- und Ärztebank bot interessante Erkenntnisse und Anregungen zu den Zukunftsperspektiven unserer Apotheken.

»weiter lesen

Unternehmensführung

Mindestlohnerhöhung – Stolpersteine

Der gesetzliche Mindestlohn wird erstmals zum 1. Januar 2017 auf 8,84 € angehoben. Neben den bereits bestehenden Aufzeichnungspflichten gibt es dabei einige Stolpersteine zu beachten. Was Sie als Apothekeninhaber hierzu wissen sollten, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

»weiter lesen

Controlling für Einsteiger

Die BWA aus Sicht eines Berufspraktikers

Die Kollegen stöhnen schnell, wenn man fragt, ob sie sich mit ihrer BWA beschäftigen und ob sie eine dezidierte Budgetplanung betreiben. Die häufige Antwort: „Was soll man denn noch alles machen? Immer mehr Papierkram und Bürokratisierung ...“

»weiter lesen

Mit Transparenz und Fairness

Urlaubsplanung in der Apotheke

Die jährliche Urlaubsplanung führt im Apothekenteam häufig zur Konkurrenz um die attraktivsten Urlaubszeiten und Urlaubstage. Mit einer systematischen und transparenten Urlaubsplanung können derartige Auseinandersetzungen oft weitgehend vermieden werden.

»weiter lesen

Personalkosten zu hoch (Teil 3)

Unausgewogene Personalstruktur

Zu hohe Personalkosten können u.a. aus einer unausgewogenen Personalstruktur resultieren. Dieses Problem tritt gern nach einem Inhaberwechsel auf, denn bekanntermaßen übernimmt der Apothekenkäufer auch die vorhandenen Arbeitnehmer. Welche Lösungsansätze gibt es?

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Umsatzsteuerliche Kleinunternehmerregelung geschickt nutzen

Wer regelmäßig Umsätze von maximal 17.500 €/Jahr erzielt, gilt umsatzsteuerrechtlich als „Kleinunternehmer“ und braucht deshalb keine Umsatzsteuer an das Finanzamt zu zahlen. Obwohl mit der Apotheke stets ein deutlich höherer Umsatz erzielt wird, kann die Regelung u.U. auch von Apothekern gezielt genutzt werden, um Umsatzsteuer zu sparen. Es kommt nämlich entscheidend darauf an, wer konkret als...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Nettolohnoptimierung:Vorsicht bei „Gehaltsumwandlungen“

Steuergünstige Gehaltsextras getreu dem Motto „Mehr Netto vom Brutto“ sind für Mitarbeiter und Arbeitgeber gleichermaßen interessant. Da sich in den letzten Jahren Anträge auf Erteilung einer Auskunft für Zwecke der Lohnsteuer im Zusammenhang mit Gehaltsoptimierungsmodellen bei den Finanzämtern häufen, schaut der Fiskus ganz genau hin. Viele Arbeitgeber beabsichtigen nämlich die Umwandlung von...

»weiter lesen