Editorial

Den Kundenwünschen auf der Spur

Zufriedene Kunden, die gerne und zahlreich in die Apotheke kommen – das ist wohl die Idealvorstellung eines jeden Apothekenleiters. Denn sind die Kunden mit der Apotheke zufrieden, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihr lange Zeit treu bleiben und damit zur wirtschaftlichen Stabilität der Apotheke beitragen. Durch den Einsatz von Kundenkarten wissen Sie ggf. schon einiges über Ihre Kunden....

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Das Kassen-Fusionskarussell dreht sich wieder. So planen die DAK Gesundheit und die BKK Beiersdorf, sich Mitte des Jahres zusammenzuschließen. Am 22. und 23. März werden nun die Verwaltungsräte darüber beraten. Auf zahlreiche privat Krankenversicherte kommen empfindliche Beitragserhöhungen zu. Nach einem Bericht des Tagesspiegels sollen die Tarife beim zweitgrößten privaten Krankenversicherer...

»weiter lesen

AWA

Mitmachen und profitieren!

Ihr AWA – Aktueller Wirtschaftsdienst für Apotheker lebt von der Expertise unserer Fachautoren, langjähriger Erfahrung und der lebendigen Apothekenpraxis. An dieser Stelle, liebe Kolleginnen und Kollegen, kommen nun Sie ins Spiel. Im Sinne des Mottos „Mein Erfolg – Dein Erfolg“ sind wir stets auf der Suche nach Erfahrungsberichten, Erfolgsstorys oder auch einmal dem berühmten Schlag ins Wasser....

»weiter lesen

Geballtes Wissen für Apothekenleiter

Wirtschafts-Interpharm und ApothekenRechtTag

Die diesjährige Interpharm, die vom 18. bis 19. März im CityCube Berlin stattfindet, bietet neben einem umfassenden pharmazeutischen Fachprogramm mit der Wirtschafts-Interpharm und dem ApothekenRechtTag wieder geballtes Wirtschafts- und Rechtswissen für Apothekenleiter – und solche, die es werden wollen. So geht etwa Diplom-Ökonom André Butterweck von der RST Steuerberatung, Essen, auf der...

»weiter lesen

GfK-Studie

Großes Vertrauen in Apotheker

Die Apotheker genießen ausgesprochen großes Vertrauen in der deutschen Bevölkerung: Sie liegen bei der repräsentativen Studie „Trust in Professions 2015“ des GfK Vereins mit 90 % auf Platz vier hinter den Feuerwehrleuten und den Sanitätern (beide jeweils 96 %), sowie den Krankenschwestern / -pflegern (95 %). Auf die Apotheker folgen die Ärzte mit 89 %. Weit abgeschlagen sind Journalisten mit 36...

»weiter lesen

Nach zwei guten Jahren

OTC-Markt vor der Trendwende?

War das OTC-Geschäft lange Jahre von Stagnation und dem Kampf mit dem Versandhandel geprägt, blicken wir nunmehr im zweiten Jahr in Folge auf auch in der Offizin erfreuliche Zahlen zurück. Ist das die Trendwende? Und welche Konsequenzen ergeben sich daraus?

»weiter lesen

Wie Sie mit Umfragen die richtigen Entscheidungen treffen

„Der Wurm muss dem Fisch schmecken ...“

In viel zu vielen Apotheken wird die alte Marketingweisheit „Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler!“ sträflich missachtet. Damit man nicht an den Kundenwünschen vorbei agiert, sollte man diese von Zeit zu Zeit im Rahmen von Befragungen ermitteln.

»weiter lesen

Kundengerecht kommunizieren

Kleine Worte – große Wirkung

Der Apotheker neigt dazu, sein Wissen in Fachsprache zu präsentieren. Der Kunde versteht diese jedoch nicht oder falsch. Kleine Tricks und Kniffe helfen, Informationen so zu senden, dass sie richtig ankommen. Damit wird das Beratungsgespräch emotionaler und ökonomisch erfolgreicher.

»weiter lesen

Steuerliche Gestaltungen

Investieren, um Steuern zu sparen?

Um einen Steuerspareffekt zu erzielen, werden von Apothekern oft zusätzliche Investitionen in Betracht gezogen – insbesondere, wenn nur noch wenig Abschreibungsvolumen vorhanden ist. Doch reicht eine reduzierte Steuerbelastung für die Rentabilitätsentscheidung einer Investition aus?

»weiter lesen

Keine Lust auf Arbeit!?

Innere Kündigung von Mitarbeitern vermeiden

In Apotheken gibt es immer wieder einzelne Mitarbeiter, die unmotiviert und interesselos zur Arbeit kommen und denen ihre Tätigkeit erkennbar keine Freude macht. Mit einigen einfachen Maßnahmen lässt sich diese negative Arbeitseinstellung oft vermeiden.

»weiter lesen

Steuer-Spartipps

Erbschaftsteuer: Steuerberatungskosten als Nachlassverbindlichkeiten

Erbt man nicht nur Vermögen, sondern auch Schulden (Nachlassverbindlichkeiten), sollte es gerechtfertigt sein, die Schulden bei der Ermittlung der Bemessungsgrundlage zur Festsetzung der Erbschaftsteuer vom Vermögen abzuziehen. Das Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz unterscheidet insoweit drei Arten von Nachlassverbindlichkeiten: Schulden, soweit sie vom Erblasser herrühren und nicht...

»weiter lesen

Steuer-Spartipps

Einkommensteuervorauszahlungen von Ehegatten: Tilgungsbestimmung treffen

Nicht selten erzielt ein Ehegatte mit einer selbstständigen Tätigkeit ein hohes Einkommen, während der andere keine oder nur vergleichsweise geringe Einkünfte hat. Während die Ehe intakt ist, verschwendet (meist) niemand einen Gedanken daran, was passiert, wenn es nicht mehr so recht läuft. Geleistete Einkommensteuervorauszahlungen stehen zunächst ohnehin nicht sonderlich im Fokus, da „man weiß“,...

»weiter lesen