Editorial

GKV-Finanzierung in der Diskussion

Zahlreiche Krankenkassen haben zum Jahresbeginn den kassenindividuellen, allein von den Versicherten zu tragenden Zusatzbeitrag angehoben. In der Folge mussten sie diese über die Erhöhung und ein ggf. bestehendes Sonderkündigungsrecht entsprechend informieren. Wie stark die Wechselbereitschaft der Versicherten angesichts der gestiegenen finanziellen Belastungen sein wird, werden die kommenden...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Für großen medialen Wirbel sorgte die Januar-Ausgabe von „medizini“ aus dem Wort&Bild Verlag. Stein des Anstoßes, der Apotheken inzwischen sogar veranlasst hat, die Auslage des betreffenden Heftes abzulehnen, ist ein Test für die jungen Leser mit der Überschrift „Wie zufrieden bist du mit deiner Figur?“. Zum Jahresbeginn haben etliche gesetzliche Krankenkassen den individuellen...

»weiter lesen

AWA

Gripsgymnastik

Hier eine Aufgabe aus dem Bereich Sortimentsgestaltung: Platzbedingt müssen Sie sich zwischen zwei gängigen Schmerzpräparaten, die jetzt noch beide in der Sichtwahl stehen und von denen Sie je 200 Packungen an Lager haben, entscheiden, welches Sie herausräumen. Sie wissen: Egal, welches Produkt Sie herausnehmen, der Absatz sinkt etwa auf die Hälfte. Präparat A kostet 4,00 € im Einkauf und 11,90...

»weiter lesen

Große Chancen, beträchtliche Risiken

Schwerpunktthema Mieten

Geschäft wird dort gemacht, wo viele Menschen zusammenkommen. Optimal zugeschnittene Ladenlokale in richtiger Größe und zudem noch in guter Lage sind indes rar – und meist nur zu mieten. Welche Ladenmieten werden bezahlt, und wann sind sie für Apotheken vertretbar?

»weiter lesen

Auf den Punkt gebracht

Handelsspannenausgleich

Der „Spannenausgleich“ hat bei den Großhandlungen eine lange Geschichte. Vor 2004 noch bei stolzen 15,57 % „Sollspanne“, verschwand er nach den Kürzungen 2004 (GMG) in der Versenkung. Nun kommt das im Gefolge des AMNOG und der verfallenden Margen im Rx-Bereich wieder. Die Logik: Bei Verabschiedung des AMNOG mit der Umstellung der Großhandelsvergütung auf das „kleine Kombimodell“ im Rx-Segment...

»weiter lesen

Ressourcen konzentrieren

Fokussierung auf High-Level-User

Prinzipiell stellt sich beim Marketing stets die Frage: In die Breite gehen, sprich möglichst viele potenzielle Kunden ansprechen, oder in die Tiefe, das heißt Fokussierung auf wenige, dafür aber hoch lukrative Kunden? Die letztere Strategie sei hier erläutert.

»weiter lesen

Qualitätsmanagementsystem (QMS)

Mit kleinem Budget erfolgreich starten

Spätestens seit 1. Juni 2014 benötigt jede Apotheke gemäß der Apothekenbetriebsordnung ein QMS. Doch es gibt immer noch Apotheken, in denen dies nicht umgesetzt wurde. Wie lässt sich mit geringem finanziellen Aufwand ein entsprechendes QMS implementieren?

»weiter lesen

Fallanalyse

Alles können – alles machen?

Ein klassischer Fall: Eine alteingesessene, mittelgroße Apotheke in einer Kleinstadt wird an einen Nachfolger verkauft, der sich voller Elan auf seine neuen Aufgaben stürzt, morgens als erster kommt und abends als letzter geht. Doch allzu großer Übermut tut selten gut ...

»weiter lesen

Kranke Apothekenmitarbeiter

Beschäftigung trotz Krankschreibung?

Ist ein Arbeitnehmer erkrankt, geht er zum Arzt, erhält eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und kuriert sich zu Hause aus. Das ist die Regel. Zu Problemen führt erst die Ausnahme von dieser Regel – wenn nämlich der Mitarbeiter trotz Erkrankung arbeiten möchte ...

»weiter lesen

Turnaround-Chancen?

„Rohstoffkrise“ – Tiefpunkte erreicht?

Des einen Leid, des anderen Freud: So können wir uns über niedrige Benzinpreise freuen, andererseits kommen mehr und mehr vom Rohstoffexport abhängige Schwellenländer in die Bredouille – und das sind wiederum Kunden unserer Industrie. Eine komplexe Gemengelage ...

»weiter lesen

Steuer-Spartipps

Verbilligte Vermietung: Deutliche Steuervorteile möglich

Wer nahen Angehörigen Wohnraum vermietet, wird häufig nicht die volle Miete verlangen. Steuerlich gesehen ist eine verbilligte Vermietung attraktiv, weil unter Umständen dennoch der volle Werbungskostenabzug erhalten bleibt – und der kann zu Verlusten führen, die steuerwirksam (insbesondere) mit den Gewinnen aus der Apotheke verrechnet werden können. In der Praxis stellt sich jedoch stets das...

»weiter lesen

Steuer-Spartipps

Betriebsausgaben und Werbungskosten: Mit Eigenbelegen Steuern sparen

Die Überschrift klingt verlockend: Mit selbst erstellten Belegen das Finanzamt von Betriebsausgaben oder Werbungskosten überzeugen! In gewissem Maße ist das tatsächlich möglich. Steuerpflichtige sollten jedoch wichtige Spielregeln beherzigen und es (natürlich) nicht übertreiben. Hinweis: Als Eigenbeleg bezeichnet man üblicherweise einen selbst erstellten Ersatz für eine Rechnung bzw....

»weiter lesen