Editorial

Stunde der Macher

Rund 48 Mrd. € dürfte der Apothekenmarkt in 2015 umfasst haben, das Dreifache der gefürchteten Drogeriemärkte, gut das Zehnfache der Optiker. Das Umsatzplus liegt bei etwa zwei Mrd. €. Vielleicht knacken wir dieses Jahr die 50 Mrd. €-Marke. Der Rohertrag dürfte dagegen allenfalls um 200 Mio. € zugenommen haben (Unsicherheitsfaktor Einkaufsrabatte!), zwei Drittel davon stammen aus dem wider...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Einem Bericht des Bundesversicherungsamtes zufolge verfügten die bundesunmittelbaren Sozialversicherungsträger Ende 2014 über Geldanlagen von 64,1 Mrd. €. Gegenüber 2013 entspricht dies einem Anstieg um rund 1,7 %. Die gesetzlichen Krankenkassen trugen dabei mit Mitteln in Höhe von 26,4 Mrd. € (41,1 %) zum Gesamtanlagevolumen bei. Auf die beiden Rentenversicherungsträger DRV Bund und DRV...

»weiter lesen

AWA

Gripsgymnastik

Ja, der Einkauf – immer wieder zum Nachdenken gut: Ein gut gehendes, höherwertiges Schmerzmittel wird 600 mal im Jahr verkauft, der Listeneinkaufspreis betrage 10,00 €. Der Abverkauf im Jahresverlauf sei recht gleichmäßig. Der Vertreter bietet als Varianten an, Laufzeit bis Verfall jeweils mindestens zwei Jahre: A – 100 Packungen zu 20 % Barrabatt und ein Monat Valuta. B – 300 Packungen, 2...

»weiter lesen

Selbstzahler-Leistungen

Gesetzlich Versicherte bezweifeln Nutzen von IGeL

Patienten bekommen von ihren Ärzten immer häufiger verschiedene Behandlungen angeboten, deren Kosten von ihnen selbst zu tragen sind. Bei diesen sog. Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) geht es beispielsweise um die Messung des Augeninnendrucks zur Glaukom-Früherkennung, die Laser-Behandlung von Krampfadern, die professionelle Zahnreinigung, den Ultraschall der Brust zur Krebsfrüherkennung...

»weiter lesen

GKV

Für 90 € versichert ...

20,6 % der “monatlichen Bezugsgröße in der Rentenversicherung” bilden die fiktive Einnahmenbasis eines ALG II-Empfängers („Hartz IV“) für die GKV nach § 232a SGBV. Diese Bezugsgröße beträgt zurzeit 2.905 € (West) bzw. 2.835 € (neue Bundesländer). Daraus resultiert dann, bei 14,6 % Beitragssatz, ein GKV-Monatsbeitrag von gerade einmal 87,37 € (West) bzw. 85,27 € (NBL) plus ein paar Euro für den...

»weiter lesen

Finanz- und Wirtschaftdaten-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick

Die Stunde der Macher

Geld spielt (k)eine Rolle!?

Geld quasi zinsfrei, ein nicht nur insgesamt wachsender, sondern ein sich strukturell zu den großen Betrieben hin verschiebender Markt, Mitarbeiter, die lieber in starken Apotheken arbeiten: Es spricht viel dafür, jetzt durchzustarten – auch um beinahe jeden Preis?

»weiter lesen

Was bedeutet eigentlich...

ABC-Analyse

Oft stellt sich in der Praxis die Frage einer einfachen Klassifizierung in eine überschaubare Zahl von Gruppen. Bewährt hat sich dabei die Einteilung in die drei Klassen A, B und C. Zur Differenzierung und Entscheidungsfindung reicht dies in vielen Fällen völlig aus.

»weiter lesen

Der Apothekenmarkt im Jahr 2015

OTC-Markt erreicht neuen Verkaufsgipfel

Schon im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres zeichnete sich der Höhenflug des OTC-Markts ab. Nachdem nun die Gesamtjahresdaten feststehen, wird deutlich, dass sich dieser Trend fortgesetzt hat und das Jahr 2015 mit Rekordzahlen aufwarten kann.

»weiter lesen

Fit im modernen Marketing

Richtige Kommunikation bei Reklamationen

„Arzneimittel dürfen wir nicht zurücknehmen“ – dieser Satz, den man leider noch in Apotheken hört, ist falsch. Das einzige, das wir nicht dürfen, ist, die zurückgenommenen Arzneimittel wie-der in Verkehr zu bringen! Vorsicht, dass nicht schon hier das kommunikative Drama beginnt.

»weiter lesen

Personalführung

Mitarbeiter individuell motivieren

Apotheker als Chefs haben in der Regel zwei präferierte Modelle zur Motivation ihrer Mitarbeiter. Das eine Modell steht für maximale Gerechtigkeit und Gleichbehandlung, das andere Modell ist eher eine problematische Verhaltensweise nach dem Motto „Chefs Liebling“.

»weiter lesen

DAX und Co.

Günstige Einstiegsgelegenheiten?

Börsenauguren haben etwas mit Wetterfröschen gemein: Scheint infolge eines ausgedehnten Hochs die Sonne oder regnet es wegen riesiger Tiefdruckgebiete anhaltend, fällt die Vorhersage leicht. Wechselhafte Lagen führen zu wechselhaften Vorhersagen – wie zurzeit an der Börse.

»weiter lesen

Steuer-Spartipps

Kapitaleinkünfte: Freistellungsaufträge von Ehegatten

Durch einen Freistellungsauftrag können Sparer in gewissem Umfang den Kapitalertragsteuerabzug auf Zinsen und sonstige Kapitalerträge vermeiden. Das sogenannte Freistellungsvolumen (=maximale Höhe des Freistellungsauftrags) richtet sich nach dem jeweils aktuellen Sparer-Pauschbetrag, der zurzeit 801 €/Jahr beträgt und im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung berücksichtigt wird. Hinweis:...

»weiter lesen

Steuer-Spartipps

Bau von Mietwohnungen: Neue Sonderabschreibung geplant

Offenbar befeuert von der aktuellen Flüchtlingssituation hat die Bundesregierung kurzfristig beschlossen, den Bau von neuen Mietwohnungen steuerlich zu fördern. Hierzu hat das Kabinett am 3. Februar 2016 den Entwurf eines „Gesetzes zur Einführung einer steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus“ verabschiedet1). Man verspricht sich davon unterm Strich etwa 100.000 neue und preiswerte...

»weiter lesen