Editorial

Der Trump-Effekt

„Wie konnte das nur passieren?“ Diesen Spruch hören wir immer öfter. Ob Finanz-, Euro- oder Nahost-Krise, der Brexit, das EuGH-Urteil oder jetzt der „Wahlsieg zweiter Klasse“ (da in absoluten Stimmen unterlegen) von Donald Trump – die Empörungskultur läuft jeweils zur Höchstform auf. Die „Eliten“, noch dazu in behütender Gutmenschengestalt, wussten und wissen es doch besser, aber das dumme Volk...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Während die FDP lange Zeit als „Partei der Apotheker“ galt, ist davon in den vergangenen Jahren immer weniger zu spüren. Nun hat sich FDP-Chef Christian Lindner in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gegen das von Bundesgesundheitsminister Gröhe als Reaktion auf das EuGH-Urteil zur AMPreisV geforderte Verbot des Rx-Versands ausgesprochen. Wörtlich sagte Linder: „Es wäre...

»weiter lesen

AWA

Gripsgymnastik

Rx-Versandhandel – wie groß ist die Bedrohung? Nehmen wir an, dem Versandhandel gelänge es jetzt tatsächlich, seinen Marktanteil im Rx-Segment innerhalb eines Jahres glatt zu verdreifachen, ausgehend vom heutigen Anteil von 1,0 % nach Wert und Menge. Das allgemeine Rx-Marktwachstum betrage 4 % p.a. nach Wert und 1 % p.a. nach Absatz. Welche Konsequenzen hätte dies für eine durchschnittliche...

»weiter lesen

Wenig beachtete Marktnischen

Heil- und Hilfsmittel im Aufwind

7,6 Mrd. € gab die GKV 2015 für Hilfs- und 6,1 Mrd. € für Heilmittel aus, in der Summe beachtliche 13,7 Mrd. €, das sind 6,4 % der Gesamtausgaben. Diese Segmente mausern sich immer mehr. So beträgt der Kostenanstieg in den letzten fünf Jahren stolze 29 %, im Vergleich zu 15 % bei Arzneimitteln. Die Privatversicherungen wenden für diese beiden Leistungsbereiche nochmals gut 1,8...

»weiter lesen

Finanz- und Wirtschaftsdaten

Eckdaten auf einen Blick

Die wichtigsten Erfolgsindikatoren

Grüne Welle

Woran entscheidet sich Erfolg? An dem, was „unten herauskommt“, werden nüchterne Ökonomen sagen. Das stimmt, ist aber nur eine Teilwahrheit. Ob Ihr Betrieb in zukunftsfähiger Weise wirklich „rundläuft“, hierüber geben meist viel weniger bekannte Indikatoren Auskunft.

»weiter lesen

Steuertipps zum Jahresende

Gestaltungsmöglichkeiten noch für 2016

Die für das kommende Jahr geplanten steuergesetzlichen Änderungen sind noch nicht definitiv beschlossen. Unabhängig davon können Apotheker aber schon zum jetzigen Zeitpunkt auf bewährte Maßnahmen zurückgreifen, um die persönliche Steuersituation zu optimieren.

»weiter lesen

Tue Gutes und rede darüber

Klassische PR-Arbeit mit den Medien

Bei der klassischen PR-Arbeit wenden Sie sich direkt an die Medien. Ihr Ziel ist es, einen Bericht über Ihre Aktivitäten als Apotheker in den regionalen Tageszeitungen, Anzeigenblättern oder auch dem regionalen Fernsehen bzw. Radio zu platzieren.

»weiter lesen

Personalkosten

Jede Stunde zählt

Im Durchschnitt hat eine Apotheke pro Jahr 2.900 Öffnungsstunden so mit Mitarbeitern abzudecken, dass die Versorgung gewährleistet ist. Dabei stellt sich für verschiedene wirtschaftliche Entscheidungen die Frage: Was kostet mich eine Approbierten- oder PTA-Stunde?

»weiter lesen

Leistungsschwache Mitarbeiter

Kündigungen sind meist vermeidbar

In Apotheken gibt es immer wieder einzelne Mitarbeiter, deren Leistungen hinter den Erwartungen zurückbleiben. Mit einigen einfachen Maßnahmen lassen sich erstaunlich oft die Ursachen der Leistungsschwäche beseitigen und deutliche Leistungssteigerungen erzielen!

»weiter lesen

Personalkosten zu hoch (Teil 2)

An der Gehaltskostenschraube drehen

Ein zu großer Personalbestand, nicht mehr tragbare Gehälter sowie eine unausgewogene Personalstruktur bilden die Rezeptur für zu hohe Personalkosten. Im zweiten Teil unserer Serie widmen wir uns der Problematik nicht mehr angemessener bzw. tragbarer Bezüge.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Apothekenkalender & Co.: Gefährden Buchungsfehler den Betriebsausgabenabzug?

In der vorweihnachtlichen Zeit hat die Abgabe von klassischen Werbemitteln Hochkonjunktur1). In Apotheken erfreuen sich insbesondere Kalender als Zugaben für die Kunden großer Beliebtheit. Für den Unternehmer, der die Werbemittel bestellt und an seine Kunden verschenkt, ist dies steuerlich in der Regel kein Problem, weil es sich hierbei eigentlich um klassische Betriebsausgaben (Werbeaufwand)...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Kosten für einen Schlüsseldienst steuerlich geltend machen

Wer sich versehentlich selbst aussperrt oder seinen Haustürschlüssel verliert, muss oft tief in die Tasche greifen, um das Missgeschick zu beheben. Schlüsseldienste sind per se nicht billig und werden sehr oft an Wochenenden oder in der Nacht ge- rufen, was zusätzlich Kosten in Form von (Notfall-)Zuschlägen mit sich bringt. Da stellt sich schnell die Frage nach der steuerlichen Abzugsfähigkeit...

»weiter lesen