Editorial

Das Medikationsmanagement nicht dem Streit opfern

Erinnern wir uns an den Apothekertag 2014 in München. Bei der Podiumsdiskussion zum Perspektivpapier „Apotheke 2030“ äußerte sich der langjährige (ehemalige) KBV-Vorsitzende Andreas Köhler zum Thema Medikationsmanagement eher skeptisch: Die Ärzte fürchteten, sie würden kontrolliert und es werde ihnen Geld weggenommen. Weitaus nachdenklicher zeigte sich Köhler dagegen kürzlich beim Kongress des...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Marlene Mortler (CSU) hat im Interview mit der „Welt“ angekündigt, dass sie für eine gesetzliche Regelung sorgen will, durch die mehr Menschen als bisher Cannabis als Medizin bekommen können und die Kosten dafür von der Krankenkasse erstattet werden. Zugleich warnte Mortler eindringlich vor den Gefahren von Cannabis und kritisierte die Grünen, die den...

»weiter lesen

Grunderwerbsteuer 2015

Länder drehen weiter kräftig an der Steuerschraube

Seit der Fiskalförderalismusreform im Jahr 2006 ist die Grunderwerbsteuer die einzige Steuer, deren Höhe die Bundesländer selbst bestimmen dürfen. Von dieser Möglichkeit machen sie auch rege Gebrauch. Zu Beginn des Jahres 2015 haben Nordrhein-Westfalen und das Saarland ihren Steuersatz nochmals kräftig angehoben. Beide Länder dürfen sich jetzt – zusammen mit Schleswig-Holstein – als...

»weiter lesen

Betriebliche Einflussfaktoren

Die (Un-)Berechenbarkeit in der Apotheke

Die überwiegende Zahl der Menschen strebt nach Sicherheit und Berechenbarkeit. In der Berufspolitik wird viel davon gesprochen. Doch abseits der gesetzlichen Rahmenbedingungen – wie weit ist es in der Apotheke mit der Berechen- und Planbarkeit wirklich her?

»weiter lesen

Betriebs- und Personalführung

Mit Organisation und Delegation zum Ziel

Zwei Namen stehen auf der Gehaltsliste jeder deutschen Apotheke: der „Jemand“ und der „Niemand“. Sie sind zudem noch die Meistbeschäftigten – der „Jemand“ eher im operativen Geschäft, der „Niemand“ meistens im Reklamationsbereich...

»weiter lesen

Mitarbeiterrecruiting

Profis in die Provinz!

Apotheken auf dem Lande leiden nicht gerade unter einem Ansturm von Mitarbeitern. Frischgebackene Absolventen zieht es eher in die Städte. Welche Vorteile bietet die Provinz, wie kann man diese zielführend präsentieren und wie findet man Interessenten?

»weiter lesen

Internetpräsenz der Apotheke

Ist Ihre Homepage abmahnsicher?

Viele Apotheken haben heute eine eigene Website, die jedoch bestimmten rechtlichen Rahmenbedingungen genügen muss. Wenn Sie die wichtigsten rechtlichen Anforderungen berücksichtigen und die typischen Abmahnfallen kennen, können Sie das Abmahnrisiko minimieren.

»weiter lesen

Dividendenzahlungen

Warmer Regen im Depot

Aktionäre können sich freuen: Allein die 30 DAX-Konzerne schütten in den kommenden Wochen mehr als 28 Mrd.€ an Dividenden aus. Davon profitieren insbesondere Anteilseigner, deren Investment langfristig angelegt ist, erhöht die Dividende doch die Rendite ihres Depots.

»weiter lesen

Inflationsrate

Abwarten oder absichern?

Seit Jahren wird vor einer zunehmenden Geldentwertungsrate gewarnt – dennoch steigen die Preise so langsam wie noch nie: Nur um 0,9 % verteuerten sich Waren und Dienstleistungen in Deutschland im Jahr 2014. Eine heftige Wende ist jedoch nicht auszuschließen.

»weiter lesen

Erdöl

Heute die Preise für morgen sichern

Heftige Verwerfungen zeigten in den vergangenen beiden Jahren die Rohstoffmärkte: Weizen, Soja und Mais halbierten ihre Preise, Kaffee und Kakao wurden deutlich teurer. Doch nichts bewegt den Verbraucher so sehr wie der Ölpreis, der derzeit massiv unter Druck steht.

»weiter lesen

Sparpläne

Vertrag bleibt Vertrag

Die langfristige Kundenbindung steht bei Banken und Sparkassen hoch im Kurs – zumindest, solange das Institut Vorteile daraus ziehen kann. Wenn sich jedoch die Kapitalmarktlage ändert, werden alte Verträge gerne gekündigt – zu Unrecht, wie jetzt das Landgericht Ulm urteilte.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Immobilie als Kapitalanlage: Steuerliche Auswirkungen von Leerständen

Leer stehende Immobilien können insbesondere bei der Einkommensteuer zu Problemen führen, weil die Finanzverwaltung dann sehr genau prüft, ob für die Zeiten des Leerstands ein Werbungskostenabzug bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung weiterhin möglich ist1). Vermieter müssen dann alles daransetzen um zu „beweisen“, dass sie nach wie vor bzw. erstmals die Absicht haben, das Objekt zu...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Betriebliche Instandhaltungskosten: Sogar eine Rückstellung ist möglich

Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen an betrieblichen Gebäuden (z.B. Apotheke) führen in der Regel zu sofort abzugsfähigen Betriebsausgaben. Handelt es sich um umfangreichere Arbeiten bzw. wesentliche Verbesserungen, muss geprüft werden, ob begrifflich Herstellungskosten vorliegen, die nur im Wege der Abschreibung steuerlich berücksichtigt werden dürfen. Dies kann u.a. dann der Fall...

»weiter lesen