Editorial

Ein stumpfes Schwert?

Etliche Versicherte erhalten in diesen Tagen Post von ihrer Krankenkasse, die sie über den ab 2015 geltenden Beitragssatz informiert. Aktuell liegt der allgemeine Beitragssatz bei 15,5%, bei schlechter Finanzlage konnten die Kassen bislang einen pauschalen Zusatzbeitrag erheben. Zum Jahreswechsel wird der allgemeine Beitragssatz nun von 15,5% auf 14,6% gesenkt. Die Kassen haben dann die...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Mit einer Neugestaltung ihres Internetauftritts hat die ABDA einen ersten Schritt getan, um ihre Online-Präsenz zu verbessern. Als nächstes soll die Kommunikation über Social Media wie Facebook und Twitter ausgebaut werden. Und auch die Suche nach einer neuen Bleibe geht voran: Sieben Objekte sind in der engeren Auswahl, bis zum nächsten Sommer soll eine zügige (!) Entscheidung getroffen...

»weiter lesen

Aktuelle Studie

Führungsverhalten beeinflusst Gesundheit der Angestellten

Das Führungsverhalten von Vorgesetzten ist bedeutsam für die Gesundheit der Beschäftigten. Und: Gesundheitsförderliches Führungsverhalten mit nachweisbar positiven Auswirkungen auf die Gesundheit der Beschäftigten kann trainiert werden. Zu diesem Schluss kommt die neue Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), die die Ergebnisse eines über dreijährigen europäischen...

»weiter lesen

Bundesgerichtshof

Was Schwiegereltern bei Scheidung zurückfordern können

Schwiegereltern können nach der Scheidung der Ehepartner ein dem Schwiegerkind geschenktes Haus unter bestimmten Voraussetzungen zurückfordern – und zwar bis zu zehn Jahre nach der Scheidung. Das entschied der Bundesgerichtshof (Beschluss vom 3. Dezember 2014, Aktenzeichen XII ZB 181/13). Damit machten die Karlsruher Richter einen deutlichen Unterschied zwischen Geldschenkungen, die nur drei...

»weiter lesen

Großhandelskonditionen

Dauerbrenner Rabatte

In mehreren Wellen dreht der Großhandel in diesem Jahr an der Rabattschraube – und diesmal konsequent zu seinen Gunsten und quer durch die Branche. Apotheken haben angesichts dieser Fronten oft nur die Wahl, auf zweierlei Weise „Ja“ zu sagen – oder gibt es Auswege?

»weiter lesen

Steuerung der Apotheke

Welchen Wert hat mein Warenlager?

Die Frage nach dem Wert des Warenlagers und den Anforderungen an Inventuren taucht nicht nur regelmäßig zum Ende eines Geschäftsjahres auf, sondern hat auch unterjährig einen zentralen Stellenwert für die Analyse der Wirtschaftlichkeit und die Steuerung der Apotheke.

»weiter lesen

Lieferfähigkeit

Warenbewirtschaftung mit Vorausblick

Die mangelnde Lieferfähigkeit in den Apotheken ist ein Dauerbrenner und ein großes Ärgernis sowohl für die Teams als auch für die Kunden. Dabei muss man zwischen der beeinflussbaren, also selbst verschuldeten, und der unverschuldeten Nicht-Lieferfähigkeit unterscheiden.

»weiter lesen

Kauf und Verkauf einer Apotheke

Wichtige Aspekte rechtssicher gestalten

Bei einer Apothekenübertragung kommen meist typische Themen auf, die – im Idealfall – in einem Kaufvertrag ausgewogen und interessengerecht geregelt werden. Es lohnt sich dabei, im Vorfeld sorgfältig zu planen, um böse Überraschungen im Nachhinein zu vermeiden.

»weiter lesen

Goldpreis

Das Edelmetall ist in Spekulantenhänden

Ob Ebola, Ukraine oder IS – beim einstigen „Krisenmetall“ Gold herrschen weiterhin Molltöne. Zu groß ist der Einfluss der Minenbetreiber und – vor allem – der Spekulanten, um den Unzenpreis wieder klettern zu lassen. Experten warnen jetzt vor einem deutlicheren Rückschlag.

»weiter lesen

Wohnimmobilienmarkt

Hohe Mietsteigerungen sind die Ausnahme

Am Geldanlagemarkt gibt es derzeit wenig Alternativen: Rentenwerte bringen lediglich magere Renditen, Aktien bergen zunehmende Risiken und die ersten Banken berechnen ihren Kunden sogar „Strafzinsen“. Interessanter können hingegen Immobilien sein.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Erstausbildung und Erststudium: Unbegrenzter Werbungskostenabzug

Nach derzeitiger Gesetzeslage sind Aufwendungen für eine erstmalige Berufsausbildung oder für ein Erststudium, das zugleich eine Erstausbildung vermittelt, keine (vorweggenommenen) Werbungskosten, sofern es sich nicht um ein Dienstverhältnis handelt. Allerdings können solche Kosten bis zur Höhe von 6.000€ / jährlich als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Der Sonderausgabenabzug bleibt jedoch...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Betriebsprüfung kürzt Vorsteuer:Rechnungen rückwirkend korrigieren lassen

Ein Vorsteuerabzug aus Eingangsrechnungen ist nur möglich, wenn die Rechnungen den strengen formalen Anforderungen des Umsatzsteuergesetzes genügen1). Fehlt nur eine der Mindestangaben, ist der Vorsteuerabzug bereits in Gefahr. Dass auch im Apothekenbereich besonderer Wert auf ordnungsgemäße Eingangsrechnungen gelegt werden muss, zeigt der nachfolgend geschilderte Fall, über den das Finanzgericht...

»weiter lesen