Editorial

Vertrauensvoll zusammenarbeiten

Die Apotheker genießen in der Bevölkerung ausgesprochen großes Vertrauen. Dies zeigt wieder einmal eindrucksvoll die alljährlich erhobene Studie „European Trusted Brands 2013“ von „Reader’s Digest“, bei der die Apotheker wie bereits im Vorjahr Platz vier der Rangliste der vertrauenswürdigsten Berufe belegen konnten. Gleich hinter ihnen auf Platz fünf finden sich die Ärzte als weitere tragende...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Im Tauziehen um den Kassen­abschlag ist im Rahmen des Schiedsverfahrens eine Einigung zwischen dem Deutschen Apothekerverband und dem GKV-Spitzenverband erzielt worden. So soll der Kassenabschlag ab 1. Juli 2013 zunächst auf 1,85 € festgesetzt werden, für das Jahr 2014 soll er 1,80 € und für das Jahr 2015 1,77 € betragen. Von der Einigung umfasst sind auch die Verfahren bezüglich des...

»weiter lesen

Zukunft der öffentlichen Apotheke

Drei Fragen an Prof. Dr. Dieter Benatzky

Prof. Dr. Dieter Benatzky ist Leiter des Instituts für Gesundheitswirtschaft in Bad Endorf und emeritierter Professor für Marketing an der Fachhochschule Rosenheim.

»weiter lesen

Kommunikation mit Marktpartnern

Vom Umgang mit Ihren Ärzten

Viele knifflige Fragen drehen sich um das Thema Ärzte, beruhen doch im Schnitt gut 80% der Umsätze auf Verordnungen. Von dicken Freundschaften bis hin zu ernstlich gestörter Atmosphäre reicht das Spektrum. Welchen Einfluss haben Sie auf das Arzt-Apotheke-Verhältnis?

»weiter lesen

Lexikon des Apotheken-Marketings

Kiosksysteme

Bei Kiosksystemen (umgangssprachlich auch Informationssäulen oder Informations- und Transaktionsterminals genannt) handelt es sich um interaktive visuelle oder audiovisuelle rechnergestützte Medien, die innerhalb oder außerhalb eines Ladengeschäfts von einem Handelsbetrieb, von einem Hersteller oder auch von einer Gruppe von Unternehmen aufgestellt werden.Sie zeichnen sich durch die...

»weiter lesen

Arbeitsrecht

Verjährung und Verfall von Ansprüchen

Am Ende eines Arbeitsverhältnisses haben sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer meist Interesse daran, klare Verhältnisse zu schaffen und gegenseitige Ansprüche rasch abzuwickeln. Relevant sind dabei die entsprechenden Regelungen zur Verjährung und zum Verfall.

»weiter lesen

Aktienanalyse

„Zaubertricks“ mit fundamentalen Daten

Aktienanleger kennen das Problem: Ein Papier wird in den Medien empfohlen, aber man weiß nicht, was sich hinter dem Unternehmen tatsächlich verbirgt. Die Auswertung der Unternehmenskennzahlen soll die Auswahl erleichtern. Doch die Zahlen sind oftmals „geschönt“.

»weiter lesen

Exchange Traded Funds

Geld verdienen ohne die Bank

Lange Zeit wurden sie unterschätzt, mittlerweile sind sie aus der Anlagelandschaft nicht mehr wegzudenken: Exchange Traded Funds (ETFs) spielen zunehmend auch bei privaten Anlegern eine wichtige Rolle. Geringe Kosten und eine bequeme Kalkulierbarkeit machen sie attraktiv.

»weiter lesen

Staatsanleihen

Solide Erträge mit spekulativem Kick

Wegen anhaltender Risiken an den Wertpapiermärkten setzen viele deutsche Anleger statt auf attraktiv verzinste Unternehmensanleihen oder renditestarke Aktien nach wie vor auf Bundesanleihen – selbst wenn es hierfür kaum Zinsen gibt. Doch der Markt bietet Alternativen.

»weiter lesen

Ausschüttungen bei Schiffsbeteiligungen

Keine Rückzahlungsverpflichtung

Die Lage ist desolat: Mehr als 500 Schifffahrtsfonds haben ernste Schwierigkeiten, über 100 gelten als insolvent. Was einst als probates Mittel zum Steuersparen galt, wurde zum Milliardengrab. Dennoch müssen sich Anleger nicht jedem Diktat der Fondsgesellschaft beugen.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Komplette Wohnung als häusliches Arbeitszimmer

Steuerpflichtige können die Aufwendungen für ein betrieblich /beruflich genutztes häusliches Arbeitszimmer bis zu 1.250 € /Jahr steuerlich geltend machen, wenn ihnen für ihre (Büro-)Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Ein voller Kostenabzug ist nur möglich, wenn der Raum den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen / beruflichen Betätigung bildet. Hinweis: Nach Auffassung...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Minijobs: Gestaltungsmöglichkeiten

Die für Minijobs maßgebende monatliche Verdienstgrenze wurde Anfang des Jahres von 400 € auf 450 € erhöht 1) . Dadurch hat sich der „Spielraum“ für steuer- und sozialabgabengünstige Beschäftigungen erweitert. Generell gibt es im Zusammenhang mit Minijobs Gestaltungsmöglichkeiten, die mitunter auch für Apothekerinnen und Apotheker bzw. deren Ehegatten interessant sein können. Die „Beliebtesten“...

»weiter lesen