Editorial

Geschlossen(heit) demonstrieren

Ob beim öffentlichen Dienst oder aktuell bei der Lufthansa und den Ärzten – Streiks, mit denen höhere Gehaltsforderungen bzw. bessere Arbeitsbedingungen durchgesetzt werden sollen, gehören fast schon zum Alltag. Doch dass nun auch die Apotheker angesichts der in Aussicht gestellten unzureichenden Honorarerhöhung um 25 Cent ihren (berechtigten) Unmut mit Protestaktionen kundtun, dürfte sowohl für...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Die Apotheken in Baden-Württemberg spielten die Vorreiter und machten ihrem Unmut über die geplante Honorarerhöhung durch Warnstreiks Luft: Am 5. September schlossen (fast) alle Apotheken in Esslingen und Sigmaringen für einen Vormittag und versorgten die Bevölkerung nur durch die Notdienstklappe. Begleitet wurde dies von Informationsgesprächen mit Kunden sowie einer Pressekonferenz des LAV...

»weiter lesen

Apothekenhonorar

Drei Fragen an Johannes Singhammer

Johannes Singhammer (CSU) ist Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Bereiche Gesundheit, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

»weiter lesen

Krankenhausversorgung

Lieferzeit von zwei bis drei Stunden ist zu lang

Der von einem Krankenhaus mit einer Apotheke geschlossene Vertrag über die Arzneimittel­versorgung kann nur genehmigt werden, wenn die Apotheke in angemessener Nähe zum Krankenhaus liegt. Dies hat das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG 3 C 24.11) entschieden. Der Klägerin – Trägerin eines Krankenhauses –, die über die krankenhauseigene Apotheke ein 216 km entfernt liegendes anderes Krankenhaus...

»weiter lesen

Betriebsführung

Personalkosten im Blick

Die Kosten für das Personal stehen immer wieder im Mittelpunkt der Betrachtungen, stellen sie doch meist den größten Kostenblock dar. Wie lassen sich die wenigen dürren Zeilen in der betriebswirtschaftlichen Abrechnung in die betriebliche Lebensrealität übersetzen?

»weiter lesen

Beschaffung aktiv steuern

Strategische Einkaufsorganisation

Da ein großer Kostenanteil der Apotheke auf die Warenbeschaffung entfällt, wird dem Einkauf regelmäßig hohe Bedeutung zugemessen. Neben den Konditionen kann hier auch eine umfassendere Betrachtung der Organisation des Einkaufs betriebswirtschaftlich interessant sein.

»weiter lesen

Heilmittelwerberecht

Richtig werben angesichts der Neuregelungen

Der aktuelle Entwurf des „Zweiten Gesetzes zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften“ (sog. 16. AMG-Novelle) sieht auch Änderungen des Heilmittelwerbegesetzes vor. Die bestehenden Möglichkeiten für die Apothekenwerbung werden dadurch ausgeweitet.

»weiter lesen

Wertpapier im Test

E.ON- Aktie

Das Unternehmen Entstanden ist der in Düsseldorf beheimatete E.ON-Konzern im Jahr 2000 aus der Verschmelzung der VIAG AG auf die VEBA AG. Heute ist E.ON eines der weltweit größten privaten Strom- und Gasunternehmen. Von an­nähernd 80.000 Mitarbeitern wird ein Umsatz von mehr als 110 Mrd. € erwirtschaftet. Die Geschäftstätigkeit umfasst die gesamte Palette der Energie­versorgung, angefangen...

»weiter lesen

Ferienhäuser

Vom Traumhaus zum Albtraum

Der Kauf einer Ferienwohnung etwa in Österreich, auf Mallorca oder auch in Frankreichs Süden wird immer öfter zum Thema. Gerade die Euro-Krise hat dazu beigetragen, dass die Märkte boomen – und mancher „Traum vom eigenen Haus“ nur allzu schnell wieder zerplatzt.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Außergewöhnliche Belastung: Nachweis der Krankheitskosten

Klassische Krankheitskosten wie Ausgaben für Medikamente und anerkannte Behandlungsmethoden sind unstrittig als außer­gewöhnliche Belastung abzugs­fähig, wenn sie von einem Arzt oder Heilpraktiker verordnet werden. Bei Aufwendungen für Heilkuren, psychotherapeutische Behandlungen, wissenschaftlich nicht anerkannte Methoden wie Frisch- und Trockenzellenbehandlungen, Sauerstoff-, Chelat- und...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Elektronische Rechnungen: Vorsteuerabzug möglich

Bis einschließlich 30. Juni 2011 konnte der Vorsteuerabzug aus auf elektronischem Weg übermittelten Eingangsrechnungen nur unter besonderen Voraussetzungen in Anspruch genommen werden. Die Rechnungen mussten entweder mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen sein oder im Rahmen eines sog. EDI-Verfahrens (Elec­tronic Data Interchange) übermittelt werden. Es genügte keineswegs, die...

»weiter lesen