Editorial

Die Öffentlichkeit mobilisieren

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler haben offenbar nichts dagegen, dass die Zahl der Apotheken weiter deutlich zurückgeht – anders ist die aktuell geplante Honorarerhöhung um 25 Cent je Rx-Packung kaum zu interpretieren. Und dass diese noch um eine höhere Vergütung für Nacht- und Notdienste oder Rezepturen ergänzt wird, ist nicht zu erwarten. Denn...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Die Debatte um die Anpassung des Apothekenhonorars schlägt weiter hohe Wellen. Unterstützung erhielten die Apotheker aus Bayern: Gegenüber DAZ.online forderte der Bayerische Staatsminister für Gesundheit Marcel Huber, dass Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler und Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr gemeinsam mit den Apothekerverbänden eine Lösung über die Höhe des Zuschlags finden sollten....

»weiter lesen

Fehlzeiten

Psychische Erkrankungen dritthäufigste Ursache

Deutschlands Arbeitnehmer mel­deten sich nach Angaben der DAK-Gesundheit im ersten Halbjahr 2012 genauso häufig krank wie ein Jahr zuvor, der Krankenstand lag bei 3,6%. Dabei rückten erstmals die psychischen Erkrankungen mit 13,6% an allen Ausfalltagen auf Platz 3 der Fehlzeiten vor. Zum Vergleich: Depressionen & Co. machten vor 15 Jahren nur 6,6% aller Fehltage aus und nahmen noch den 6....

»weiter lesen

Apothekenhonorar

Drei Fragen an Dr. Peter Homann

Dr. Peter Homann ist Vorsitzender des Hessischen Apothekerverbandes e.V. und stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbandes e.V. (DAV).

»weiter lesen

Betriebsführung

Networking mit Bedacht und Strategie

„Netzwerken“ bzw. „Networking“ ist in aller Munde und schon so überstrapaziert, dass im Zeitalter ständiger Erreichbarkeit bereits die ersten Anti-Networking-Bewegungen in Gang kommen. Gleichwohl spielen die „richtigen Kontakte“ immer noch eine herausragende Rolle.

»weiter lesen

Hohes Preissegment

Die eigene Überzeugung zählt

Apothekenmitarbeiter empfinden es manchmal als unmoralisch, Kunden höherpreisige Artikel anzubieten, solange es billigere Alternativen gibt. Entweder zielt dann die Beratung direkt auf das günstigere Präparat oder nur mit schlechtem Gewissen auf das teurere.

»weiter lesen

Novellierung der Apothekenbetriebsordnung

Qualitätsmanagement mit System – rechtssichere Umsetzung

Die neue Apothekenbetriebsordnung schreibt den Betrieb eines Qualitätsmanagementsystems (QMS) für alle Apotheken verbindlich vor. Eine Verpflichtung zur Zertifizierung ist nicht gesetzlich verankert, allerdings muss das QMS bestimmte Mindeststandards erfüllen.

»weiter lesen

Wertpapier im Test

Deutsche Lufthansa AG MTN 2009/16

  Das Wertpapier Zur Finanzierung ihres Geschäftsbetriebs hat die Deutsche Lufthansa AG drei „klassische“ Anleihen sowie eine Umtausch­anleihe für institutionelle Investoren aufgelegt. Bei dem hier vorgestellten Papier handelt es sich um die 6,5%ige Anleihe von 2009 mit Laufzeit bis zum 7. Juli 2016, die in einem Volumen von 750 Mio. € emittiert wurde. Bei einem aktuellen Kurs von rund...

»weiter lesen

Altersvorsorge

Die Inflationsrate zehrt am Kapital

Ist die berufliche Existenz erst einmal gesichert, stellt sich die Frage nach der Vorsorge für den Ruhestand. Antworten gibt die Versicherungswirtschaft in Form langlaufender Policen mit hohen Beiträgen und entsprechend beeindruckenden Leistungen. Doch die Zahlen sind trügerisch.

»weiter lesen

Finanzierungen

Bequemlichkeit hat einen hohen Preis

Die Finanzierung von Haus und Grund ist heute so billig wie noch nie: Gerade einmal rund 2,5% Jahreszins muss kalkulieren, wer ein Darlehen mit zehnjähriger Zinsfestschreibung aufnimmt. Bei Altkunden geben sich Banken und Sparkassen jedoch wesentlich zugeknöpfter.

»weiter lesen

Armbanduhren

Tickende Geldanlage bringt oft Ernüchterung

Sie wird als „Geldanlage am Handgelenk“ bezeichnet, als Kaufanreiz dient die persönliche Eitelkeit. Hinweise auf die Seltenheit und Komplikationen sollen dazu beitragen, fünfstellige Summen auf den Tisch des Uhrenhändlers zu blättern. Doch die Werthaltigkeit ist nicht immer gegeben.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Kindergeld und Kinderfreibetrag:Au-pair-Aufenthalt

Die für die Gewährung des Kindergelds erforderliche Berufsausbildung muss nicht zwingend eine „richtige“ Ausbildung im Sinne einer klassischen Lehre bzw. eines Studiums sein, in bestimmten Fällen genügt bereits ein Sprachunterricht im Ausland. Deshalb kann auch der Au-pair-Aufenthalt des Kindes zum Bezug von Kindergeld berechtigen, wenn dieser mit Sprachunterricht verbunden ist.Nach...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Sonderausgaben: Spendenabzug

Zuwendungen für mildtätige und kirchliche Zwecke sowie für als gemeinnützig anerkannte Zwecke (z.B. Förderung der Wissenschaft oder des Tierschutzes) können in der Regel als Sonderausgaben steuerlich geltend gemacht werden. Begünstigt sind die Zahlungen bis zur Höhe von 20% des Gesamtbetrags der Einkünfte im jeweiligen Jahr. Insbesondere bei Gewerbetreibenden beträgt die Höchstgrenze alternativ...

»weiter lesen