Editorial

Kundenbeziehungen im Zeitalter des Internets

Die neuerdings von vielen Seiten angebotenen Bestell- und Lieferdienstkonzepte, bei denen über Internetportale Arzneimittel bestellt und von einer Apotheke vor Ort ausgeliefert werden, sind für die teilnehmenden Apotheken auf den ersten Blick durchaus vorteilhaft: Kunden sollen nicht nur von Versendern, sondern auch von nicht teilnehmenden lokalen Mitbewerbern in die eigene Apotheke gelenkt und...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Ohne Einigung blieb erwartungsgemäß die erste Runde der Verhandlungen zum Kassenabschlag 2013 zwischen dem GKV-Spitzenverband und dem Deutschen Apothekerverband. Ent­‑ge­gen der Aufforderung von Bundesgesundheitsminister Bahr be­harrt die Krankenkassenseite auf 2,05 € als Ausgangsbasis für die Verhandlungen. Dagegen bestehen die Apotheker auf 1,75 €, also dem vor Inkrafttreten des AMNOG gültigen...

»weiter lesen

Gesetzliche Krankenversicherung

Drei Fragen an Johann-Magnus von Stackelberg

Johann-Magnus von Stackelberg ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender des GKV-Spitzenverbandes.

»weiter lesen

Bundesverwaltungsgericht

Keine Selbstbedienung für apothekenpflichtige Arzneimittel

Das Verbot, apothekenpflichtige Arzneimittel im Wege der Selbstbedienung in den Verkehr zu bringen (§ 17 Absatz 3 Apothekenbetriebsordnung), ist verfassungsgemäß – so eine aktuelle Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig (3 C 25.11). Geklagt hatte ein Apotheker. Er wandte sich gegen eine Ordnungsverfügung, mit der ihm der beklagte Landkreis untersagt hatte, apothekenpflichtige...

»weiter lesen

Aktuelle Urteile

Krankenhausversorgung durch mehrere Apotheken unzulässig

Die Versorgung eines Krankenhauses mit Arzneimitteln ist nicht über mehrere Apotheken zulässig – so zwei aktuelle Urteile des Verwaltungsgerichts Magdeburg (3 A 193/11 MD und 3 A 194/11 MD). In den konkreten Fällen hatte ein Krankenhaus­unternehmen mit einer Apotheke in Bayern und zusätzlich mit einer Apotheke in Magdeburg Verträge geschlossen über die Versorgung von zwei dem Konzern in...

»weiter lesen

Jahresendspurt

Profilierung in der Vorweihnachtszeit

Kaum ist die Urlaubssaison vorbei, taucht das Weihnachtsgebäck in den Läden auf. Alles kon­zentriert sich auf den „Jahresendspurt“, der manchen Branchen so viel Umsatz beschert wie das ganze restliche Jahr. Nutzen Sie diese Zeit trotz aller Hektik zur geschickten Profilierung!

»weiter lesen

Introvertierte Mitarbeiter

In den Ruhigen liegt die Kraft

Leise Menschen leisten oft mehr als laute, doch leider werden diese häufig mehr gefördert in der Meinung, nur hier würde es sich lohnen. Introvertierten dagegen wird gern Ineffizienz nachgesagt. Welche Führungsmittel brauchen stille Typen, um zur Höchstform aufzulaufen?

»weiter lesen

Bestell- und Lieferdienstkonzepte

Botendienst mit rechtlichen Klippen

Diverse neue Serviceangebote kommerzialisieren die Interaktionen zwischen Patienten, Apotheken, Ärzten sowie anderen Beteiligten im Gesundheitswesen. Ob die Teilnahme sich wirtschaftlich lohnt, ist die eine Sache. Bedeutsam sind daneben die rechtlichen Grenzziehungen.

»weiter lesen

Aktien

Geheime Kürzel für den Insider

Begriffe wie „kaufen“ oder „verkaufen“ sind auch für den Laien verständlich, doch was bedeu­tet „accumulate“ oder „weak hold“? Die Geheimsprache der Analysten ist nicht immer leicht zu entschlüsseln, kann jedoch erheblichen Einfluss auf den Kursverlauf einer Aktie haben.

»weiter lesen

Wohnimmobilienmarkt

Anhaltender Boom in den Großstädten

Viele Jahre war der Wunsch der Vater des Gedankens: Preissteigerungen bei Immobilien blie­ben – entgegen aller Prognosen der Maklerverbände – lange aus. Doch die Eurokrise hat die Lage verändert: Immobilien sind wichtiger Bestandteil der Kapitalanlage, ihre Preise ziehen an.

»weiter lesen

Lebensversicherungen

Der Zweitmarkt steckt voller Risiken

Die niedrigen Zinsen haben ihre Spuren am Zweitmarkt für Kapitallebensversicherungen hinterlassen: Der Handel „gebrauchter“ Policen ist praktisch zum Erliegen gekommen. Hin­gegen mehren sich unseriöse Angebote, an denen allein der Aufkäufer verdient.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Bewirtungskosten: Richtige Belege entscheidend

Wer aus geschäftlichem Anlass Personen bewirtet, kann 70% die­ser Aufwendungen als Betriebs­ausgaben abziehen, sofern die Kosten als solche das „übliche Maß“ nicht überstei-gen. Als „üblich“ dürften im Einzelfall auch höhere Rechnungen von sehr guten Restaurants anzusehen sein. Dies richtet sich nach der allgemeinen Verkehrsauffassung. Praktisch wird es auf die Größe des Unternehmens sowie Art...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Arbeitsverhältnisse mit nahen Angehörigen: Korrekte Gestaltung

Von den steuersparenden „Gestaltungen“ bei Unternehmern sind Arbeitsverhältnisse mit nahen Angehörigen, vor allem dem Ehepartner, besonders beliebt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der gezahlte Arbeitslohn zzgl. Sozialversicherungsbeiträgen etc. sind Betriebsausgaben, mindern den Gewinn und somit auch die Gewerbesteuer. Im Gegenzug muss der Arbeitnehmer-Ehegatte zwar den Arbeitslohn...

»weiter lesen