Editorial

Arzneimittelsicherheit ist nicht teilbar

Mit der kürzlich in Kraft getretenen Apothekenbetriebsordnung wurde dem politischen Willen Rechnung getragen, die Arzneimittelsicherheit durch die verstärkte Beratungspflicht weiter zu verbessern. Umso erstaunlicher ist, dass in den Köpfen mancher Politiker Arzneimittelsicherheit offenbar auf die öffentliche Apotheke beschränkt ist. Denn während man dort die Ansprüche immer höher schraubt, werden...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Die Serie von Pleiten, Pech und Pannen bei der elektronischen Gesundheitskarte setzt sich fort: Nun wurden an zwei Millionen Versicherte Karten ohne persönli­che Identifikationsnummer (PIN) ausgeliefert. Diese müssen spätestens bis zum Beginn des Online-Betriebs Ende 2013 ausgetauscht werden.Auch im 1. Quartal 2012 können sich die gesetzlichen Krankenkassen über erhebliche Überschüsse freuen: ...

»weiter lesen

ABDA / KBV-Konzept

Drei Fragen an Friedemann Schmidt

Friedemann Schmidt ist Präsident der Sächsischen Landesapothekerkammer und Vizepräsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.

»weiter lesen

Beschluss des Bundesgerichtshofs

Keine Strafbarkeit von Kassenärzten wegen Bestechlichkeit

Nehmen Kassenärzte von einem Pharmaunternehmen als Gegenleistung für die Verordnung von Arzneimitteln des betref­fenden Unternehmens Vorteile entgegen, so machen sie sich weder der Bestechlichkeit nach § 332 Strafgesetzbuch (StGB) noch der Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr nach § 299 Absatz 1 StGB strafbar. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Pharmaunternehmen, die Ärzten entsprechende...

»weiter lesen

Umsatz, Rohgewinn, Betriebskosten und Gewinn

Externe Betriebsvergleichszahlen 2011

Im Jahr 2011 stand die wirtschaftliche Entwicklung der Apotheken wieder unter großem Einfluss von Gesundheitsreformen. Vor allem das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) hat seine Spuren auf der Ertragsebene hinterlassen.

»weiter lesen

OTC in der Apotheke

Kundenbindung durch Kompetenz

Rezeptfreie Arzneimittel machen in einer Durchschnittsapotheke weniger als ein Fünftel des Umsatzes aus. Sie deshalb in der Offizin stiefmütterlich zu behandeln, wäre nicht nur unter kurzfristigen Rentabilitätsgesichtspunkten, sondern auch langfristig – strategisch – falsch.

»weiter lesen

Novellierung der Apothekenbetriebsordnung

Einsatz des Apothekenpersonals

Nachdem die novellierte Apothekenbetriebsordnung in Kraft getreten ist, „laufen die Uhren“ in der Apotheke nicht plötzlich völlig anders. Gleichwohl ergeben sich konkrete Auswirkungen für die Praxis, so unter anderem im Bereich der Aufgabenfelder der Mitarbeiter.

»weiter lesen

Aktien

Beurteilung der 30 DAX-Werte

Spricht man von der deutschen Börse, meint man meist den Deutschen Aktienindex DAX. Doch unter den 30 darin enthaltenen Standardwerten der deutschen Wirtschaft gibt es Unterschiede. Nachfolgende Tabelle (Sortierfolge: Kursveränderungen seit 01.01.2012) soll Ihnen eine Entscheidungshilfe beim Kauf und Verkauf von DAX- Titeln bieten. Handeln Sie jedoch keinesfalls allein aufgrund dieser Angaben,...

»weiter lesen

Momentum-Strategie

Zukunftsprognosen aus der Vergangenheit

Kaufen bzw. verkaufen lassen sich Aktien in Sekundenschnelle. Wesentlich größer ist der Aufwand jedoch, die „besten“ Werte auszuwählen. Viele Strategien wurden bereits entwickelt und oft rasch wieder verworfen. Zu den erfolgreichen Mechanismen zählt die Momentum-Strategie.

»weiter lesen

Unwetterversicherungen

Nicht jeder Sturmschaden ist versichert

Sie tragen oft exotische Namen wie Xynthia oder Kyrill: Orkantiefdruckgebiete brechen immer häufiger auch über Deutschland herein. Doch wenn Sturm, Hagelschlag oder Hoch­wasser das Eigentum schädigen, stellt sich die Frage nach der „zuständigen“ Versicherung.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Abgeltungssteuer: Altverluste rechtzeitig nutzen

Seit Einführung der Abgeltungssteuer zum 1. Januar 2009 führen Veräußerungsgewinne aus Aktiengeschäften grundsätzlich zu Kapitaleinkünften und nicht mehr zu sog. Spekulationsgewinnen, die nach Ablauf der Speku­lationsfrist vollständig steuerfrei blieben. Gleichzeitig haben sich wesentliche Änderungen bei der Verlustverrechnung ergeben. Negative „Kapitaleinkünfte“ können grundsätzlich nur mit...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Ferienwohnung: Steuerrisiko Selbstnutzung

Wer Immobilien langfristig vermietet, möchte in aller Regel zumindest in absehbarer Zeit Überschüsse erzielen. Deshalb werden auch anfängliche bzw. zwischenzeitliche Verluste über einen längeren Zeitraum von den Finanzämtern steuerlich dem Grunde nach toleriert. Bei Ferienwohnungen prüfen die Finanzämter jedoch strenger, insbesondere in solchen Fällen, in denen der Eigentümer die Wohnung auch...

»weiter lesen