Editorial

Affront gegen die Apotheker

Manchmal stellt man sich schon die Frage: Was treibt diese Regierung eigentlich an? Seit ihrem Amtsantritt reiht sich ein Affront gegen die Apotheker an den an­deren: zunächst das Sparpaket, das die Apotheken überproportional belastet, dann das bislang unter fadenscheinigen Vorwänden nicht erfolgte Verbot der Pick-up-Stellen und nun als „Sahnehäubchen“ der Entwurf der...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Eigentlich hatte kaum einer mehr damit gerechnet, dass er nun doch noch so bald kommen würde: der Referentenentwurf für die neue Apothekenbetriebsordnung. Darin wird an den Grundfesten des deutschen Apothekenwesens heftigst gerüttelt, indem es zukünftig zwei Klassen von Apotheken geben soll – Hauptapotheken und gründlich abgespeckte Filialapotheken, die nur noch aus Offizin, Lagerraum und...

»weiter lesen

Apothekenmitarbeiter und AMNOG

Drei Fragen an Barbara Neusetzer

Barbara Neusetzer ist Erste Vorsitzende von ADEXA – Die Apothekengewerkschaft.

»weiter lesen

Niedersächsisches Finanzgericht

1%-Regelung bei Geschäftswagen ist verfassungsgemäß

Die Vorschriften zur Ermittlung des geldwerten Vorteils für die private Nutzung eines Geschäftswagens sind verfassungsgemäß – dies entschied das Niedersächsische Finanzgericht in Hannover bei einer vom Steuerzahlerbund unterstützten Musterklage. Danach müssen bei der Bestimmung der Bemessungsgrundlage für die 1%-Regelung die im Kfz-Handel gewährten üblichen Rabatte nicht berücksichtigt werden....

»weiter lesen

Die Apotheken-Website

Fehler vermeiden, Chancen nutzen

Seit etwa 15 Jahren ist das Internet einer breiten Bevölkerung zugänglich; heute sind Websites fester Bestandteil der Unternehmenskommunikation. Selbst viele Ältere nutzen das „Web“ – Grund genug, diese immer wichtigere Form der Selbstdarstellung sorgfältig im Auge zu behalten.

»weiter lesen

Lexikon des Apotheken-Marketings

Cross-Selling

Das Cross-Selling stellt einen Beziehungsmarketing-Ansatz dar, der ursprünglich aus dem Bereich der Finanzdienstleistungen stammt und zur Steigerung des Gesamtumsatzes je Kunde herangezogen wird. Der Gesamt­umsatz eines Kunden, der sich bereits in einer Geschäftsbeziehung mit einem anbietenden Unternehmen befindet, soll durch das Angebot weiterer Leistungen aus dem Leistungsangebot des Anbieters...

»weiter lesen

Umsatzrückgang in der Apotheke

Anpassung des Mietvertrags möglich?

Viele Apotheken befinden sich derzeit in einer wirtschaftlich angespannten Lage. Es stellt sich die Frage, ob die volle Miete für die Apothekenräume zu zahlen ist, wenn entsprechende Verände­rungen im Apothekenumfeld zumindest mitursächlich für den geschäftlichen Misserfolg sind.

»weiter lesen

Steuervereinfachungsgesetz 2011

Die wichtigsten Änderungen

Am 23. September 2011 wurde der im Vermittlungsausschuss gefundene Kompromiss zum Steuervereinfachungsgesetz 2011 von Bundestag und Bundesrat gebilligt. Die Änderungen können insbesondere im „Privatbereich“ von größerer Bedeutung sein.

»weiter lesen

Immobilienfonds

Strategien für den Ausstieg

Partner waren die Allianz und die Commerzbank, der Name „Premium Management Immobilien-Anlagen“ (PMIA) klang seriös und die Konstruktion als Dachfonds konnte manchen sicherheitsorientierten Anleger überzeugen. Heute stehen Investoren vor einem Scherbenhaufen.

»weiter lesen

Geldanlage

Mit Honorarberatung auf Erfolgskurs

Die Zeiten einer unabhängigen Beratung sind bei Banken und Sparkassen längst vorbei: Verkauft wird nur, was hohe Provisionen bringt, die Kundenziele bleiben außen vor. Mit einer honorarbasierten Beratung will jetzt die quirin bank Kundenfreundlichkeit beweisen.

»weiter lesen

Wohnimmobilienmarkt

Starke Nachfrage in den Großstädten

Für viele sind sie die Alternative zum Euro – Immobilien, die zwar keine hohen, aber zumindest solide Renditen erwarten lassen. Gerade hier hat sich jedoch viel getan: Noch vor wenigen Jahren boomten ländliche Objekte, jetzt steigt der Wert zentrumsnaher Einheiten.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Beruflicher Umzug: Doppelte Mietkosten absetzen

Mietaufwendungen für die eigene Wohnung zählen dem Grunde nach zu den Kosten der privaten Lebensführung und sind daher steuerlich unbeachtlich. Etwas anderes gilt, wenn aus beruflichen Gründen eine zweite Wohnung unterhalten wird, die nicht den Lebensmittelpunkt der Familie darstellt. In diesen Fällen kann / wird eine doppelte Haushaltsführung vorliegen, mit der Folge, dass die Kosten für die...

»weiter lesen