Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Weil sich der GKV-Spitzenverband und der Deut­sche Apo­theker­ver­band nicht einigen konnten, geht auch der Kassenabschlag für 2010 ins Schiedsverfahren. Da je­doch seit Inkrafttreten des AMNOG Klagen gegen Festsetzungen der Schiedsstelle keine aufschiebende Wirkung mehr haben, dürfte das Gezerre diesmal schneller beendet sein als im Vorjahr.Saarlands Noch-Ministerpräsident Peter Müller hat bei...

»weiter lesen

Editorial

Diskussionsbedarf

Auch wenn das Verwaltungsgericht Min­den einer Apotheke die Durchführung von Kosmetikbehandlun­gen untersagt hat, dürfte in dieser Sache nicht das letzte Wort ge­sprochen sein. Und das nicht nur in Hinblick darauf, dass die An­gelegen­heit wohl höhere Instanzen beschäftigen wird, sondern auch darauf, wie der Gesetz­geber die Apotheke der Zukunft sieht. Dabei sollte man beim Thema...

»weiter lesen

Gesetzliche Krankenversicherung

Drei Fragen an Prof. Dr. h. c. Herbert Rebscher

Prof. Dr. h. c. Herbert Rebscher ist Vorstandsvorsitzender der Deutschen AngestelltenKrankenkasse (DAK) und Honorarprofessor für Gesundheitspolitik und Gesundheits­ökonomie an der Universität Bayreuth.

»weiter lesen

Steuerliche Geltendmachung von Krankheitskosten

Nachweis erleichtert

Krankheitskosten können in aller Regel als außergewöhnliche Belastungen steuerlich geltend gemacht werden. Voraussetzung hierfür war allerdings bislang unter an­derem ein vor der betreffenden Behandlung bzw. Maßnahme eingeholtes amtsärztliches Attest. Mit zwei aktuellen Urteilen (VI R 16 / 09 und VI R 17 / 09) hat der Bundesfinanzhof nun seine bisherige Rechtsprechung geändert. Danach ist für...

»weiter lesen

Weiterbildungskosten

Rückzahlungspflicht des Arbeitnehmers

Kündigt ein Arbeitnehmer das Arbeitsverhältnis während einer vom Arbeitgeber finanzier­ten Weiterbildung, so hat er ggf.die Weiterbildungskosten zurückzuzahlen. Das gilt, so das Bundesarbeitsgericht (3 AZR 621 / 08), auch bei einer in mehreren Abschnitten absolvierten Weiterbildung sofern dies zuvor in einer entsprechen­den Klausel vereinbart wurde und die Weiterbildung einen geldwerten Vorteil...

»weiter lesen

Betriebsführung

2011 – das Jahr der „Kostenkiller“?

Gekürzte Rabatte, gedämpfte Stimmung in der Pharmaindustrie, Druck seitens der Kostenträger bei weiter steigender Bürokratie: Die Ertragslage in den Apotheken wird kritischer. Schlägt jetzt wieder die Stunde der Rationalisierungsexperten und „Kostenkiller“?

»weiter lesen

Unternehmensführung

Bleiben Sie sich treu!

Zu oft lässt man sich entgegen seinen Überzeugungen auf zu viele Zugeständnisse ein – bei Pharmavertretern, Kunden und Angestellten. Hinterher ist man unzufrieden, weil man unter­nehmensschädigend gearbeitet hat. Wie bleibt man positiv und fair für beide Seiten?

»weiter lesen

Jahressteuergesetz 2010

Einkommensteuerliche Änderungen

Das kürzlich in Kraft getretene Jahressteuergesetz 2010 enthält zahlreiche punktuelle Ände­rungen, die zum Teil große praktische Bedeutung haben. Der nachfolgen­de Beitrag stellt einzelne wichtige Neuerungen im Einkommensteuergesetz vor.

»weiter lesen

Aktien

Erfolg mit Qualitätsauswahl

Mit dem Börsenjahr 2010 können Anleger recht zufrieden sein: Entgegen anfänglicher Erwartungen legten DAX & Co., wenn auch unter Schwankungen, per saldo deutlich zu. Für 2011 stehen die Börsenampeln ebenfalls auf Grün. Entscheidend ist aber die optimale Titelauswahl.

»weiter lesen

Aktienmarkt 2010 / 2011

Rückblick und Ausblick

Aktienfans blicken zufrieden auf das Jahr 2010: Der Deutsche Aktienindex DAX legte immerhin 17% zu, auch an vielen anderen Weltbörsen konnte gut verdient werden. Die Kernfrage lautet jetzt: Setzt sich der 2009 begonnene Aufschwung auch in diesem Jahr fort?

»weiter lesen

Grauer Kapitalmarkt

Die Berichterstattung ist oft teuer bezahlt

Zumindest auf dem Papier gilt die Unabhängigkeit der Presse als wertvolles Gut. Doch die Praxis sieht anders aus: Insbesondere im Bereich der Geldanlage wird die Unabhängigkeit zunehmend den Interessen der Anzeigenkunden geopfert.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Leibrente für Pflichtteilsverzicht: Einkommensteuerbelastung entfällt

Gestaltungen im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge im weitesten Sinn sind immer auch und gerade auf ihre steuerlichen Auswirkungen hin zu prüfen. Neben der Schenkungsteuer kann die Ein­kommensteuer zu einer „ungewollten Belastung“ führen. Allerdings ist die Rechtsauffassung der Finanz­ämter nicht immer zutreffend und muss im Einzelfall kritisch hinterfragt werden. „Abfindung des...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Gewerblicher Grundstückshandel: Vorhergehende Renovierung

Wer ein Grundstück seines Privatvermögens veräußert, muss einen dabei erzielten Gewinn in der Regel nicht versteuern, es sei denn, der Verkauf erfolgt innerhalb der zehnjährigen Spekulationsfrist und das Objekt wurde zuvor nicht ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken genutzt. In besonderen Fällen geht die Finanzverwaltung von einem sogenannten gewerblichen Grundstückshandel aus. Hinweis: Die...

»weiter lesen