Editorial

Leben nach der Apotheke

Rund ein Viertel der Apothekeninhaber ist älter als 60 Jahre (Stichtag: 31. De­zem­ber 2008). Hier steht in nicht allzu fer­ner Zukunft die Übergabe an einen Nach­folger bevor – oftmals aus der eigenen Familie. Doch was in der Theorie ganz einfach scheint, sieht in der Pra­xis häufig völlig anders aus. Neben den rechtlichen und steuerlichen Aspekten, die mit einer Apothekenübergabe in der...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Am 1. August trat der erste Teil des Arzneimittelsparpakets in Kraft: Der Herstellerabschlag für Arzneimittel ohne Festbetrag wurde von 6% auf 16% angehoben und ein Preisstopp für Arzneimittel festgelegt, die von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt werden. Damit soll die GKV um rund 1,15 Mrd. € pro Jahr entlastet werden. Allerdings muss die Regelung wohl nachgebessert werden,...

»weiter lesen

Entwicklung des Gesundheitswesens

Drei Fragen an Professor Dr. Norbert Klusen

Professor Dr. Norbert Klusen ist Vorsitzender des Vorstandes der Techniker Krankenkasse (TK).

»weiter lesen

Doppelte Haushaltsführung

Steuervergünstigung auch bei privatem Wegzug

Beruflich veranlasste doppelte Haushaltsführungen sind steuerlich als Betriebsausgaben oder Werbungskosten absetzbar. Wer seinen (Haupt-) Wohnsitz aus privaten Gründen von seinem Arbeits- / Beschäftigungsort wegverlegt, musste in der Vergangenheit stets damit rechnen, dass die Finanzverwaltung die doppelte Haushaltsführung nicht berücksichtigte. Der Bundesfinanzhof hat hingegen mit Urteilen vom...

»weiter lesen

Apothekenübergabe in der Familie

Sichtweisen der Beteiligten

Die Apothekenübergabe in der Familie ist trotz des meist vorhandenen Willens zur Harmonie vielfach mit Problemen behaftet – zu unterschiedlich sind oftmals die Interessen der Beteiligten. Eine offene Kommunikation der Bedürfnisse schafft hier Abhilfe.

»weiter lesen

Mitarbeiterführung

Rituale im Apothekenalltag

Mit Ritualen verbindet man allgemeinhin archaische Gesellschaftsformen und geheimnisvolle Handlungen. Rituale existieren aber nicht nur in althergebrachtem Brauchtum, sondern auch in der modernen Apotheke, wo sie als Führungsinstrument gezielt einsetzbar sind.

»weiter lesen

Apothekenrecht

Arzneimittelversorgung in Heimen

Zunehmend mehr Apotheken sind in die Arzneimittelversorgung von Alten- und Pflegehei­men eingebunden. In diesem Bereich gibt es jedoch etliche rechtliche Besonderheiten. Für Apotheken als Versorgungspartner ist es wichtig, die aktuellen Entwicklungen zu kennen.

»weiter lesen

Wertpapier im Test

MAN SE-Aktie

  Das Unternehmen Der MAN-Konzern in seiner heutigen Form entstand im Jahr 1986 aus der Verschmelzung der M.A.N. auf die Gutehoffnungshütte Aktienverein AG zur MAN Aktiengesellschaft und wird nun als „Societas Europea (SE)“ geführt. Die Geschichte der Vorgängerfirmen reicht jedoch wesentlich weiter zurück. 1758 wurde in Oberhausen die Eisenhütte St. Antony in Betrieb genommen. 1782 nahm...

»weiter lesen

Rohstoffe als Inflationsschutz

Profite mit Zucker und Gold

Geht es um die Sicherheit ihrer Ersparnisse, sind deutsche Anleger zutiefst beunruhigt: Gefragt sind fast ausnahmslos deutsche Staatsanleihen, aber auch Sachwertanlagen wie Immobilien oder Rohstoffe. Schnell werden dabei jedoch die Risiken übersehen.

»weiter lesen

Immobilienfinanzierungen

Ein Darlehensverkauf erfordert besondere Wachsamkeit

Käufer von Immobilien haben derzeit allen Grund zur Freude: Noch nie waren die Zinsen so niedrig wie in diesem Jahr, auch bei der vertraglichen Gestaltung zeigen sich viele Institute verhandlungsbereit. Bei Altkunden ist man indes deutlich restriktiver.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Erststudium: Verfahren vor dem Bundesfinanzhof

Seit dem Jahr 2004 sind die Kosten für ein erstmaliges Studium grundsätzlich nur noch begrenzt als Sonderausgaben (maximal 4.000 € / Jahr) abzugsfähig. Ein voller Kostenabzug ist nur möglich, wenn das Studium im Rahmen eines Dienstverhältnisses absolviert wird, z.B. als Beamtenanwärter. Hinweis: Wir hatten dar­über berichtet1) , dass der Bund der Steuerzahler eine Klage vor dem...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Häusliches Arbeitszimmer: „Neuregelung“ verfassungswidrig

Mit Beschluss vom 6. Juli 20101) hat das Bundesverfassungs­gericht entschieden, dass die seit 2007 geltende Neuregelung zur steuerlichen Berücksichtigung eines häuslichen Arbeitszimmers in Teilen verfassungswidrig ist. Zuvor hatte bereits der Bundes­finanzhof erhebliche Zweifel angemeldet2) . Fehlender Arbeitsplatz entscheidend Konkret entschied das Bundesverfassungsgericht, dass ein...

»weiter lesen