Editorial

Störfeuer aus Bayern

Es war wieder einmal typisch: Kaum hatte das Bundeskabinett die Finanzierungsreform der gesetzlichen Krankenversicherung beschlossen, kam das Störfeuer aus Bayern. Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) sieht erhebli­chen Nachbesserungsbedarf, es könne nicht sein, dass auf die bayerischen Patienten höhere Beiträge zukämen, aber die Leistungen möglicherweise sänken. Dieses Verhaltensmuster zieht...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Mit unsäglicher Polemik hat das NDR-Wirtschaftsmagazin Plusminus die Apotheker überzogen. Geboten wurde ein bunter Mix aus Testkäufen mit angeblich fehlen­der Beratung, Diffamierung durch den einschlägig bekannten Prof. Glaeske sowie der Unterstellung, die Apothekerschaft betreibe verdeckte Parteienfinanzierung, weil sie einen Stand auf dem FDP-Parteitag hatte. Selbstverständlich wurden im selben...

»weiter lesen

Zukunft des Apothekenwesens

Drei Fragen an Heinz-Günter Wolf

Heinz-Günter Wolf ist Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, Vorsitzender des Landesapothekerverbandes Niedersachsen und Inhaber der Wolf-Apotheke in Hemmoor.

»weiter lesen

KBV-Umfrage bei Medizinstudierenden

Regresse halten von Niederlassung ab

Die angehenden Ärzte sind selbstbewusst und flexibel – so lautet das Fazit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) zu ihrer in Zusammenarbeit mit der Universität Trier durchgeführten Umfrage bei mehr als 12.000 Medizinstudierenden. Dabei waren 64% der Befragten weiblich und 36% männlich; dies spiegelt wider, dass die Frauen bald zwei Drittel der Absolventen stellen werden. Einig sind sich...

»weiter lesen

Arzneiverordnungs-Report 2010

Eine Frage der Perspektive

Die Arzneimittelkosten steigen! 453 Mio. Rezepte mit 786 Mio. Verordnungen zeichnen ein prä­zises Abbild des GKV-Markts. Doch in dem immer dichter werdenden Regulierungs- und Verrechnungsgestrüpp sind die Ausgaben auf der einen nicht unbedingt die Einnahmen auf der anderen Seite.

»weiter lesen

Entscheidungen treffen mit Intuition

Dem Bauchgefühl vertrauen lernen

Die wenigsten Apothekerinnen und Apotheker machen sich klar, wie sie zu Entscheidun­gen kommen. Ist es ökonomisches Kalkül oder spielt auch eine gehörige „Portion“ Intuition mit? Auf jeden Fall sollten Inhaber es vermeiden, in „Gefühlsfallen“ zu tappen.

»weiter lesen

Werberecht

Bonussysteme – was ist jetzt erlaubt?

Der Bundesgerichtshof hat klargestellt, dass die Apothekenpreisbindung beim Erwerb ver­schreibungspflichtiger Arzneimittel nicht durch werthaltige Bonussysteme unterlaufen werden darf. Für die Apothekenpraxis ist dadurch noch keine endgültige Klärung erzielt.

»weiter lesen

Vermögensstrategien

Die eigene Planung schützt vor unliebsamen Überraschungen

Die Stiftung Warentest bringt es auf den Punkt: Viele Banken und Sparkassen beraten zu einseitig, verkaufen vorrangig provisionsträchtige Produkte und registrieren Kundenwünsche allenfalls am Rande. Eigeninitiative ist gefragt, will man sein Vermögen sicher und rentabel anlegen.

»weiter lesen

Geschlossene Fonds

Falsche Rechnung mit Prozenten

Ob Gewerbeimmobilie, Flugzeugbeteiligung oder Containerleasing – für private Anleger haben gewerbliche Investments trotz mancher Hiobsbotschaften ihren Reiz. Neben hohen Renditen locken steuerliche Vorteile. Vorsicht ist aber bei den Musterrechungen geboten.

»weiter lesen

Vermögensübertragung

Das Schwarzgeld geht oft an den Fiskus

Das Festgeldkonto bei einer österreichischen Sparkasse, das Depot bei einer Bank in Liechtenstein: Viele Anleger glauben sich so vor dem deutschen Fiskus ausreichend geschützt und „vergessen“ die Deklaration in ihrer Steuererklärung. Leidtragende sind oft die Erben.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Außergewöhnliche Belastung: Behindertengerechte Pkw-Umrüstung

Die Aufwendungen für eine behindertengerechte Umrüstung des Pkws sind dem Grunde nach als außergewöhnliche Belastungen abzugsfähig. Allerdings vertritt die Finanzverwaltung die Auffassung, dass Kfz-Kosten behinderter Menschen nicht uneingeschränkt berücksichtigt werden können, sondern mit dem Kilometerpauschbetrag von 0,30 € / km abgegolten sind. Der Ansatz eines höheren (individuellen)...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Kindergeld und Kinderfreibetrag: Aktuelle Entwicklungen

Die Eltern volljähriger und nicht behinderter Kinder können das Kindergeld u.a. nur dann beanspruchen, wenn der Nachwuchs nicht mehr als 8.004 € (Jahresgrenzbetrag) „verdient“. Übersteigen die eigenen Einkünfte und Bezüge des Kindes den Betrag auch nur um einen Euro, geht der Anspruch verloren. Ob dieser „Fallbeil-Effekt“ rechtens ist, war lange umstritten1). Das Bundesverfassungsgericht hat...

»weiter lesen