Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Zwei Drittel der gesetzli­chen Krankenkassen wollen im ersten Halbjahr 2011 keine Zusatzbeiträge erheben – das zeigt eine aktuelle Umfrage der Stiftung Warentest, deren Ergebnis­se in der November-Ausgabe der Zeitschrift „Finanztest“ veröffentlicht wurden. Somit reicht die Erhöhung des allgemeinen Beitragssatzes von 14,9% auf 15,5% zumindest vorerst aus, um beim Gros der Kassen die Ausgaben zu...

»weiter lesen

Editorial

Sparen kann teuer werden

Sparen ist bekanntlich eine Tugend – doch an der falschen Stelle sparen kann teuer werden. Bestes Beispiel hierfür: die Einschätzung der Gesundheitspoliti­schen Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion Ulrike Flach auf dem diesjährigen Apothekertag, bei den Apotheken sei im Personalbereich Einsparpotenzial vorhanden. Abgesehen davon, dass sie bei der Entwicklung der Anzahl der PTA in Apotheken von...

»weiter lesen

Verbraucherpreisindex für Deutschland

Indexzahlen

Gesetzliche Krankenversicherung

Drei Fragen an Johann-Magnus Freiherr von Stackelberg

Johann-Magnus Freiherr von Stackelberg ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender des GKV-Spitzenverbands.

»weiter lesen

Private Krankenversicherung

Beitragserhöhungen drohen

Privat Versicherte müssen ab 2012 mit deutlich höheren Beiträgen rechnen. Allein wegen der niedrigen Marktzinsen, die die Bilanzen der Versi­cherer belasten, sind nach einem Bericht der Financial Times Deutschland Anhebun­gen von 6% bis 8% notwendig. Dazu kommen die üblichen Bei­tragsanpassun­gen aufgrund gestiegener Kosten im Gesundheitswesen. Um den Schutz auch für ältere Versicherte zu...

»weiter lesen

Pharmaziestudium

Beliebt bei Abiturienten

Nach wie vor ist das Studienfach Pharmazie bei Abiturien­ten sehr beliebt: Zum Wintersemester 2010 / 2011 bewarben sich nach Mitteilung der ABDA durchschnittlich 2,4 junge Menschen bei der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) auf jeden der rund 1.600 Studienplätze. Derzeit gibt es bundesweit circa 12.500 Pharmaziestudieren­de an 22 Universitäten sowie etwa 58.000 berufstätige...

»weiter lesen

Öffnungszeiten

Ungeliebtes Thema mit wirtschaftlicher Sprengkraft

Wie schön wäre es, den Umsatz an einigen wenigen Stunden des Tages zu generieren. Denn das Marktvolumen nimmt durch längere Öffnungszeiten kaum zu, es verteilt sich nur anders – eine strategische und wirtschaftliche Optimierungsaufgabe...

»weiter lesen

Effektiver „Ideentransfer“

Von der Planung zur konkreten Umsetzung

Zunächst investiert man viel Zeit und Geld, um neue Erkenntnisse zu gewinnen. Doch zu oft bleibt anschließend die Umsetzung der Ideen z.B. aus der Erfa-Gruppe oder der Fortbildung auf der Strecke. Welche Strategien helfen bei einem erfolgreichen „Ideentransfer“?

»weiter lesen

Beschäftigung von Apothekenmitarbeitern

Freier Mitarbeiter oder Scheinselbstständiger?

Kann man den Arbeitgeberpflichten entgehen, indem anstelle eines Arbeitsvertrags eine Beschäftigung als „freier Mitarbeiter“ vereinbart wird? Was in der letzten AWA -Ausgabe apothekenrechtlich beleuchtet wurde, kommt nun auf den arbeits- und sozialrechtlichen Prüfstand.

»weiter lesen

Anlagestrategien

Mit Warren Buffett zum Erfolg

Für ein Mittagessen mit ihm bezahlen Börsianer 2,6 Mio. US-Dollar, sein Vermögen wird auf knapp 50 Mrd. US-Dollar geschätzt: Warren Buffett gilt als drittreichster Mann der Welt und als Börsenlegende. Seine Anlagestrategien können auch Kleinanleger nachvollziehen.

»weiter lesen

Festverzinsliche Wertpapiere

Profit mit der Umschichtung

Bei festverzinslichen Wertpapieren kam es in den vergangenen Monaten zu heftigen Kursschwankungen: Dank sinkender Kapitalmarktzinsen sind die Notierungen umlaufender Pa­piere kräftig gestiegen. Oft lohnt ein vorzeitiger Ausstieg, um die Kursgewinne zu sichern.

»weiter lesen

Kfz-Versicherung

Rabatte für den Nachwuchs

Die Versicherungen sind Führerscheinneulingen, die eine Police für ihr Auto abschließen wollen, wenig gewogen: Bis zu 260% der Basisprämie werden für die Absicherung des fahrbaren Untersatzes verlangt. Mit elterlicher Hilfe wird es jedoch billiger.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Geringwertige Wirtschaftsgüter: Finanzverwaltung bezieht Stellung

Im Rahmen des Wachstumsbeschleunigungsgesetzes1) wurde die steuerliche Behandlung der sog. geringwertigen Wirtschaftsgüter neu geregelt. Für Anschaffungen nach dem 31. Dezember 2009 besteht ein umfassendes Wahlrecht zugunsten eines sofortigen Betriebsausgabenabzugs, der „Poolabschreibung“ über einen Sammelposten (20% p.a.) oder der normalen Abschreibung über die betriebsgewöhnliche...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Berufsausbildungskosten: Neues Anwendungsschreiben

Die Kosten für eine erstmalige Berufsausbildung und ein Erst­studium sind seit 2004 (nur) als Sonderausgaben in Höhe von bis zu 4.000 € jährlich abzugsfähig. Die Qualifikation als Sonderausgaben ist insbesondere für Studenten nachteilig, sofern diese nicht über ausreichend hohe Einkünfte verfügen. Dann bleibt der Sonderausgabenabzug nämlich oft ungenutzt, ein Vor- oder Rücktrag in andere...

»weiter lesen