Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Wegen der prekären Finanz­lage der Krankenkassen will Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler noch in diesem Jahr Maßnahmen zur Kostensenkung auf den Weg bringen. Im Interview mit dem Spiegel kündigte er an, dass zukünftig bei jedem Medikament genauestens überprüft werden müsse, ob Kosten und Nutzen in einem angemessenen Verhältnis stehen.In Niedersachsen und Nord­rhein-Westfalen sollen...

»weiter lesen

Editorial

Vertrauen ist gut...

Nur wenige Ratschläge aus der kom­mu­nistischen Sphäre dürften so viel Wah­res enthalten wie das dem Begründer der Sowjetunion Lenin zugeschriebene Zitat „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“. Speziell die Apotheker sollten sich vor zu viel Vertrauensseligkeit hüten, da sie sich mit ihrer Apo­theke in der Welt des Kaufmanns bewegen, für die sie in ihrer Ausbildung kaum Rüstzeug erworben...

»weiter lesen

Private Krankenversicherung und Gesundheitsreform

Drei Fragen an Reinhold Schulte

Reinhold Schulte ist Vorsitzender des Verbandes der privaten Krankenversicherung (PKV).

»weiter lesen

Investmentfonds 2009

Solide Ergebnisse im Jahresrückblick

Nach einem bitteren Börsenjahr 2008 hat sich die Lage im vergangenen Jahr wieder entspannt. Davon profitieren auch die deutschen Aktienfonds, die nach einem durchschnittlichen Minus von mehr als 40% jetzt ein Plus von rund 28% erzielten. Die Langfrist-Ergebnisse bleiben jedoch weiterhin mager.

»weiter lesen

BARMER GEK Arztreport 2010

Viele Patientenkontakte, aber nur wenig Zeit

Die Zahl der ärztlichen Behandlungen im ambulanten Bereich steigt weiter – das zeigen repräsentative Auswertungen im BARMER GEK Arzt­report 2010. Danach rechneten niedergelassene Ärzte im Jahr 2008 je Versichertem durchschnittlich 7,5 Behandlungsfälle („Krankenscheine“) ab, während es 2007 noch 7,1 und 2004 sogar nur rund 6,5 waren. Damit nahm auch die Zahl der Arztbesuche zu. Allerdings ist...

»weiter lesen

Ursachen finanzieller Schieflagen

„Sünden“ im Privatbereich

Betrachtet man die finanziellen Schieflagen etlicher Apotheker, dann finden sich die Ursachen oft nicht in der Apotheke selbst, sondern im privaten Bereich. Die gefährlichsten Fallen sollen im Folgenden skizziert und ihre Umgehung ausdrücklich empfohlen werden.

»weiter lesen

Beziehungsintelligenz

Ein ganz neues Teamgefühl

Ob aus einem mittelmäßigen Team eine Top-Mannschaft wird, liegt nicht zuletzt am Talent und der Führungsstärke des Apothekeninhabers. Beziehungsintelligenz ist dabei mehr als bloße Motivation und beginnt mit mehr Achtsamkeit in der Mitarbeiter-Kommunikation.

»weiter lesen

Direktionsrecht

Befugnisse des Arbeitgebers

Das Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer wird nicht abschließend durch den Arbeitsvertrag bestimmt. Vielmehr gibt das Gesetz dem Arbeitgeber das Recht, einseitig Weisungen in Bezug auf die Art, den Ort und die zeitliche Lage der Arbeitsleistung zu erteilen.

»weiter lesen

Aktien

Erfolg mit Qualitätsauswahl

Das Jahr 2009 hat gezeigt: Die Börse kann ausgesprochen spannend sein. Gingen die Kurse zunächst auf Talfahrt, folgte ab März 2009 eine kräftige Erholung. Mit einer gezielten Titelauswahl lassen sich jedoch Chancen optimieren und Risiken begrenzen.

»weiter lesen

Aktienmarkt 2009/2010

Rückblick und Ausblick

„Im Pessimismus wird die Hausse geboren“ – diese alte Börsenweisheit hat sich 2009 wieder einmal eindrucksvoll bewahrheitet. Trotz aller Unkenrufe zu Jahresbeginn können wir inzwischen auf eine recht erfreuliche Aktienkursentwicklung zurückblicken.

»weiter lesen

Kreditkarten

Nicht jedes Plastikgeld lohnt sich wirklich

Kreditkarten gewinnen auch hierzulande immer mehr an Bedeutung. Dabei ist es jedoch nicht allein die Bequemlichkeit beim Bezahlen, die das Plastikgeld attraktiv macht: Die meisten Karten bieten mehr oder minder umfangreiche Versicherungs- und Serviceleistungen.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Apothekenkauf: Schuldzinsenabzug

Betrieblich veranlasste Schuldzinsen sind im Allgemeinen als Betriebsausgaben steuerlich abzugsfähig. Der betriebliche Schuldzinsenabzug wird jedoch durch § 4 Absatz 4a Ein­kommensteuergesetz eingeschränkt. Danach sind Schuldzinsen – vereinfacht dargestellt – immer dann nicht bzw. nur eingeschränkt abzugs­fähig, wenn der Betriebsin­haber „Überentnahmen“ ge­tätigt hat. „Überentnahmen“ liegen...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Reisekosten: Aufteilungs- und Abzugsverbot

Wer geschäftliche bzw. berufliche Reisen als Betriebsausgaben oder Werbungskosten steuerlich geltend macht, muss stets mit einer genauen Prüfung durch die Finanzverwaltung rechnen. War die Reise – etwa der Besuch eines Fachkongresses1) – teilweise privat mitveranlasst, werden die Kosten im Allgemeinen zumindest teilweise gekürzt. Die Finanzverwaltung beruft sich regelmäßig auf das sog....

»weiter lesen