Editorial

Umdenken in Europa

Dass einige Abgeordnete des Euro­päischen Parlaments sich für die freien Berufe stark machen – darunter die CSU-Politikerin Dr. Angelika Niebler, siehe unser Interview auf den Seiten 3 und 4 –, lässt Hoffnung keimen. Hoffnung, dass die Politik auch im geeinten Europa nicht den uneingeschränkten Wettbewerb als Maß aller Dinge nimmt, sondern dass der Wettbewerb dort seine Grenzen erfährt, wo es für...

»weiter lesen

Arzneimittelpreisverordnung

Rechtliche Spielregeln gelten für alle Marktteilnehmer

Eine Versandapotheke darf ihre Kunden nicht von der gesetzlichen Zuzahlungspflicht befreien. Daher hatte die Apothekerkammer Niedersachsen der Sanicare-Versandapotheke im November 2007 mit sofortiger Wirkung untersagt, den Versicherten über deren Krankenkassen Zuzahlungsgutscheine zukommen zu lassen und diese bei einer späteren Bestellung von zuzahlungspflichtigen Medikamenten einzulösen. In...

»weiter lesen

Initiative zur „Bedeutung der Freien Berufe für Europa“

Drei Fragen an Dr. Angelika Niebler

Dr. Angelika Niebler, CSU-Politikerin und Rechtsanwältin, ist Mitglied des Europäischen Parlaments.

»weiter lesen

Eckdaten auf einen Blick

Finanz-Spiegel

Arbeitsrechtliches Kündigungsschreiben

Unterschriftenstempel ist unzulässig

Ein Unterschriftenstempel unter einer Kündigung entspricht nicht der gesetzlichen Schriftform und ist deshalb unzulässig. Das geht aus einem kürzlich bekannt­ gewordenen Urteil des hessi­schen Lan­desarbeitsgerichts in Frankfurt/Main (Urteil vom 26. Oktober 2007, Aktenzeichen 10 Sa 961/06) hervor. Die Richter gaben damit der Klage eines Arbeitnehmers gegen ein Vertriebsunternehmen statt und...

»weiter lesen

Umsatz, Rohgewinn, Betriebskosten und steuerlicher Gewinn

Externe Betriebsvergleichszahlen 2007

Die wirtschaftlichen Verhältnisse der Apotheken wurden im Jahr 2007 wieder durch gesetzliche Kostendämpfungsmaßnahmen getroffen. Dies hat insbesondere den Roh­gewinn und dementsprechend auch die Gewinne der Apotheken reduziert.

»weiter lesen

Kündigung des Arbeitsverhältnisses (Teil 4)

Außerordentliche Kündigung und Änderungskündigung

Besondere Formen der Kündigung sind die außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund sowie die Änderungskündigung, die nicht zur Beendigung des Arbeitsverhältnis­ses führt, sondern vielmehr zu dessen inhaltlicher Veränderung.

»weiter lesen

Wettbewerbsrecht

Vorsicht bei der Arzneimittelwerbung

Mit verstärkter Kreativität bei der Werbung steigt die Gefahr, mit rechtlichen Vorgaben in Konflikt zu geraten. Die aktuelle Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Arzneimittelwerbung hat auch Konsequenzen für werbetreibende Apotheken.

»weiter lesen

Unfallversicherungen

Ein Zeckenstich kann auch ein Unfall sein

Die Risiken nehmen zu: Jahr für Jahr steigt die Zahl der Gebiete, in denen Zecken gefährliche Krankheiten übertragen können. Allein in Deutschland werden jährlich über 100.000 Neuerkrankungen registriert. Die Versicherungen haben bereits reagiert.

»weiter lesen

Wertpapier im Test

FRoSTA-Aktie

Das Unternehmen Ihren Ursprung hat die FRoSTA AG in der 1905 in Bremerhaven gegründeten Hochseefischerei Nordstern AG. 1957 starte­te das Unternehmen mit der Seefrost-Produktion von Ka­beljau und 1962 wurde die FRoSTA Tiefkühl-Kontor GmbH ins Leben gerufen. 1963 übernahm das Unternehmen die See­fisch-Großhandlung F. Schottke und baute sie zu einem Spezialbetrieb für Tiefkühl-Fischprodukte...

»weiter lesen

Lebenszyklusfonds

Alter Wein in neuen Schläuchen

Werbung wird bei deutschen Investmentgesellschaften großgeschrieben. In immer neuen „Verpackungen“ werden Produkte angeboten, deren Konzept längst bekannt ist. Jüngstes Beispiel sind die Lebenszyklusfonds, die dem Anleger sogar Steuervorteile sichern sollen.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Vermietung und Verpachtung: Leer stehende Wohnung

Bei vermieteten Immobilien sind zeitweise Leerstände (beispielsweise wegen Auszugs der Mieter) nie auszuschließen. Die auf die Wohnung entfallenden Ausgaben des Vermieters sind aber grundsätzlich weiterhin als Werbungskosten abzugs­fähig, sofern dieser nach wie vor die Absicht hat, das Objekt wieder zu vermieten. Die Frage, ob die sogenannte Einkunftserzielungsabsicht tatsächlich noch vorliegt,...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Jahressteuergesetz 2009: Vorsteuerhalbierung für Betriebs-Pkw

Erinnern Sie sich noch? Zum 1. April 1999 hatte der Gesetzgeber den Vorsteuerabzug bei einem sowohl unternehmerisch als auch privat genutzten (Geschäfts-)Pkw auf 50 % begrenzt. Weil es dazu jedoch eigentlich einer Ermächtigung des Rats der Europäischen Union bedurft hätte, war die Regelung zunächst für ein knappes Jahr gar nicht anwendbar. Ab 2003 hatte die Norm dann gar keine Grundlage mehr...

»weiter lesen