Editorial

Vertrauensverlust

Die aktuellen Zahlen von IMS HEALTH für 2007 zeigen: Auch im vierten Jahr nach dem weitgehenden Ausschluss der OTC-Arzneimittel aus der Erstattung durch die gesetzliche Krankenversicherung sind die rückläufigen Verordnun­gen in diesem Bereich nicht annähernd durch zunehmende Selbstkäufe entsprechender Präparate kompensiert worden (siehe hierzu unseren Beitrag auf den Seiten 5 und 6). Die Ursache...

»weiter lesen

Mehr Informationen unter www.awa-dav.de

Leser-Service im Internet

Neben aktuellen Nachrichten, einem umfangreichen Archiv und diversen Musterverträgen finden Sie im Internet-Auftritt des AWA – Aktueller Wirtschaftsdienst für Apotheker auch unseren Leser-Service. Hier bieten wir Ihnen u.a. einen Handzettel zur Zuzah­lungs­befreiung 2008, eine aktuelle Übersicht über Grenzwerte und Rechengrößen in der Sozialversicherung sowie eine detaillierte Auflistung der im...

»weiter lesen

Gesundheitsfonds

Zusatzbeitrag wird für Krankenkassen teuer

Müssen Krankenkassen nach der geplanten Einführung des Gesundheitsfonds einen Zusatzbeitrag von ihren Versicherten erheben, weil die ihnen zugewiesenen Finanzmittel nicht ausreichen, wird ein nicht unerheblicher Teil dieser Prämie für neue büro­kratische Prozesse aufgebraucht. So gibt es nach Berechnungen des Unternehmens T-Systems keinen posi­tiven Effekt, wenn die Prämie weniger als 4 €...

»weiter lesen

Zukunft des Gesundheitswesens

Drei Fragen an Dr. Monika Stolz

Dr. Monika Stolz ist Ministerin für Arbeit und Soziales des Landes Baden-Württemberg.

»weiter lesen

Eckdaten auf einen Blick

Finanz-Spiegel

Teilzeit- und Befristungsgesetz

Befristung im Anschluss an eine Berufsausbildung

Nach § 14 Absatz 1 Satz 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) ist die Befristung eines Arbeitsvertrags zulässig, wenn sie durch einen sachlichen Grund gerechtfertigt ist. Ein sachlicher Grund liegt nach § 14 Absatz 1 Satz 2 Nr. 2 TzBfG vor, wenn die Befristung im Anschluss an eine Ausbildung oder ein Studium erfolgt, um den Übergang des Arbeitnehmers in eine Anschlussbeschäftigung...

»weiter lesen

Schönheitsreparaturen an Mieträumen

Konkrete Benennung der Mängel

Vermieter müssen Mängel an den Schönheitsreparaturen durch Mieter nach einem Urteil des Kammergerichts Berlin (Aktenzeichen 12 U 28/06) stets konkret benennen. Eine pauschale Kritik, die ausgeführten Arbeiten seien nicht fachgerecht, genügt demnach nicht. Denn das sei nur eine Wertung und nicht die konkrete Beschreibung eines Mangels. Nur wenn der Vermieter konkrete Mängel benenne, könne auch der...

»weiter lesen

Kfz-Kaskoversicherung

Falscher Gang beim Parken kostet Ver­sicherungsschutz

Wer beim Parken am Hang den falschen Gang einlegt, riskiert beim Wegrollen des Wagens seinen Versicherungsschutz. Einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Karlsruhe (Aktenzeichen 19 U 127/06) zufolge handeln Autofahrer grob fahrlässig, wenn sie zur Absicherung einen Gang verwenden, der das Wegrollen nicht verhindert.

»weiter lesen

Der Apothekenmarkt im Jahr 2007

Verlangsamter Sinkflug bei rezeptfreien Arzneimitteln

Der Markt der rezeptfreien Arzneimittel litt auch im Jahr 2007 weiterhin unter der Ver­trauenskrise infolge des Ausschlusses aus der GKV-Erstattung. Dagegen konnte der Verordnungsmarkt vor allem nach Umsatz, aber auch nach Menge zulegen.

»weiter lesen

OTC-Sortiment (Teil 4)

Kennziffern und Erfolgscontrolling

In der Praxis verwundert es immer wieder, wie unbekümmert hohe Summen in Marketingmaßnahmen gesteckt werden. Doch wie steht es um den Erfolg? Stimmen Aufwand und Nut­zen? Ein auf leicht ermittelbaren Kennziffern beruhendes „Erfolgscontrolling“ ist gefragt.

»weiter lesen

Betriebsübergang (Teil 2)

Arbeitsrechtliche Folgen für Veräußerer und Erwerber

Ein Wechsel des Betriebsinhabers – sei es durch Veräußerung oder Verpachtung der Apotheke – ist für die Beteiligten stets mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen verbunden. Worauf sich Arbeitnehmer, Veräußerer und Erwerber einstellen müssen, erfahren Sie nachfolgend.

»weiter lesen

Wertpapier im Test

MAN-Stammaktie

Das Unternehmen Der MAN-Konzern hat seine Wurzeln in der 1758 in Oberhausen in Betrieb genomme­nen Eisenhütte „St. Antony“, dem ersten schwerindustriellen Unternehmen im Ruhrgebiet. 1808 wurde der Betrieb mit anderen Unternehmen zur „Hüttengewerkschaft und Hand­lung Jacobi“ fusioniert. Parallel dazu entstand in Augs­burg im Jahr 1840 die „San­der’sche Maschinen-Fabrik“, die 1857 als...

»weiter lesen

Aktienmarkt 2007/2008

Rückblick und Ausblick

Die Marke von 8.000 Punkten stellt für den Deutschen Aktienindex DAX eine bedeutende Hemmschwelle dar. Nach dem jüngsten Kursrückschlag fürchten Experten, dass sich die seit fünf Jahren andauernde Hausse nicht weiter fortsetzen kann.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Kindergeld und Kinderfreibetrag:Wiederholungsprüfung

Befinden sich volljährige Kinder in Berufsausbildung, so haben die Eltern regelmäßig Anspruch auf Kindergeld bzw. auf den Kinderfreibetrag. Dies setzt allerdings zusätzlich voraus, dass die Kinder die maßgebende Altersgrenze von 25 Jahren (gilt „ab 2007“1) ) noch nicht überschritten haben. Zudem dürfen die Einkünfte und Bezüge des Kindes den Jah­resgrenzbetrag in Höhe von 7.680 € nicht...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Baumaßnahmen an Gebäuden: Herstellungs- oder Erhaltungsaufwand

Umfangreiche Bau- oder Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden, die zur Erzielung von Einkünften genutzt werden, führen sehr oft zu Aus­einandersetzungen mit der Finanzverwaltung. Während der Eigentümer die betreffenden Kosten regelmäßig sofort als Erhaltungsaufwand abziehen möchte, ordnet das Finanzamt die Aufwendun- gen gerne den Herstellungskosten zu. Die Rechtslage ist in der Tat sehr kompliziert,...

»weiter lesen