Editorial

Reform-Baustelle(n)

Während hinter verschlossenen Türen noch eifrig um die Ausgestaltung des GKV-WSG gerungen wird und viele Einzelheiten derzeit längst noch nicht beschlossen sind, so dürften zwei Dinge klar sein: Dass die Reform in jedem Fall kommen und dass sie die Apotheken nicht ungeschoren lassen wird. Denn auch wenn interessierte Kreise ein Scheitern der Gesundheitsreform herbeireden wollen – Erfolg werden...

»weiter lesen

Arzneimittelvertrieb über „dm“-Drogerien

Bundesverwaltungsgericht hat das letzte Wort

Die Drogeriemarktkette „dm“ hat mit Jahresbeginn 2007 ihren Arzneimittel-Service in Kooperation mit der Europa-Apotheek Venlo wieder aufgenommen. Gleichzeitig verwendet „dm“ für seinen Internetauftritt neuerdings u.a. die Domain www.dm-apotheke.de und nimmt damit für sich – in wettbewerbsrechtlich sicher angreifbarer Weise – einen Apothekenstatus in Anspruch. Denn der Name suggeriert, dass „dm“...

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick (1/2007)

*Eine ausführliche Darstellung des Finanz-Spiegels finden Sie

»weiter lesen

Arzneimittelausgaben der GKV

Drei Fragen an Professor Bertram Häussler

Prof. Dr. med. Bertram Häussler ist Leiter des Berliner Instituts für Gesundheits- und Sozialforschung (IGES) und Inhaber einer Honorarprofessur am Institut für Gesundheitswissenschaften der Technischen Universität Berlin.

»weiter lesen

Kfz-Teilkaskoversicherung

Keine Haftung bei Vandalismus

Die Kfz-Teilkaskoversicherung muss grundsätzlich nicht für Schäden durch Vandalismus haften. Das geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs hervor (Aktenzeichen IV ZR 212/05). Nach Auffassung der Richter werden von der Teilkasko nur solche Schäden abgedeckt, die mit einem Diebstahl des Fahrzeugs oder von Fahrzeugzubehör unmittelbar zusammenhängen. Das Gericht wies mit dem Urteil die...

»weiter lesen

Zusatzservice

Buchhaltung

Geschäftskorrespondenzen und steuerlich relevante Unterlagen füllen innerhalb weniger Jahre stattliche Archive. Deshalb sollten Sie allein schon aus Kostengründen nach Ablauf eines Geschäftsjahrs prüfen, welche Dokumente vernichtet werden können. Eine ausführliche Liste derjenigen Unterlagen, die Sie ab 1. Januar 2007 nicht mehr aufbewahren müssen, können Sie

»weiter lesen

Apothekenbetrieb mit Filialen (Teil 1)

Wachstum durch erfolgreiche Filialisierung

Das notwendige Wachstum der Apotheke durch Filialapotheken zu sichern, ist eine unternehmerische Entscheidung von großer Tragweite. Welche Aspekte dabei im Einzelnen zu beachten sind, stellen wir nachfolgend dar.

»weiter lesen

Telematik im Gesundheitswesen

Dauerbrenner Gesundheitskarte

2006 sollte eigentlich das Jahr der Einführung der Gesundheitskarte sein. Im Schatten der Debatte um die Gesundheitsreform hat das Projekt zwar Fortschritte erzielt, es wurden aber auch neue Fragen speziell nach dem Nutzen aufgeworfen.

»weiter lesen

Erben und Vererben (Teil 13)

Verfügungen zu Lebzeiten

Grundsätzlich kann der Erblasser auch bei einem Erbvertrag oder einem gemeinschaftlichen Testament über sein Vermögen zu Lebzeiten frei verfügen. Bei Schenkungen gibt es dabei allerdings gewisse Einschränkungen zu beachten.

»weiter lesen

Wertpapier im Test

Rückblick auf 2006

Die erfolgreiche Geldanlage in Wertpapieren ist harte Arbeit. Nur wer sich intensiv mit den Produkten auseinandersetzt und ihre Konstruktion versteht, kann entsprechende Gewinne erzielen. Unsere Serie „Wertpapier im Test“ soll Ihnen Entscheidungshilfen bieten.

»weiter lesen

Rentenmarkt 2007

Zinsen in Wartestellung

Entgegen allgemeiner Erwartungen hat sich der Zinsanstieg des ersten Halbjahrs 2006 im weiteren Jahresverlauf nicht fortgesetzt, vielmehr war der Markt von einer deutlichen Entspannung geprägt. Auch für 2007 ist nicht mit nennenswerten Zinsänderungen zu rechnen.

»weiter lesen

Finanzierungen

Schamloser Zugriff

Erst waren sie besonders großzügig, dann haben sie sich elegant zurückgezogen: Zahlreiche Banken und Sparkassen haben ihre Kredit-Portefeuilles mittlerweile an Finanzinvestoren verkauft – mit oftmals fatalen Folgen für die Eigenheimbesitzer.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Reisekosten: Betrieblich oder privat

Die Kosten für Geschäftsreisen sind regelmäßig als Betriebsausgaben bzw. Werbungskosten abzugsfähig. Dies setzt jedoch voraus, dass eine private Mitveranlassung nur von ganz untergeordneter Bedeutung ist. Oft ist die (überwiegende) betriebliche bzw. berufliche Veranlassung jedoch nicht eindeutig. Oft werden Reisen auch mit privaten Dingen verbunden. Dies ist häufig bei Seminaren an touristisch...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Geschenkgutscheine: Folgen der Umsatzsteuererhöhung

Zum letzten Weihnachtsfest wurden wieder zahlreiche Warengutscheine verschenkt. Auch Apotheken nutzen diesen Trend und bieten Geschenkgutscheine für ihr Ergänzungssortiment an. Die Umsatzversteuerung des Gutscheinverkaufs bzw. der späteren Einlösung (Warenverkauf) ist in der Praxis jedoch unterschiedlich. Manche Apotheker melden die Umsatzsteuer bereits für den Monat des Geldeingangs...

»weiter lesen