Editorial

Optimale Positionierung

Viele Apothekerinnen und Apotheker haben zurzeit die Befürchtung, dass im Umfeld der eigenen Apotheke eine Discount-Apotheke eröffnet. Das wirft zwangsläufig die Frage auf, wie man darauf reagieren sollte. Falsch wäre es, zu resignieren oder den Kopf in den Sand zu stecken. Ebenso falsch wäre es aber auch, auf der Suche nach einem geeigneten „Gegenmittel“ in Panik und blinden Aktionismus zu...

»weiter lesen

Grenzüberschreitender Arzneiversand

Entscheidung zur Preisgestaltung von DocMorris rechtskräftig

Am 15. Februar 2007 sollte der Bundesgerichtshof (Aktenzeichen I ZR 158/04) entscheiden, ob DocMorris im Versandgeschäft an die deutsche Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisVO) gebunden ist. Ein Apotheker hatte die niederländische Versandapotheke auf Unterlassung und Schadensersatz verklagt, weil sie verschreibungspflichtige Arzneien zu Preisen abgibt, die unter den Preisen der AMPreisVO liegen,...

»weiter lesen

Indexzahlen

Verbraucherpreisindex für Deutschland

Nachfolgend finden Sie den „Verbraucherpreisindex für Deutschland“, der die Preisentwicklung für die privaten Verbrauchsausgaben abbildet, für die Monate Januar 2001 bis Januar 2007.

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick (3/2007)

*Eine ausführliche Darstellung des Finanz-Spiegels finden Sie

»weiter lesen

GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz

Drei Fragen an Dr. rer. nat. Hans-Jürgen Seitz

Dr. rer. nat. Hans-Jürgen Seitz ist Hauptgeschäftsführer der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.

»weiter lesen

Änderungskündigung zur Entgeltabsenkung

Soziale Rechtfertigung nur in Ausnahmefällen

Eine Änderungskündigung zur Entgeltabsenkung ist nur im Ausnahmefall sozial gerechtfertigt. Grundsätzlich sind einmal geschlossene Verträge einzuhalten. Die Dringlichkeit eines schwerwiegenden Eingriffs in das Leistungs-/Lohngefüge, wie es die Änderungskündigung zur Durchsetzung einer erheblichen Lohnsenkung darstellt, ist deshalb nur dann begründet, wenn bei einer Aufrechterhaltung der...

»weiter lesen

DocMorris, easy-Apotheken und Co.

Wird es jetzt ungemütlich?

Die „Pharma-Discounter“ DocMorris und easy-Apotheken schreiben sich „eine neue Apotheke pro Woche“ auf die Fahnen. Jede größere Stadt soll mit mindestens einer Discount-Apotheke beglückt werden. Wie gehen Sie damit um? Eine entscheidende Frage ...

»weiter lesen

Die Apotheke im Internet (Teil 1)

Rechtliche Fallstricke beim Internetauftritt der Apotheke

Viele Apotheken sind im Internet mit einer eigenen Webseite präsent. Wichtig ist jedoch, dass der Internetauftritt den rechtlichen Bestimmungen entspricht. Welche Voraussetzungen die Homepage der Apotheke dabei erfüllen muss, wird nachfolgend erläutert.

»weiter lesen

Wiedereinstieg nach der Elternzeit

Die Familienmanagerin kommt zurück

Ein gut eingespieltes Team wird vergrößert: Eine ehemalige Mitarbeiterin kommt aus der Elternzeit zurück. Geht die Wiedereingliederung vollkommen reibungslos vor sich? Sind alle heilfroh über die Verstärkung? Wunderbar!

»weiter lesen

Aktien

Selektive Titelauswahl

Die Geldanlage in Aktien ist ausgesprochen rentabel: Wer langfristig engagiert bleibt, kann durchaus Jahresrenditen zwischen 9,0% und über 11,0% erzielen. Entscheidend für den Erfolg ist jedoch eine selektive Titelauswahl.

»weiter lesen

Investmentfonds 2006

Aktienhausse beflügelt Investmentfonds

Die Manager deutscher Investmentfonds haben offenbar dazugelernt. Lag die Performance der meisten Fonds in den vergangenen Jahren deutlich unter dem jeweiligen Index, so wurde 2006 zumindest der DAX erreicht.

»weiter lesen

Immobilienfinanzierungen

Kein Eigenheim ohne ausreichend Kapital

Bauherren und Immobilienkäufer werden seit kurzem mit zwei neuen Vorschriften konfrontiert: Die neue Beleihungswertermittlungsverordnung und die Basel-II-Bestimmungen limitieren die Kreditvergabe. Verhandeln kann sich dennoch lohnen.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Ansparabschreibung: Wiederholte Rücklagenbildung

Durch eine Ansparrücklage bzw. Ansparabschreibung nach §7g Absatz 3 Einkommensteuergesetz können Apotheker ihren Gewinn bereits im Vorfeld einer geplanten Investition mindern 1). In die Rücklage können maximal 40% der voraussichtlichen Anschaffungs- oder Herstellungskosten eines neuen beweglichen Wirtschaftsguts des Anlagevermögens eingestellt werden. Am jeweiligen Bilanzstichtag dürfen die...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Kindergeld und Kinderfreibetrag: Beiträge zur Krankenversicherung

Ob Eltern volljähriger Kinder, die sich in der Berufsausbildung befinden, noch Anspruch auf Kindergeld bzw. auf den Kinderfreibetrag haben, hängt in den meisten Fällen entscheidend von den Einkünften und Bezügen der Kinder ab. Nur wenn der Jahresgrenzbetrag von 7.680€ nicht überschritten wird, bleiben die Steuervorteile erhalten. Wir hatten bereits in der Vergangenheit über wegweisende...

»weiter lesen