Editorial

Der Bürger als Selbstzahler

Das Statistische Bundesamt hat jetzt interessante Zahlen zur Struktur der Finanzierung im Gesundheitswesen vorgelegt. Diese Zahlen zeigen, dass die privaten Haushalte – über die Krankenversicherungsbeiträge hinaus – einen immer größeren Teil der Gesundheitsausgaben aus eigener Tasche finanzieren. Während die öffentlichen Haushalte 1995 noch rund 18% der gesamten Gesundheitsausgaben trugen, ging...

»weiter lesen

Arzneimittel-Versandhandel

Krankenkassen dürfen nicht für einzelne Versandapotheken werben

Die AOK Hessen hatte ihren Versicherten über die Mitgliederzeitschrift und im Rahmen einer Telefon-Aktion nahe gelegt, Medikamente bei namentlich genannten Versandapotheken im In- und Ausland, mit denen sie eine Partnerschaft eingegangen sei, zu beziehen. Bei OTC-Arzneimitteln könne man im Vergleich zu den örtlichen Apothekenpreisen bis zu 50% sparen, bei Impfstoffen und Blutzucker-Teststreifen...

»weiter lesen

Indexzahlen

Verbraucherpreisindex für Deutschland

Nachfolgend finden Sie den „Verbraucherpreisindex für Deutschland“, der die Preisentwicklung für die privaten Verbrauchsausgaben abbildet, für die Monate Januar 2001 bis Juli 2006.

»weiter lesen

Arzneimittelbezogene Probleme

Drei Fragen an Magdalene Linz

Magdalene Linz ist Präsidentin der Bundesapothekerkammer (BAK).

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick (09/2006)

*Eine ausführliche Darstellung des Finanz-Spiegels finden Sie

»weiter lesen

Vertragliche Ausschlussklauseln

Ausschlussfrist in vorformuliertem Arbeitsvertrag

Eine einzelvertragliche Ausschlussfrist, die die schriftliche Geltendmachung aller Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis innerhalb einer Frist von weniger als drei Monaten ab Fälligkeit verlangt, benachteiligt den Arbeitnehmer unangemessen entgegen den Geboten von Treu und Glauben (§307 Absatz 1 Satz 1 BGB). Sie ist mit wesentlichen Grundgedanken des gesetzlichen Verjährungsrechts nicht vereinbar...

»weiter lesen

Arzneimittel-Distribution

Individuelle Neuverblisterung von Arzneimitteln

Unter den Akteuren auf dem Arzneimittelmarkt wird seit langem über das Für und Wider der Neuverblisterung von Arzneimitteln gestritten. Aktuelle Entwicklungen wie das Eckpunkte-Papier zur geplanten Gesundheitsreform setzen das bewährte Versorgungssystem aufs Spiel.

»weiter lesen

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

Diskriminierungsverbot per Gesetz

Das neue Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz versucht, Opfer alltäglicher Diskriminierungen arbeitsrechtlich und zivilrechtlich zu schützen. Zwangsläufig arbeitet das Gesetz mit unbestimmten Rechtsbegriffen, die zu gerichtlichen Streitigkeiten führen werden.

»weiter lesen

Zielvereinbarungen (Teil 2)

Konflikte im Griff behalten

Das Treffen von Zielvereinbarungen läuft nicht immer ohne Konflikte ab. Hier gilt es, Lösungen zu finden, die beide Seiten dauerhaft zufrieden stellen. Einen entscheidenden Beitrag, um eine Eskalation zu verhindern, leistet dabei die Art der Gesprächsführung.

»weiter lesen

Erben und Vererben (Teil 5)

Der Pflichtteil

Der Erblasser hat die Möglichkeit, im Testament oder im Erbvertrag bestimmte Personen von der gesetzlichen Erbfolge auszuschließen. Diese stehen dann allerdings nicht ganz mit leeren Händen da. Sie können immer noch ihren Pflichtteil verlangen.

»weiter lesen

Festverzinsliche Wertpapiere

Inflationsschutz zehrt an der Rendite

Großbritannien kennt sie bereits seit den 80er-Jahren, Frankreich startete Ende der 90er- Jahre und jetzt hat auch Deutschland nachgezogen: Die Ausgabe inflationsgeschützter Anleihen ist kein Tabuthema mehr. Für Anleger rechnen sich die Papiere jedoch nicht immer.

»weiter lesen

Ausländische Quellensteuer

Rendite fließt nur auf Antrag

Über 5.000 verschiedene ausländische Aktien werden derzeit an deutschen Börsen gehandelt – Tendenz: steigend. Doch die oftmals höhere Dividendenrendite muss mit einem erheblichen bürokratischen Aufwand „erkauft“ werden.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Kindergeld und Kinderfreibetrag: Teilzeitbeschäftigung unschädlich

Für Kinder, die mangels Ausbildungsplatz ihre Ausbildung nicht beginnen oder fortsetzen können, erhalten die Eltern Kindergeld1). Deshalb wird Kindergeld auch gewährt, wenn Kinder auf einen Studienplatz warten, um den sie sich nachhaltig bemühen. Vorausgesetzt, die Kinder haben das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet und ihre Einkünfte überschreiten nicht den Jahresgrenzbetrag von 7.680€....

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Außergewöhnliche Belastung: LASIK-Augenoperation

Zu den steuerlich abzugsfähigen außergewöhnlichen Belastungen zählen auch Krankheitskosten. Diejenigen Aufwendungen für Heilbehandlungen (z.B. Operationen), die die Krankenkasse nicht übernimmt, sind deshalb regelmäßig begünstigt. Vor diesem Hintergrund machte ein Steuerpflichtiger die Kosten einer Augenoperation seiner Tochter als außergewöhnliche Belastung geltend. Die Tochter litt an einer...

»weiter lesen