Editorial

Preis-wert statt Discounter

In den vergangenen Jahren wurde der Bevölkerung immer wieder suggeriert, dass es durch Reformmaßnahmen der Politik möglich sei, die Beitragssätze der gesetzlichen Krankenversicherung nachhaltig abzusenken. Und dass die Leistungsfähigkeit des Gesundheitssystems darunter nicht leiden würde, sondern im Gegenteil sogar gesteigert werden könne. Diese Rechnung konnte nicht aufgehen: Die Beitragssätze...

»weiter lesen

Investmentfonds

Ungenügende Renditen

Erwerben Sie zur Geldanlage Investmentfonds, so müssen Sie den Ertrag aus diesen Papieren mit denen teilen, die daran auch etwas verdienen wollen – das sind die Banken und Sparkassen mit ihren Managern, die Ihnen die Ausgabeaufschläge, die Wiederanlagegebühren und die Verwaltungskosten berechnen. Deshalb ist es kein Wunder, dass die Erträge der Fonds vielfach die Wertentwicklung der maßgeblichen...

»weiter lesen

Indexzahlen

Verbraucherpreisindex für Deutschland

Nachfolgend finden Sie den „Verbraucherpreisindex für Deutschland“, der die Preisentwicklung für die privaten Verbrauchsausgaben abbildet, für die Monate Januar 2001 bis Februar 2006.

»weiter lesen

Interview

Drei Fragen an Thomas Preis

Thomas Preis ist Vorsitzender des Apothekerverbands Nordrhein e.V.

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick (04/2006)

*Eine ausführliche Darstellung des Finanz-Spiegels finden Sie

»weiter lesen

Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes

Zeitpunkt des Kündigungszugangs maßgebend

Arbeitnehmer in Betrieben, in denen in der Regel fünf oder weniger Arbeitnehmer ausschließlich der zu ihrer Berufsbildung Beschäftigten beschäftigt werden, genießen keinen Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz (KSchG). Dasselbe gilt für Arbeitnehmer, die in Betrieben mit in der Regel zehn oder weniger Arbeitnehmern ausschließlich der zu ihrer Berufsbildung Beschäftigten nach dem 31....

»weiter lesen

Arzneimittelversorgungs- Wirtschaftlichkeitsgesetz (AVWG)

Änderungen bei den Einkaufsrabatten – Auswirkungen und Handlungsbedarf

Ein wichtiges Vorhaben des AVWG ist das Verbot bzw. die Begrenzung der Einkaufsrabatte an Apotheken. Auf welche Ertragsveränderungen müssen Apotheken sich einstellen? Welche Möglichkeiten beim Einkauf ergeben sich noch bis zum In-Kraft-Treten?

»weiter lesen

Telematik im Gesundheitswesen

Gesundheitskarte und elektronisches Rezept – Projektstand

Traditionell sind eHealth und Gesundheitskarte zentrale Themen auf der CEBIT. Viele Aussteller erwecken dabei den Eindruck, dass die notwendigen technischen Lösungen schon fertig sind. Warum nur hat dann aber noch niemand seine Gesundheitskarte in der Hand?

»weiter lesen

Steuererklärungen 2005

Bei Fristversäumnis drohen Verspätungszuschläge

Die Steuererklärungen 2005 müssen bis zum 31. Mai 2006 beim Finanzamt vorliegen. Wer diese Frist versäumt und keinen Fristverlängerungsantrag stellt, riskiert Verspätungszuschläge. Lediglich Steuerberater dürfen sich länger Zeit lassen.

»weiter lesen

Arzneimittel-Versandhandel

Rechtswidrige Kooperation zwischen Apotheke Zur Rose und Ärztenetz Viersen

Anfang Februar 2006 hat die Versandapotheke Zur Rose mit dem Viersener Gesundheitsnetz und der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein eine Vereinbarung getroffen, um Patienten den Arzneimittelbezug über die Versandapotheke „schmackhaft“ zu machen.

»weiter lesen

Private Rentenversicherung

Rendite im hohen Alter

Der Ruhestandsbeginn erfordert auch finanzielle Entscheidungen: Welche Anlageform bietet jetzt ein Höchstmaß an Sicherheit und die besten Erträge? Die hierfür meist propagierte private Rentenversicherung ist jedoch nicht immer die optimale Lösung.

»weiter lesen

Reisebuchungen

Planen hilft sparen

Die „schönsten Wochen des Jahres“ sind für die meisten Menschen auch die teuersten. Doch mit etwas Erfahrung lassen sich die Kosten der Urlaubsreise um bis zu 40% reduzieren. Vorteile winken in der Regel aber nur, wenn man selbst die Initiative ergreift.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Geschäftswagen: Hohe Anforderungen an ein Fahrtenbuch

Die Besteuerung der Privatnutzung des Geschäftswagens soll verschärft werden. Ein aktueller Gesetzentwurf1) sieht vor, dass die 1%-Regelung zukünftig nur noch bei Pkw des notwendigen Betriebsvermögens in Betracht kommt. Wollen Apotheker von der Pauschal-Regelung weiterhin Gebrauch machen, müssen sie dem Finanzamt nachweisen, dass sie ihren Geschäftswagen zu mehr als 50% für betriebliche Zwecke...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Erbschaft- und Schenkungsteuer: Steuerfreiheit für Familienwohnheim

Vermögensübertragungen, die nicht steuerbar bzw. steuerfrei sind, kommt eine ganz besondere Bedeutung zu. In diesem Zusammenhang hatten wir bereits in der Vergangenheit über die vorteilhafte Möglichkeit der steuerfreien Übertragung des Familienwohnheims berichtet1). Die Inanspruchnahme der Befreiung ist gleich aus mehreren Gründen steuerlich vorteilhaft: Selbst die Übertragung von besonders...

»weiter lesen