Editorial

Gesetzesdämmerung

Die am 22. Mai 2005 überraschend verkündete Entscheidung, den Bundestag vorzeitig aufzulösen und bereits im September 2005 Neuwahlen abzuhalten, hat erheblichen Einfluss auf laufende Gesetzgebungsverfahren. Rot-grüne Prestigeprojekte wie das Präventionsgesetz oder das Antidiskriminierungsgesetz werden nun – zumindest vorläufig – nicht mehr umgesetzt. Dagegen ist zu hoffen, dass – wie in unserem...

»weiter lesen

Bundesverwaltungsgericht

Arzneimittelverkauf am Autoschalter jetzt zulässig

Unter ausdrücklicher Abkehr von seiner früheren Rechtsprechung hat das Bundesverwaltungsgericht am 14. April 2005 (Aktenzeichen 3 C 9.04) entschieden, dass es Apotheken nicht mehr verboten werden könne, Außenschalter zu betreiben. Das Urteil zieht den Schlussstrich unter eine jahrelange juristische Auseinandersetzung. Noch im Jahre 1998 sahen die Richter am Bundesverwaltungsgericht den Schutz der...

»weiter lesen

Interview

Drei Fragen an Wolfgang G. Lange

Wolfgang G. Lange ist Chefredakteur und Herausgeber des in Berlin erscheinenden „dfg – Dienst für Gesellschaftspolitik“, des ältesten Hintergrunddienstes im Gesundheitswesen.

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick (06/2005)

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!*Eine ausführliche Darstellung des Finanz-Spiegels finden Sie

»weiter lesen

Mietwagen nach Unfall

Versicherung muss nicht zahlen

Die Versicherung des Schuldigen muss nach einem Autounfall nur dann die Kosten eines Mietwagens für den Unfallgegner übernehmen, wenn das Ersatzfahrzeug tatsächlich notwendig war. Dies geht aus einem Urteil des Landgerichts München (Aktenzeichen 17 S 20753/04) hervor. Im konkreten Fall hatte ein Geschädigter für vier Tage einen Mietwagen für 1.200€ gebucht, damit aber nur 72 Kilometer...

»weiter lesen

Sperr-Notruf 116116

Start am 1. Juli 2005

Am 1. Juli 2005 wird der neue Sperr-Notruf zum Sperren von Kreditkarten, EC-Karten, SIM-Karten von Mobiltelefonen oder Kundenkarten eingeführt. Für den Verbraucher bedeutet dieses neue Sicherheitssystem einen besseren Schutz – etwa beim Verlust der Kreditkarte oder des Mobiltelefons. Der Sperr-Notruf ist täglich 24 Stunden im Inland entgeltfrei unter der Rufnummer 116116, aus dem Ausland...

»weiter lesen

Internet-Tipp

UV-Warnungen

Einen interessanten Service bietet seit kurzem der Deutsche Wetterdienst im Internet. Zum Schutz der Bevölkerung vor ultravioletter Strahlung hat er einen Warndienst eingerichtet. Auf der Internetseite

»weiter lesen

Apothekenführung mit Kennzahlen (Teil 2)

Ist das GKV-Modernisierungsgesetz an allem schuld?

In der AWA-Ausgabe Nr. 11 vom 1. Juni 2005 begannen wir mit einer neuen Artikelserie „Apothekenführung mit Kennzahlen“. Im Rahmen einer fiktiven Fall-Studie wollen wir zeigen, wie Kennzahlen bei der wirtschaftlich erfolgreichen Apothekenführung helfen können.

»weiter lesen

Kleine Apothekentypologie (Teil 6)

Stadtteil-Apotheken

Unter der Rubrik „Stadtteil-Apotheken“ lassen sich sehr viele Apotheken einordnen, was die Grenzziehung zu den anderen Apothekentypen schwierig macht. Dennoch ist das Merkmal „Stadtteil“ sehr wesentlich für die Beurteilung der Chancen und Risiken.

»weiter lesen

Telematik im Gesundheitswesen

Vom Konzept zur Realität

Die Einführung der Telematik im Gesundheitswesen nimmt konkrete Formen an. Die Apotheke wird mit dem elektronischen Rezept unmittelbar davon betroffen sein und wesentlich über Erfolg oder Misserfolg des Projektes mit entscheiden.

»weiter lesen

Wertpapier im Test

Deutsche Postbank-Aktie

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!Das UnternehmenIhren Ursprung hat die Deutsche Postbank AG im Jahr 1909, als in Deutschland 13 Postscheckämter als Teil der Deutschen Reichspost mit dem Angebot eines bargeldlosen Zahlungsverkehrs starteten. Das später in „Postgiroamt“ umgetaufte Institut blieb weiterhin in staatlichen Händen, bis im Jahr 1989 der nunmehr als Deutsche Bundespost geführte...

»weiter lesen

Immobilien

Geldanlage mit Fragezeichen

Über Jahrzehnte galten Immobilien als erstklassige, weil rentable und wertbeständige Geldanlage. Doch jetzt müssen Immobilienfans umdenken: Stagnierende Preise haben manche Kalkulation zunichte gemacht. Dennoch kann sich der Einstieg lohnen.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Vorsteuerabzug bei Miteigentum am Gebäude

Wir haben bereits ausführlich darüber berichtet, dass die aktuelle Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs1) und des Bundesfinanzhofs2) den Vorsteuerabzug für die Privatwohnung ermöglicht, sofern sich diese in einem auch unternehmerisch genutzten Gebäude befindet. Im Gegenzug müssen Unternehmer die private Wohnungsnutzung als „unentgeltliche Wertabgabe“ (so genannter Eigenverbrauch)...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

EU-Richtlinien-Umsetzungsgesetz: Billigkeitsregelungen

Im Rahmen des EU-Richtlinien-Umsetzungsgesetzes hat der deutsche Gesetzgeber u.a. die steuerrechtliche Behandlung von Vorauszahlungen für eine mehrjährige Nutzungsüberlassung und von Spekulationsgeschäften geändert. Der inhaltliche und zeitliche Anwendungsbereich der gesetzlichen Regelungen ließ sich jedoch nicht so ohne weiteres bestimmen. DisagioIn der AWA-Ausgabe Nr. 5 vom 1. März 2005...

»weiter lesen