RDM-Immobilienmarktbericht 2004

Auf der AWA-Homepage abrufbar

Der AWA-Ausgabe Nr. 19 vom 1. Oktober 2004 war – wie jedes Jahr im Oktober – der Wohnimmobilien-Preisspiegel sowie der Gewerbeimmobilien-Preisspiegel 2004 des Rings Deutscher Makler (RDM) beigelegt. Als sinnvoll ergänzenden Service bieten wir Ihnen nun auch den RDM-Immobilienmarktbericht 2004 an. Darin finden Sie ausführliche aktuelle Informationen sowie Einschätzungen zum Markt für...

»weiter lesen

Editorial

Über den Tellerrand

Dass die Politik derzeit nicht willens ist, den Apotheken langfristig sichere Rahmenbedingungen für ihre wirtschaftliche Existenz zu bieten, zeichnet sich immer deutlicher ab. Schon die Einführung des Versandhandels durch das GKV-Modernisierungsgesetz (GMG) ist als Angriff auf den freien Heilberuf zu werten, ebenso wie die jetzt geplanten Änderungen bei der Versorgung der...

»weiter lesen

Aufhebungsvertrag

Widerruf nicht möglich

Ein arbeitsrechtlicher Aufhebungsvertrag, der in der Apotheke oder an einem anderen Ort abgeschlossen wird, stellt nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 27. November 2003 (Aktenzeichen 2 AZR 135/03) kein Haustürgeschäft im Sinne des § 312 BGB dar und kann daher vom Apothekenmitarbeiter nicht widerrufen werden. Das Haustürwiderrufsrecht nach den §§ 312 ff. BGB ist ein...

»weiter lesen

Sturz im Ladenlokal

Ursachen müssen bewiesen werden

Der Inhaber eines Ladenlokals ist grundsätzlich verpflichtet, in seinen Geschäftsräumen Gefahrenquellen für die Kunden auszuschließen. Dies bedeutet aber nicht, dass er für Sturzschäden seiner Kunden ausnahmslos haftet.Behauptet etwa der Kunde eines Ladenlokals, dass er auf dem Weg zur Toilette auf einer rutschigen und feuchten Fußbodenstelle ausgerutscht...

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick (10/2004)

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!*Eine ausführliche Darstellung des Finanz-Spiegels finden Sie

»weiter lesen

Interview

Drei Fragen an Uwe Geiß

Uwe Geiß ist Vizepräsident des Landesapothekerverbands Baden-Württemberg e. V.

»weiter lesen

EC-Karte (Bankcard)

Bei Kartendiebstahl haftet der Kunde

In der Regel müssen Bankkunden dafür aufkommen, wenn nach einem Diebstahl ihrer EC-Karte Geld abgehoben wurde. Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 5. Oktober 2004 (Aktenzeichen XI ZR 210/03) dürfen zumindest die von den Sparkassen verwendeten PIN-Schlüssel als sicher gelten. Wird dennoch Geld abgehoben, so spricht laut BGH der erste Anschein dafür, dass der Kunde grob fahrlässig...

»weiter lesen

Management und Marketing

Offensives Marketing

Im Gegensatz zum defensiven Marketing, bei dem sich die Leistungen der Apotheke den Erwartungen der Kunden anpassen, verfolgt das offensive Marketing den strategischen Ansatz, die Kundenerwartungen zu gestalten und damit den Wettbewerb zu dominieren.

»weiter lesen

Zukunft des Apothekenmarkts (Teil 3)

Gesundheitsmarkt und Apothekenwesen – quo vadis?

Das deutsche Gesundheitssystem befindet sich im Wandel. Nicht nur, aber auch aufgrund der demographischen Veränderungen mit immer weniger Erwerbstätigen und immer mehr Leistungsempfängern steigt der Reformdruck. Aber wohin wird die Reise gehen?

»weiter lesen

Kauf und Verkauf von Apotheken

Steuerfragen beim Verkauf einer Apotheke

In den letzten elf AWA-Ausgaben (Ausgabe Nr. 9 vom 1. Mai 2004 bis Nr. 19 vom 1. Oktober 2004) haben wir über die Bewertung von Apotheken berichtet. Nachfolgend stellen wir dar, welche Steuerfragen beim Verkauf einer Apotheke zu beachten sind.

»weiter lesen

Wertpapier im Test

Fresenius-Vorzugsaktie

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!Das UnternehmenDer in Bad Homburg beheimatete Fresenius-Konzern hat seine Wurzeln in der 1462 in Frankfurt am Main gegründeten Hirsch-Apotheke, die im 18. Jahrhundert in die Hände der Familie Fresenius gelangte. Im Jahr 1912 gründete ihr Inhaber Dr. Eduard Fresenius ein gleichnamiges Pharmazie-Unternehmen, das 1933 von der Apotheke getrennt wurde und...

»weiter lesen

Neue Anlageformen

Mit „Superfonds“ auf Kundenfang

Wenn sich die bisherigen Produkte nicht mehr verkaufen lassen, müssen neue geschaffen werden. Nach dieser Devise ist die deutsche Investmentbranche in den letzten Jahren gut gefahren. Doch ob dies auch mit den „neuen“ Superfonds gelingt, ist fraglich.

»weiter lesen

Sparverträge

Schnelles Handeln kann sich lohnen

Günstigere Konditionen an den Kapitalmärkten werden von Kreditinstituten nicht oder nur mit langer Verzögerung weitergegeben, im Fall von Verschlechterungen reagieren die Geldhäuser jedoch sehr schnell. Zumindest Ratensparer können jetzt dagegen vorgehen.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Grundstücksgeschäfte: Gewerblichkeit vermeiden

Die Veräußerung von Privatvermögen ist steuerrechtlich eigentlich ohne Belang. Allerdings hat der Gesetzgeber den Zugriff auf private Veräußerungsgewinne in den letzten Jahren verschärft. Insbesondere die Ausweitung der Spekulationsfrist bei Grundstücksverkäufen auf zehn Jahre1) schränkt den Eigentümer erheblich in seinem Handlungsspielraum ein. Außerdem birgt die Veräußerung einer oder mehrerer...

»weiter lesen