Patienten-Zuzahlungen

Freikauf ermöglicht Befreiung

Bekanntlich haben seit 1. Januar 2004 Patienten während eines Kalenderjahres Zuzahlungen nur bis zu 2%, bei chronisch Kranken bis zu 1% der jährlichen Bruttoeinnahmen zum Lebensunterhalt zu entrichten. Wird die individuelle Belastungsgrenze vor Ablauf des Kalenderjahrs erreicht, so hat die Krankenkasse für den Rest des Jahres eine Befreiung auszusprechen. Nach dem Gemeinsamen Rundschreiben der...

»weiter lesen

Interview

Drei Fragen an Jürgen Petersen

Jürgen Petersen ist Direktor für den Geschäftsbereich Consumer Health bei IMS HEALTH, Frankfurt am Main.

»weiter lesen

Editorial

Steuerreformen und kein Ende

Das Steueränderungsgesetz 2003 und das Haushaltsbegleitgesetz 2004 sind die wichtigsten Gesetze, die – mal wieder – das Steuerrecht so geändert haben, dass keiner mehr durchblickt. Dennoch müssen Sie – wenigstens in den Grundzügen – die Änderungen kennen, damit Sie diese zu Ihrem Vorteil nutzen können.Sagen Sie jetzt nicht: Um diese Steueränderungen und überhaupt um den ganzen...

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick (01/2004)

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!Eine ausführliche Darstellung des Finanz-Spiegels finden Sie

»weiter lesen

Dialoge beleben die Kundenbeziehung

Interaktive Apothekenwerbung

Nach wie vor zählt Werbung zu den wichtigsten Informationsquellen der Verbraucher. Doch die meisten Botschaften erreichen die Kunden nicht mehr, weil zu viele Impulse auf sie einwirken. Interaktionen können die Aufmerksamkeit deutlich erhöhen.

»weiter lesen

Bankverhandlungen

Erfolgreich Gespräche führen

Wer zu spät kommt, den bestraft bekanntlich das Leben. Damit Ihnen als Apothekerin bzw. Apotheker dies nicht passiert, sollten Sie spätestens jetzt – also zu Jahresbeginn – sich auf ein Gespräch mit Ihrem Kreditinstitut vorbereiten.

»weiter lesen

Neuregelungen im Steuerrecht

Haushaltsbegleitgesetz 2004

In einem bespiellosen Kraftakt haben sich Ende Dezember 2003 Regierung und Opposition über ein Gesetzespaket verständigt, das auch tiefgreifende Änderungen im Steuerrecht vorsieht und im Wesentlichen am 1. Januar 2004 in Kraft getreten ist.

»weiter lesen

Wertpapier im Test

Rückblick auf 2003

Ein weitgehend stabiler Rentenmarkt und zum Teil deutliche Gewinne an den Aktienbörsen kennzeichnen das Jahr 2003. Eine erneut erfreuliche Entwicklung nahmen die meisten Papiere, die wir Ihnen in der Rubrik „Wertpapier im Test“ vorgestellt haben.

»weiter lesen

Rentenmarkt 2004

Moderater Zinsanstieg

Festverzinsliche Wertpapiere stellen nach wie vor die Basis jeder gut sortierten Geldanlage dar. Doch gerade im Jahr 2004 drohen Risiken, weshalb Anleger bei der Zusammenstellung ihres Depots die Laufzeiten der Papiere besonders beachten sollten.

»weiter lesen

Hedgefonds

Der Anleger trägt das Risiko

Kaum beginnen die Wunden der letzten Aktienbaisse zu verheilen, startet die Finanzbranche einen neuen Großangriff auf die Brieftaschen der Anleger: Mit den nun auch in Deutschland erlaubten Hedgefonds soll verlorenes Terrain zurückerobert werden.

»weiter lesen

Ratenkredite

Der Zinssatz ist oft Augenwischerei

Geht es um Dispo- und Ratenkredite, haben die niedrigen Kapitalmarktzinsen offenbar keine Geltung: Unter 10% Effektivzins bescheidet sich kaum eine Sparkasse oder Bank. Zudem drohen weitere Fallstricke, die das schnelle Geld oft teuer machen.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Vermietung und Verpachtung:

Ferienwohnung

»weiter lesen