Editorial

Lautlose Dienstleister

Jetzt, wo das seit Beginn des Jahres öffentlichkeitswirksame Jammern der Ärzteschaft über die Praxisgebühr langsam an Lautstärke verliert, stellt sich rückblickend die Frage nach der Sinnhaftigkeit eines solchen Protestes. Die Apothekerschaft, die schon seit Jahrzehnten die Zuzahlungen für die Krankenkassen einzieht, hat diese Aufgabe und viele andere Verpflichtungen stets ohne Wehklagen erfüllt...

»weiter lesen

Berufsausbildungsverhältnis

Wartezeit bei der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

Ein Entgeltfortzahlungsanspruch bei Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit gemäß §3 Absatz 1 Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG), der auch für Apothekenmitarbeiter maßgebend ist (§8 Absatz 1 BRTV), entsteht erst nach vierwöchiger ununterbrochener Dauer des Arbeitsverhältnisses (§3 Absatz 3 EFZG). Wird ein Auszubildender im Anschluss an das Berufsausbildungsverhältnis in ein Arbeitsverhältnis...

»weiter lesen

Familienleistungsausgleich

Familienleistungsausgleich Masseneinsprüche „erledigt“

Die Finanzverwaltung hat sich der Flut von Einsprüchen und Anträgen wegen angeblicher Verfassungswidrigkeit der auf Kinder bezogenen Steuervergünstigungen per Gesetz entledigt (vgl. Steueränderungsgesetz 2003 vom 15. Dezember 2003). Als zurückgewiesen gelten demnach die am 31. Dezember 2003 noch anhängigen Einsprüche und Änderungsanträge zur Abziehbarkeit der Kinderbetreuungskosten (der Jahre vor...

»weiter lesen

Interview

Drei Fragen an Karin Wahl

Karin Wahl ist Vorstandsvorsitzende des Deutschen Pharmazeutinnen-Verbands e.V.

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick (02/2004)

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!Eine ausführliche Darstellung des Finanz-Spiegels finden Sie

»weiter lesen

Beitragssatzsicherungsgesetz

Einsparungen um 30 % übertroffen

Die von der Politik durch das Beitragssatzsicherungsgesetz geforderten Einsparungen für das Jahr 2003 wurden um rund 30% übertroffen. Wie das Marktforschungsinstitut IMS Health, Frankfurt/Main, berechnet hat, beliefen sich die von Herstellern, Großhandel und Apotheken zusätzlich zu leistenden Rabatte im Jahr 2003 auf etwa 1,8 Mrd. €. Angepeilt waren dagegen seitens der Politik Rabatte in Höhe von...

»weiter lesen

Veräußerung von Grundstücken

Rückwirkende Verlängerung der Spekulationsfrist

Der Gewinn aus der Veräußerung von Grundstücken des Privatvermögens ist einkommensteuerpflichtig, wenn der Zeitraum zwischen Anschaffung und Veräußerung nicht mehr als zehn Jahre beträgt; bis einschließlich 1998 betrug dieser Zeitraum lediglich zwei Jahre (§23 Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 Einkommensteuergesetz in der Fassung des Steuerentlastungsgesetzes 1999/2000/2002 vom 24. März 1999).Der...

»weiter lesen

Fahrradständer vor der Apotheke

Keine Gefährdungshaftung bei nächtlichem Unfug

Wer vor seiner Apotheke einen etwa 40 kg schweren Fahrradständer aufgestellt hat, haftet nicht für einen Schaden, der entsteht, wenn unbekannte Dritte den Ständer nachts auf die Fahrbahn werfen und ein Autofahrer damit kollidiert. Diese Gefahr, so das Amtsgericht Rendsburg (Aktenzeichen 11 C 30/03), wäre erst dann haftungsbegründend, wenn sich vorausschauend die nahe liegende Möglichkeit der...

»weiter lesen

Apotheken-Mehrbesitz

Rechtliche Grenzen der neuen Möglichkeiten

Seit das GKV-Modernisierungsgesetz (GMG) am 1. Januar 2004 in Kraft getreten ist, wurden schon zahlreiche kreative Unternehmenskonzepte hinsichtlich des Mehrbesitzes von Apotheken entwickelt. Doch nicht alle Ideen sind auch rechtlich zulässig.

»weiter lesen

Neuregelungen im Steuerrecht ab 2004

Gestaltungsempfehlungen

Zum Jahreswechsel 2003/2004 haben mehrere Gesetze das Steuerrecht erheblich geändert und so abermals seine Anwendung erschwert. Damit Sie diese Änderungen gegebenenfalls zu Ihrem Vorteil nutzen können, geben wir Ihnen erste Tipps und Hinweise.

»weiter lesen

Wertpapier im Test

TUI-Aktie

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!Das UnternehmenDer weltgrößte Touristikkonzern TUI – die Bezeichnung stand einstmals für „Touristik Union International“ – kann auf eine sehr ungewöhnliche Geschichte zurückblicken: Seinen Ursprung hat das im Deutschen Aktienindex DAX geführte Unternehmen in der 1923 gegründeten „Preußischen Bergwerks- und Hütten-Aktiengesellschaft“, in der die bis dahin...

»weiter lesen

Aktienmarkt 2003/2004

Rückblick und Ausblick

Wenn der Pessimismus am tiefsten ist, dann sind die Chancen am größten – diese Börsenregel hat sich im Jahr 2003 wieder einmal eindrucksvoll bestätigt. Und auch für das Jahr 2004 bestehen gute Aussichten auf Kursgewinne an den Aktienmärkten.

»weiter lesen

Investmentfonds

Preisgünstiger Einstieg über die Börse

Investmentfonds sind zwar bequem, aber teuer: Bis zu 8,5% „Startgebühr“ und weitere 2,0% Jahresentgelt müssen Anleger bezahlen, wenn sie ihr Geld in Fondsprodukten anlegen wollen. Doch neuerdings ermöglicht die Börse auch einen billigeren Einstieg.

»weiter lesen

Freistellungsaufträge

Neuregelung erfordert Nachrechnen

Banken und Sparkassen waren ebenso überrascht wie private Anleger: Die am 19. Dezember 2003 beschlossene und am 1. Januar 2004 in Kraft getretene Reduzierung des Sparerfreibetrags hatte niemand erwartet. Die meisten Anleger müssen jetzt handeln.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Steuervorteile durch Sachspenden

Spenden zur Förderung mildtätiger, kirchlicher, religiöser, wissenschaftlicher und besonders förderungswürdiger gemeinnütziger Zwecke sind ebenso wie Zuwendungen an politische Parteien unter bestimmten Voraussetzungen als Sonderausgaben abzugsfähig. Die Steuerbegünstigung erfordert jedoch nicht zwangsläufig, dass Geldbeträge gespendet werden; auch die Übergabe von (gebrauchten) Wirtschaftsgütern...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Kunst im Nachlass

»weiter lesen