Editorial

Vorsicht vorm Versand

Mit dem GKV-Modernisierungsgesetz (GMG) wurde ein lang gehegter Wunsch etlicher Kassen-Vorstände erfüllt: Der Versandhandel mit Medikamenten ist seit dem 1. Januar 2004 erlaubt. Eine entsprechende Genehmigung vorausgesetzt – siehe hierzu den Beitrag auf den Seiten 5 bis 7 dieser AWA-Ausgabe– darf nun jede Apotheke Arzneimittel versenden. Sie darf – aber sollte sie es auch tun? Die Ausweitung der...

»weiter lesen

Ausschluss rezeptfreier Arzneimittel

Analyse zeigt Versorgungslücken

Der weitgehende Ausschluss rezeptfreier Arzneimittel aus der Verordnung zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) hat zu erheblicher Verunsicherung bei den Ärzten geführt. Dadurch kam es auch zu Versorgungslücken bei den Patienten, wie eine erste Frühanalyse der Verordnungsdaten von Januar und Februar dieses Jahres durch Prof. Dr. Gerd Glaeske vom Zentrum für Sozialpolitik an der...

»weiter lesen

Krankenstand

Rekordtief im ersten Quartal 2004

Der Krankenstand bei den Arbeitnehmern ist im Zeitraum Januar 2004 bis März 2004 auf den niedrigsten Quartalswert seit 1970 gefallen. Nach Zahlen des Bundesgesundheitsministeriums ging die Krankenquote danach gegenüber dem 1. Quartal 2003 um 10% auf den neuen Tiefstand von 3,35% zurück. Dies ist ungewöhnlich, da es erfahrungsgemäß die meisten krankheitsbedingten Ausfälle in den Wintermonaten gibt.

»weiter lesen

Öko-Test

Schlechte Noten für die Zahnärzte

Nach den Apothekern werden nun auch andere Heilberufler von Verbraucherschützern unter die Lupe genommen. Ein Redakteur des Magazins Öko-Test, dem ein Gutachter zwei defekte Zähne bestätigt hatte, unterzog sich Kontrolluntersuchungen bei 20 Zahnärzten. Dabei erkannten 18 Mediziner einen kaputten Zahn nicht. Bei einigen Terminen wurde überhaupt kein Mangel am Gebiss festgestellt, bei anderen wurde...

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick (04/2004)

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!Eine ausführliche Darstellung des Finanz-Spiegels finden Sie

»weiter lesen

Interview

Drei Fragen an Dr. Wolf Bauer

Dr. Wolf Bauer, CDU/CSU-MdB, ist Apotheker und ordentliches Mitglied des Ausschusses für Gesundheit und Soziale Sicherung des Deutschen Bundestages.

»weiter lesen

Falsche Auskunft an Mitarbeiter

Arbeitgeber haftet

Ein Arbeitgeber haftet nach einem Urteil des Landesarbeitsgerichts Frankfurt/Main (Aktenzeichen 11 Sa 1677/02) grundsätzlich für die Folgen falscher Auskünfte an seine Mitarbeiter. Im Urteilsfall hatte ein Arbeitgeber einer geringfügig beschäftigten Mitarbeiterin angeboten, für zwei Monate ihre Stundenzahl auf 30 Wochenstunden zu erhöhen. Der damit verbundene Mehrverdienst, so der Arbeitgeber,...

»weiter lesen

Tätlichkeiten am Arbeitsplatz

Tritt ins Gesäß rechtfertigt fristlose Kündigung

Ein Tritt ins Gesäß eines Kollegen kann grundsätzlich eine fristlose Kündigung nach sich ziehen. Dies hat das Landesarbeitsgericht Frankfurt/Main (Aktenzeichen 6 Sa 169/03) entschieden. Auch eine vorausgegangene massive Beleidigung rechtfertige eine derartige Tätlichkeit nicht. Eine vorherige Abmahnung ist dem Richterspruch zufolge in solchen Fällen nicht notwendig. Jeder, der sich derart daneben...

»weiter lesen

Hotelzimmersuche im Internet

Günstige Buchung weltweit

Bei der Buchung eines Hotelzimmers über das Internet lässt sich oftmals Geld sparen. Unter

»weiter lesen

Arzneimittelabgabe durch Apotheken

Rechtliche Unterschiede zwischen Botenzustellung und Versandhandel

Der Wegfall des Versandhandelsverbots erweitert die Möglichkeiten, Arzneimittel außerhalb der Apotheke abzugeben. Dabei eröffnet sich ein weites Feld von Fragen hinsichtlich der rechtskonformen Umsetzung kreativer Geschäftsideen.

»weiter lesen

Apotheken-Filialbesitz

Arbeitsrechtliche Besonderheiten

Nachdem wir uns in der AWA-Ausgabe Nr. 7 vom 1. April 2004 auf den Seiten 5 und 6 mit den Fragen befasst haben, die Führung und Vergütung von Filialleitern aufwerfen, geht es nachfolgend um arbeitsrechtliche Probleme beim Apotheken-Filialbesitz.

»weiter lesen

Mit Kennzahlen die Apotheke steuern (Teil 3)

Lagerumschlag und Lagerdauer

Lagerkennziffern sagen sehr viel über die betriebswirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Apotheke aus. Es gibt Vergleichswerte, die möglichst auch in Ihrer Apotheke erreicht werden sollten. Gelingt dies nicht, sollten Sie nach den Ursachen forschen.

»weiter lesen

Wertpapier im Test

6,55 % IKB Deutsche Industriebank AG Genussschein 2002/2012

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!Der EmittentDer Genussschein wurde von der 1924 gegründeten und seit 1974 unter heutigem Namen firmierenden IKB Deutsche Industriebank AG ausgegeben, deren Anteile zu 38% von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und zu 11% von der Stiftung Industrieforschung gehalten werden. Das Institut (Bilanzsumme: 37 Mrd. €, erwarteter Jahresüberschuss 2003/2004:...

»weiter lesen

Fondsgebundene Vermögensverwaltung

Jubiläum mit negativem Beigeschmack

Wenn die großen Fondsgesellschaften in diesen Tagen die zehnjährigen Jubiläen ihrer fondsgebundenen Vermögensverwaltungen feiern, haben die meisten Anleger wenig Grund zur Freude: Hohe Kosten, magere Renditen – so lautet ihr Fazit.

»weiter lesen

Mehrwertsteuer-Rückerstattung

Bare Münze für teure Einkäufe

Wenn am 1. Mai 2004 zehn weitere Länder der Europäischen Union beitreten, herrscht an den Grenzen Trauer: Die Mehrwertsteuer-Rückerstattung – bisher ein willkommenes Zubrot bei vielen Einkäufen – entfällt. Fernreisende können indes weiterhin profitieren.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Spekulationsbesteuerung

Reaktion der Finanzverwaltung

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Behinderten-Pauschbetrag

Nichtanhebung verfassungswidrig?

»weiter lesen