Verbraucherpreisindex

Juli 2004

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

»weiter lesen

Schwarzarbeit-
Bekämpfungsgesetz

Auch Privatpersonen müssen Rechnungen aufbewahren

Am 1. August 2004 ist das „Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz“ in Kraft getreten. Neu geregelt wurden darin u.a. die Pflichten von Unternehmern und privaten Auftraggebern im Zusammenhang mit Abrechnungen im Baubereich.So werden Unternehmer, die Werklieferungen oder sonstige Leistungen im Zusammenhang mit einem Grundstück (z.B. Bauleistungen, Gartenarbeiten, Instandsetzungsarbeiten in und an...

»weiter lesen

Editorial

Der AWA – das Informationsmedium

Auch diese AWA-Ausgabe enthält eine Reihe besonders interessanter Beiträge, die Ihnen sowohl Hintergrundinformationen als auch Entscheidungsgrundlagen für Ihre Apothekenführung bieten: – Wie Behörden und Standesvertretungen gemeinsam gegen den Arzneimittelvertrieb über Drogeriefilialen vorgehen, können Sie auf den Seiten 5 und 6 nachlesen.– Bereits etwa 400 Apotheken werden in Form...

»weiter lesen

Interview

Drei Fragen an Detlef Parr

Detlef Parr, FDP-MdB, ist stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und Soziale Sicherung des Deutschen Bundestags.

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick (09/2004)

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!*Eine ausführliche Darstellung des Finanz-Spiegels finden Sie

»weiter lesen

Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

Freie Arztwahl für Arbeitnehmer

Arbeitnehmer können grundsätzlich frei entscheiden, zu welchem Arzt sie gehen. Das hat das Landgericht Erfurt (Aktenzeichen 2 HK O 180/04) entschieden. Die Richter untersagten damit einem Arbeitgeber, die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen von zwei konkret benannten Ärzten nicht anzuerkennen. Der Arbeitgeber hatte damit gedroht, dass nach Attesten dieser Ärzte keine...

»weiter lesen

Krankenstand

Weiter rückläufig

Im ersten Halbjahr 2004 ist der Krankenstand auf einen historischen Tiefstand gesunken. Er betrug im Durchschnitt der Monate Januar bis Juni 2004 3,33% bundesweit und lag damit um 8,9% unter dem entsprechenden Vorjahreswert. Er liegt mit 3,33% in den alten Ländern und mit 3,36% in den neuen Ländern fast gleich auf. Der Krankenstand der Frauen beträgt 3,34% und der der Männer...

»weiter lesen

Kooperation zwischen den „dm“-Drogeriemärkten und der Europa-Apotheek Venlo

Arzneimittelvertrieb über Drogeriefilialen auf dem rechtlichen Prüfstand

Nachdem das Gesundheitsamt Düsseldorf allen acht nordrheinischen „dm“-Filialen ihre Vertriebsidee verboten hatte, haben diese ihr Pilotprojekt einstweilen ausgesetzt. Nun beginnt der Weg durch die rechtlichen Instanzen.

»weiter lesen

Apotheken-Filialbesitz

Konsequenzen aus einer unterschätzten Entwicklung

Die Bedeutung des Apotheken-Filialbesitzes – eingeführt durch das GKV-Modernisierungsgesetz (GMG) – wurde unterschätzt. Zur Jahresmitte 2004 dürften schon etwa 400 Apotheken in Form einer Filiale geführt werden. Wie sieht ein Zwischenfazit aus?

»weiter lesen

Bewertung von Apotheken (Teil 9)

Praktisches Beispiel zur Bewertung

Nach den theoretischen Erörterungen zur Apothekenbewertung und der Darstellung der Einflussfaktoren auf den Apothekenwert zeigen wir im Folgenden die Bewertung in der Praxis anhand eines vereinfachten Beispiels auf.

»weiter lesen

Anschaffung oder Herstellung eines Gebäudes

Vorsteuerabzug – Änderung der Rechtsprechung

Unternehmer, die ein Gebäude teils betrieblich, teils zu eigenen Wohnzwecken nutzen, dürfen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) aus den Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten die bezahlten Vorsteuern zu 100 % geltend machen.

»weiter lesen

Unternehmensanleihen

Die Risiken werden unterschätzt

Seit die Renditesätze von Bundesanleihen und Bankschuldverschreibungen die 4-Prozent-Marke unterschritten haben, erfreuen sie sich großer Beliebtheit: Unternehmensanleihen gelten als Renner am Banktresen. Doch es drohen auch Risiken bis hin zum Totalverlust.

»weiter lesen

Finanzierungen

Renovierung zu günstigem Zins

Ob neue Heizungsanlage, Dachsanierung oder die seit langem erforderliche Fensterreparatur: Auch Bestandsimmobilien kosten viel Geld, das oft nicht aus dem Vermögen entnommen werden soll. Sparen kann, wer die passenden Finanzierungsbausteine wählt.

»weiter lesen

Versicherungen

Pannendienst fürs eigene Heim

Kaum eine Versicherungsart sorgte in den vergangenen Jahren für so viel Aufsehen wie der „Haus- und Wohnungsschutzbrief“ der Allianz. Diese Police lohnt zwar nicht immer, kann aber gerade in Regionen mit Handwerkermangel durchaus nützlich sein.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Spekulationsbesteuerung: Finanzgerichte melden Zweifel an

Die Besteuerung privater Wertpapierveräußerungsgeschäfte („Spekulationsgeschäfte“) bleibt weiterhin ein aktuelles Thema. Zunächst hatte das Bundesverfassungsgericht die Spekulationsbesteuerung für die Jahre 1997 und 1998 verworfen1). Daraufhin hat man das Urteil beim Bundesfinanzministerium analysiert und kam zu dem Ergebnis, dass die...

»weiter lesen