Editorial

Willkür im Rechtsstaat?

Schon die weitgehende Ausgrenzung der nicht verschreibungspflichtigen Arzneimittel aus der Erstattung durch die gesetzliche Krankenversicherung durch das GKV-Modernisierungsgesetz (GMG) wurde in Fachkreisen als sachlich nicht begründbare Sparmaßnahme beurteilt. Dass nun auch noch die Verfassungsbeschwerde von vier Ärzten für Naturheilverfahren gegen eben diese Ausgrenzung vom...

»weiter lesen

Rufzeichen Gesundheit!

1. Preis für die Kinderkrebsstiftung

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung ist für ihr Projekt „Waldpiraten-Camp“ mit dem großen Gesundheitspreis 2004 Rufzeichen Gesundheit! ausgezeichnet worden. Der Vorstandssprecher der Deutschen Kinderkrebsstiftung, Ulrich Ropertz, nahm den Preis – 25.000€ und die Plastik „Rufzeichen“ des Künstlers Prof. Fritz Koenig – am 11. November 2004 im Hotel...

»weiter lesen

Indexzahlen

Verbraucherpreisindex für Deutschland

Nachfolgend finden Sie den „Verbraucherpreisindex für Deutschland“, der die Preisentwicklung für die privaten Verbrauchsausgaben abbildet, für die Monate Januar 1999 bis Oktober 2004.

»weiter lesen

Interview

Drei Fragen an Prof. Dr. Klaus-Dieter Kossow

Prof. Dr. Klaus-Dieter Kossow ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Versicherte und Patienten e.V. (DGVP).

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick (12/2004)

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!*Eine ausführliche Darstellung des Finanz-Spiegels finden Sie

»weiter lesen

Lebensversicherungen

Erste Prämie bis 31. März 2005

Anders als zunächst vorgesehen, darf bei Lebensversicherungen, die bis zum 31. Dezember dieses Jahres abgeschlossen werden, die erste Prämie noch bis zum 31. März kommenden Jahres bezahlt werden, ohne dass Steuervorteile verloren gehen. Nach Mitteilung des Bundesministeriums für Finanzen wurde diese Anpassung vorgenommen, um einen Gestaltungsmissbrauch zu vermeiden.

»weiter lesen

Offene Forderungen

Drohende Verjährung

Am 1. Januar 2002 wurde für viele zivilrechtliche Ansprüche eine neue regelmäßige Verjährungsfrist von drei Jahren eingeführt. Für vor dem1. Januar 2002 entstandene Altforderungen gilt dabei folgende Übergangsregelung: War die alte Verjährungsfrist kürzer als die neue Verjährungsfrist, so gilt weiterhin die alte kürzere Frist. Ist die...

»weiter lesen

Vom Arbeitgeber nachentrichtete Lohnsteuer

Erstattungsanspruch gegen den Arbeitnehmer

Der Arbeitgeber kann nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 16. Juni 2004(Aktenzeichen 5 AZR 521/03) gemäß § 426 Absatz 1 Satz 1 Bürgerliches Gesetzbuch in Verbindung mit § 42d Absatz 1 Nr. 1 Einkommensteuergesetz die Erstattung nachentrichteter Lohnsteuer vom Arbeitnehmer verlangen, wenn er zunächst zu wenig Lohnsteuer einbehalten und an das Finanzamt abgeführt hat. Dies gilt unabhängig...

»weiter lesen

Apotheken-Filialbesitz

Detailprobleme richtig lösen

Seit dem In-Kraft-Treten des GKV-Modernisierungsgesetzes (GMG) und der damit verbundenen Einschränkung des Mehrbesitzverbots ist nun fast ein Jahr vergangen. Nach und nach zeigt sich, wo im Zusammenhang mit Filialapotheken noch Klärungsbedarf besteht.

»weiter lesen

Alterseinkünftegesetz

Apothekern droht ungerechtfertigte Doppelbesteuerung

Mit dem Alterseinkünftegesetz folgt der Gesetzgeber nur zum Teil den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts: Leere Kassen zwingen zu Regelungen, die auch bei selbstständigen Apothekerinnen und Apothekern zu einer Doppelbesteuerung führen können.

»weiter lesen

Geldanlage mit Garantie

Depotzusammensetzung bietet Sicherheit

Nach dem Börsendebakel der vergangenen Jahre stehen sie jetzt hoch im Kurs: Geldanlagen mit garantierter Kapitalrückzahlung sind bei Anlegern wie Emittenten gleichermaßen beliebt. Doch Investoren können sich auch selbst kostengünstiger vor Verlusten schützen.

»weiter lesen

Steuersparmodelle (Teil 2)

Der steuerliche Segen ist nicht garantiert

Die Anbieter steuersparender Kapitalanlagen sind optimistisch: Angesichts zunehmender steuerlicher Restriktionen in Deutschland erscheint das für 2004 angepeilte Absatzvolumen von 25Mrd.€ nicht unrealistisch. Doch Anleger sollten die Offerten genau prüfen.

»weiter lesen

Altersversorgung des Apothekers (Teil 2)

Die Absicherung des Ehepartners

Das Steuerprivileg für Erträge aus Kapital-Lebensversicherungen wird bekanntlich für neue Verträge ab 2005 mindestens halbiert. Umso mehr lohnt der Abschluss einer Direktversicherung noch 2004 für mitarbeitende Ehepartner in der Apotheke.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Kindergeld/Kinderfreibetrag: Aufwendungen für PC und Software

Wenn die Einkünfte und Bezüge eines volljährigen, sich in der Ausbildung befindlichen Kindes den Jahresgrenzbetrag von 7.680€ (für 2004) übersteigen, „verlieren“ die Eltern ihren Anspruch auf Kindergeld bzw. den Kinderfreibetrag. Daher entscheiden oftmals die Werbungskosten darüber, ob den Eltern das Kindergeld bzw. der Kinderfreibetrag erhalten...

»weiter lesen