Editorial

Vertrauenssache

Seit die Gesundheitspolitik im Wesentlichen von Einsparmaßnahmen geprägt ist, stehen die Apotheken in der Schusslinie, da ihre Einnahmen an den Arzneimittelpreis gekoppelt sind: Steigen die Ausgaben für Medikamente, dann werden sie als Kostentreiber gescholten. Kommen Kostendämpfungsgesetze zum Tragen, dann kumulieren die Einsparungen auf der letzten Handelsstufe, sodass die Apotheken...

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick (07/2003)

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!Eine ausführliche Darstellung des Finanz-Spiegels finden Sie --> hier. (pdf-Datei)

»weiter lesen

Interview

Drei Fragen an Dr. Max D. Brentano-Motta

Dr. Max D. Brentano-Motta, Schweizerischer Apothekerverband.

»weiter lesen

Neue Preisbildung bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln

Auswirkungen des Kombimodells auf die Durchschnittsapotheke

Das Kombimodell der ABDA soll zukünftig vermeiden, dass Einsparungen bei Arzneimitteln auf der Apothekenstufe kumulieren. ABDA-Geschäftsführer Dr. Frank Diener zeigt auf, wie Sie die finanziellen Auswirkungen auf Ihre Apotheke berechnen können.

»weiter lesen

Heimversorgung

Orientierungshilfe zur Vertragsgestaltung

Ergebnisse einer Arbeitsgruppensitzung der obersten Landesgesundheitsbehörden am 7./8. Mai 2003 zum Thema „Heimversorgung“ ermöglichen einen Einblick in die zu erwartende Verwaltungspraxis bei der Überprüfung der eingereichten Heimverträge.

»weiter lesen

Die gemeinsame Sprache des Apotheken-Teams

Corporate Wording

Die Kommunikation mit dem Kunden besitzt in der Apotheke einen traditionell hohen Stellenwert als Erfolgsfaktor für die Kundenzufriedenheit und als strategische Komponente der Markenbildung. Einheitliche Sprachregelungen dürfen daher nicht fehlen.

»weiter lesen

Fort- und Weiterbildungmaßnahmen in der Apotheke

Wie beteiligt sich das Finanzamt?

Berufliche Fort- und Weiterbildung steht nicht erst seit den jüngsten Diskussionen um die öffentliche Wahrnehmung der Apotheke und der dort tätigen Personen im Blickpunkt. Nachfolgend soll hierzu aus steuerrechtlicher Sicht Stellung genommen werden.

»weiter lesen

Wertpapier im Test

Dresdner Securitized Products DAX Discount-Zertifikat von 03/19.03.2004

Das WertpapierBei dem heute vorgestellten Papier handelt es sich um ein so genanntes Discount-Zertifikat, das die Kursentwicklung des Deutschen Aktienindex DAX (aktueller Stand: rund 3.200 Punkte) widerspiegelt. Das Bezugsverhältnis beträgt 100:1, d.h. der Anleger „erkauft“ sich mit jeweils 100 Zertifikaten die Partizipation an der Kursentwicklung des DAX. Da es sich um einen so genannten...

»weiter lesen

Reiseversicherungen

Nicht jede Police bietet optimalen Schutz

Ferien verlaufen nicht immer rundum sorglos: Ein Unfall, ein Diebstahl oder eine Krankheit können dazu führen, dass aus dem Traumurlaub ein Albtraum wird. Mit der passenden Versicherung wird jedoch zumindest der materielle Schaden ausgeglichen.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Vorsteuerhalbierung für Betriebs-Pkw

Unternehmer und somit auch Apotheker dürfen die Vorsteuer für nach dem 31. März 1999 angeschaffte oder geleaste Pkw nur zu 50% abziehen, wenn sie das Fahrzeug auch privat nutzen1). Die Vorschrift war von Beginn an umstritten, da sie nach Auffassung zahlreicher Experten nicht im Einklang mit der 6. EG-Richtlinie steht.Genehmigung von der EUAuch der Gesetzgeber erkannte das Problem und ließ sich...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Erbschaft- und Schenkungsteuer: Der „steuerfreie“ Zugewinnausgleich

Gezielten Vermögensverlagerungen innerhalb der Familie kommt gerade im Hinblick auf die Erbschaft- bzw. Schenkungsteuer besondere Bedeutung zu. Sobald der Besitz nämlich auf mehrere Schultern (z.B. auf Vater und Mutter) verteilt wird, können steuergünstige Schenkungen (z.B. an die Kinder) wesentlich leichter vollzogen werden – denn die persönlichen Freibeträge1) lassen sich auf diese Weise...

»weiter lesen