Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

Mutterschutzlohn

Werdende Mütter dürfen nicht beschäftigt werden, wenn nach ärztlichem Zeugnis das Leben oder die Gesundheit von Mutter oder Kind bei Fortdauer der Beschäftigung gefährdet ist (§ 3 Absatz 1 Mutterschutzgesetz). In diesem Fall hat die Schwangere für die gesamte Dauer des ärztlichen Beschäftigungsverbots Anspruch auf Fortzahlung ihres Durchschnittsverdienstes gemäß § 11 Mutterschutzgesetz (so...

»weiter lesen

Editorial

Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch

Nachdem wir in der AWA-Ausgabe Nr. 8 vom 15. April 2003 auf den Seiten 4 bis 6 die Auswirkungen des Beitragssatzsicherungsgesetzes auf die Apothekenumsätze dargestellt hatten, gehen wir in dieser AWA-Ausgabe einen Schritt weiter: Wir prognostizieren auf den Seiten 4 und 5 die Entwicklung des Rohgewinns 2003 unter der Herrschaft des Beitragssatzsicherungsgesetzes. Vergleichen Sie diese Zahlen mit...

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick (05/2003)

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!Eine ausführliche Darstellung des Finanz-Spiegels finden Sie --> hier. (pdf-Datei)

»weiter lesen

Umsatz- und Rohgewinnentwicklung in Apotheken

GKV-Rohgewinn 2003 nach dem BSSichG

Die Umsatzentwicklung der ersten Monate des Jahres 2003 spiegelt die Auswirkungen des BSSichG wegen gegenläufiger Entwicklungen nur bedingt wider. Deutlich werden die Folgen erst, wenn man den Rohgewinn aus dem GKV-Umsatz ableitet.

»weiter lesen

Pharmazeutische Betreuung in der Praxis

Die Hausapotheke als Modell der Zukunft

Am 1.4.2003 begann in Niedersachsen der Praxistest für das BKK-Hausapothekenmodell, bis Ostern waren bereits 500 Apotheken beigetreten. Ziel ist, durch eine optimierte Betreuung der Kunden langfristig die Existenz der freiberuflichen Apotheke zu sichern.

»weiter lesen

Mehr als ein Instrument zur Kundenbindung

Die Kundenkarte

Mit den Vergünstigungen der Kundenkarte binden Sie Ihre Kunden stärker als zuvor an Ihre Apotheke. Zugleich bieten sich Ihnen vielfältige Möglichkeiten, das Kaufverhalten Ihrer Kunden zu analysieren und damit Ihre strategischen Entscheidungen zu optimieren.

»weiter lesen

Gesetz zum Abbau von Steuervergünstigungen und Ausnahmeregelungen

Nur wenige der vorgesehenen Gesetzesänderungen wurden verwirklicht

Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Diese bekannte Binsenweisheit hat sich – glücklicherweise – auch beim Entwurf des Gesetzes zum Abbau von Steuervergünstigungen und Ausnahmeregelungen wieder einmal bestätigt.

»weiter lesen

Investmentfonds

Neue Konzepte mit zweifelhaftem Nutzen

Mit neuen Sparmodellen versucht die deutsche Investmentbranche, den schwindenden Mittelzuflüssen entgegenzuwirken. Anleger sollten jedoch genau prüfen, bevor sie sich langfristig binden: Hohen Kosten steht oftmals nur ein geringer Nutzen gegenüber.

»weiter lesen

Risiko-Lebensversicherung

Höhere Beiträge ohne Berechtigung

Der Wettbewerb fordert seine Opfer: Bei den Risiko-Lebensversicherungen müssen manche Gesellschaften erkennen, dass sie zu günstig angeboten haben. Verlierer sind jedoch die Kunden, die sich mit Prämienerhöhungen nicht einfach abfinden sollten.

»weiter lesen

Immobilien

Nettorendite als Entscheidungskriterium

Bewegen sich die Kapitalmarktzinsen in niedrigen Bereichen – wie zurzeit –, so haben Immobilien einen Wettbewerbsvorteil um die Gunst der Anleger. Sie versprechen in der Regel zwar auch nur niedrige Renditen, diese aber nachhaltiger und sicherer.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Doppelte Haushaltsführung

Steuerpflichtige, die aus beruflichen Gründen auswärts arbeiten und am Beschäftigungsort eine zweite Wohnung unterhalten, können die damit verbundenen Mehraufwendungen als Betriebsausgaben oder Werbungskosten abziehen. Voraussetzungen für doppelte Haushaltsführung Die Mehraufwendungen werden allerdings nur dann berücksichtigt, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Es muss ein doppelter...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Erbschaft- und Schenkungsteuer: Lebensversicherungen

Aus erbschaft- bzw. schenkungsteuerrechtlicher Sicht beinhaltet eine Kapital-Lebensversicherung großes Gestaltungspotenzial. So ist es z. B. möglich, die Versicherungssumme im Todesfall vollkommen steuerfrei zu erhalten, ohne dass persönliche Freibeträge verbraucht werden (siehe Fußnote 1 unten). Vorzeitige Übertragung Auch zu Lebzeiten kann Vermögen mittels einer Kapital- Lebensversicherung...

»weiter lesen