Editorial

Maxi-Erwartungen bei Mini-Jobs

Zurzeit wird viel über die neuen Mini- Jobs diskutiert, die es ab 1. April 2003 geben wird. Gemeint sind damit vereinfachende Neuregelungen bei geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen. Am interessantesten für Apotheken ist die so genannte Gleitzone, ein Arbeitsentgeltkorridor zwischen 400,01 € und 800,00 €, der Arbeitnehmern, die nicht in Vollzeit arbeiten wollen oder können, verbesserte...

»weiter lesen

Krankenversicherung

DKV setzt auf Prävention

Die Deutsche Krankenversicherung (DKV) als Marktführer der Branche will stärker auf Prävention setzen. Im Gesundheitsbereich sollen Lösungen aus einer Hand für Versicherung, Service und Versorgung angeboten werden. Mit dem neuen Versicherungskonzept sollen mehrere Projekte noch im laufenden Jahr 2003 starten. Dabei seien beispielsweise Zahnkliniken geplant, die ein spezielles Vorsorgeprogramm...

»weiter lesen

Berufskrankheiten

Mobbing-Folgen nicht anerkannt

Psychische Krankheiten als Folge von Mobbing am Arbeitsplatz können nicht als Berufskrankheit geltend gemacht werden. Das entschied das Dortmunder Sozialgericht am 19. Februar 2003 (Aktenzeichen S 36 U 267/02). In der Berufskrankheitenverordnung tauchen psychische Erkrankungen durch Mobbing nicht auf, stellte die zuständige Richterin fest. Sie müssen auch nicht wie eine Berufskrankheit...

»weiter lesen

Rufzeichen Gesundheit!

1. Preis für Kinderhospiz Balthasar

Das Kinderhospiz Balthasar im westfälischen Olpe bekam den Gesundheitspreis 2002 „Rufzeichen Gesundheit!“ der im Wort & Bild Verlag erscheinenden Apotheken Umschau verliehen. Rüdiger Barth, Geschäftsführer des Kinderhospizes, nahm bei einem Festakt im Bayerischen Hof in München aus der Hand von Marion Caspers-Merk, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit und soziale...

»weiter lesen

Allergien

Sicherheitsrisiko im Straßenverkehr

Allergiker sind bei fehlender oder falscher Behandlung nach Einschätzung von Experten ein Sicherheitsrisiko im Straßenverkehr. Nach ersten wissenschaftlichen Studien hat ein an Allergien leidender Autofahrer ein um rund 30 % höheres Unfallrisiko. Ursache seien Müdigkeit und Schlafstörungen sowie körperliche Allergie-Symptome wie Nies- und Juckreiz. Eine unbehandelte oder schlecht behandelte...

»weiter lesen

Interview

Drei Fragen an Dr. H. J. Ahrens

Dr. Hans Jürgen Ahrens ist Vorsitzender des Vorstands des AOK-Bundesverbandes.

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick (03/2003)

 Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!Eine ausführliche Darstellung des Finanz-Spiegels finden Sie --> hier. (pdf-Datei)

»weiter lesen

Patientenbeschwerden

Schlichtungsstelle hilft

Streitigkeiten über Behandlungskosten und Heilmethoden sind die häufigsten Gründe für Beschwerden beim Ombudsmann der privaten Kranken- und Pflegeversicherung. Patienten können sich bei der Schlichtungsstelle im Fall von Konflikten mit den Versicherungen kostenlos beraten lassen – sofern sie noch kein Gericht eingeschaltet haben. Die Versicherungen wollen durch die Schlichtungsstelle hohe...

»weiter lesen

Kündigung

Bevorstehende Arbeitsunfähigkeit

Kündigt ein Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis aus Anlass einer bevorstehenden Arbeitsunfähigkeit eines Arbeitnehmers, lässt dies nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 17. April 2002 (Aktenzeichen 5 AZR 2/01) den Anspruch auf Fortzahlung des Arbeitsentgelts über die Beendigung des Arbeitsverhältnisses hinaus unberührt, wenn der Arbeitgeber mit der bevorstehenden Arbeitsunfähigkeit sicher...

»weiter lesen

Entgeltfortzahlung bei Krankheit

Überstunden

 Bei unverschuldeten Erkrankungen eines Arbeitnehmers hat der Arbeitgeber das Gehalt fortzuzahlen. Hat der Arbeitnehmer in der Vergangenheit Überstunden geleistet, gehört zum fortzuzahlenden Gehalt aber nicht das zusätzlich für Überstunden gezahlte Arbeitsentgelt. Anders verhält es sich nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 26. Juni 2002 (Aktenzeichen 5 AZR 153/01) aber, wenn der...

»weiter lesen

Jetzt in die Zukunft investieren

Mut zum antizyklischen Handeln

Apothekeninhaber, die ihre Investitionen in Werbung und zur Kundenbindung jetzt konstant halten oder noch erhöhen, können ihre Position festigen oder sogar verbessern. Denn: In einem leiser werdenden Markt bekommt jede einzelne Stimme mehr Gewicht.

»weiter lesen

Der authentische Fall

Sittenwidrigkeit bei Bankkrediten

Die zum Teil kundenfreundliche Rechtsprechung der vergangenen Jahre bei gerichtlichen Auseinandersetzungen zwischen Banken und Kunden um die Sittenwidrigkeit von Kreditsicherheiten kennt Grenzen. Dies zeigen zwei Urteile des Bundesgerichtshofs.

»weiter lesen

Gesetzliche Sozialversicherung

Neuregelungen bei geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen

Zum 1. April 2003 werden sich die sozialversicherungsrechtlichen Beurteilungskriterien für geringfügige Beschäftigungen ändern. Insbesondere in der so genannten Gleitzone bei den Mini-Jobs können sich dabei neue Beschäftigungsmöglichkeiten eröffnen.

»weiter lesen

Steuerbegünstigte Arbeitgeberleistungen

Mehr Netto vom Brutto – so sparen Arbeitnehmer und Arbeitgeber (Teil II)

Mitarbeitermotivation ist gerade in schwierigen Zeiten eine wichtige Aufgabe des Apothekenleiters. Steuerbegünstigte Arbeitgeberleistungen bieten dabei eine gute Möglichkeit, um erfolgreich Apothekenmitarbeiter an die Apotheke zu binden.

»weiter lesen

Absicherungsstrategien

Schutz für das Aktiendepot

Die vergangenen drei Jahre haben es bewiesen: Die Börse ist keine Einbahnstraße. Die meisten Anleger haben in der Baisse viel Geld verloren. Dabei bietet gerade der deutsche Markt eine ganze Reihe interessanter Absicherungsmöglichkeiten gegen Verluste.

»weiter lesen

Neue Anlageformen

Platin-Zertifikat der Dresdner Bank

Seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 stehen Edelmetalle wieder hoch im Kurs. Konnten Anleger bisher vor allem mit Gold-Anlagen Profite erzielen, so bietet die Dresdner Bank jetzt die Möglichkeit, auch auf einen steigenden Platin-Preis zu setzen.

»weiter lesen

Investmentfonds 2002

Schwache Ergebnisse der deutschen Fondsgesellschaften

Auch in diesem Jahr dominieren bei den Jahresabschlüssen der deutschen Investmentfonds die roten Zahlen. Die zuletzt kräftig angehobenen Gebühren der meisten Fondsgesellschaften haben sich nicht positiv auf die Qualität des Managements ausgewirkt.

»weiter lesen

Versicherungen

Der richtige Schutz bei Sturm und Hagel

Die Orkane der vergangenen Jahre richteten in Deutschland Milliardenschäden an. Glück im Unglück dabei: Die meisten Schäden wurden durch Versicherungen gedeckt. Entscheidend dafür ist aber, dass auch der richtige Versicherungsschutz besteht.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Gewerblicher Grundstückshandel

Um einen gewerblichen Grundstückshandel annehmen zu können, müssen u. a. folgende Voraussetzungen gegeben sein: Selbstständige Betätigung, Nachhaltigkeit, Gewinnerzielungsabsicht und Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr. Die Betätigung darf sich außerdem nicht als bloße Vermögensverwaltung darstellen. Drei-Objekt-Grenze Das Tatbestandsmerkmal „Vermögensverwaltung“ ist nur schwer zu...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Anschaffungsnaher Aufwand

Herstellungskosten erhöhen den bisherigen Gebäudewert und wirken sich ebenso wie Anschaffungskosten nur über die Abschreibungen steuermindernd aus. Erhaltungsaufwendungen sind bei Vermietung des Objekts sofort in voller Höhe als Werbungskosten abziehbar. Nach einer Rechtsprechungsänderung des Bundesfinanzhofs ergibt sich die Definition der Anschaffungskosten und der Herstellungskosten aus § 255...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Erbschaft- und Schenkungsteuer: Das Einlagemodell

Nachdem der Bundesfinanzhof klargestellt hat, dass er wesentliche Bewertungs- und Tarifvorschriften des Erbschaftsteuergesetzes für verfassungswidrig hält (siehe Fußnote 1 unten) muss nun das Bundesverfassungsgericht abschließend entscheiden. Die derzeit geltenden Begünstigungen für Betriebsvermögen und Grundbesitz haben daher bis auf weiteres Bestand. Obwohl die aktuellen...

»weiter lesen