Freiwillige Sozialleistungen

Widerruf nicht immer möglich

Sagt der Apothekenleiter einem Mitarbeiter eine Sonderzuwendung, z. B. eine über die tarifliche Sonderzahlung hinausgehende Weihnachtsgratifikation, als „freiwillige Sozialleistung“ zu, so lässt dies nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 23. Oktober 2002 (Aktenzeichen 10 AZR 48/02) in der Regel nicht den Schluss zu, die entsprechende Zusage des Apothekenleiters stehe unter...

»weiter lesen

Editorial

Zuversicht ist angebracht

Bekanntlich wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Diese Redewendung hat auch in Zeiten größter Verunsicherung Bestand. Und deshalb ist die Nachricht besonders erfreulich, dass die CDU/CSU im Zusammenwirken mit der FDP plant, das unselige Beitragssatzsicherungsgesetz zu Fall zu bringen. Konkret liegt schon ein Gesetzentwurf vor, der anstrebt, den 3 %igen Großhandelsabschlag –...

»weiter lesen

Alte DM-Bargeldbestände

Umtausch in Euro

Der Umtausch alter DM-Bargeldbestände in Euro wird ab 1. April 2003 für manchen wohl beschwerlicher werden, da zu diesem Zeitpunkt 20 Filialen der Deutschen Bundesbank geschlossen und weitere 32 Filialen in unselbstständige Betriebsstellen umgewandelt werden. Ein Umtausch von DM-Bargeld in Euro im Jedermann-Geschäft wird in diesen Filialen dann nicht mehr möglich sein. Er kann jedoch weiterhin...

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick (04/2003)

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!Eine ausführliche Darstellung des Finanz-Spiegels finden Sie --> hier. (pdf-Datei)

»weiter lesen

Interview

Drei Fragen an Prof. Dr. Peter O. Oberender

Professor Oberender ist Ordinarius für Volkswirtschaftslehre und Gesundheitsökonomie an der Universität Bayreuth.

»weiter lesen

Beitragssatzsicherungsgesetz

Strategien zur Kompensation

Kosteneinsparungen als Reaktion auf das BSSichG sind nur bei Liquiditätsengpässen sinnvoll. Bleibt noch ausreichend finanzielle Luft, so sollten Strategien in Angriff genommen werden, welche die Position der Apotheke am gegebenen Standort stärken.

»weiter lesen

Kundenbindung durch Beratung

Erfolgreich Vorträge halten

Stammkunden binden und Neukunden gewinnen – dazu eignen sich Vorträge vor einem größeren Publikum, die Sie selbst halten oder organisieren. In Frage kommen dabei sämtliche Themen, die mit der Apotheke zu tun haben: von Asthma bis Zuzahlung.

»weiter lesen

Arzneimittel-Versandhandel

Überraschendes Votum zugunsten von DocMorris

In dem Rechtsstreit des Deutschen Apothekerverbands (DAV) gegen DocMorris vor dem Europäischen Gerichtshof, hat DocMorris nun unerwartet Unterstützung von der für das Verfahren zuständigen österreichischen Generalanwältin Stix-Hackl erhalten.

»weiter lesen

Beitragssatzsicherungsgesetz

Der „bezahlte“ Firmenwert der Apotheke

Die Auswirkungen des Beitragssatzsicherungsgesetzes (BSSichG) können auch Folgen für den Geschäftswert der Apotheke haben. Soweit hierfür bei Übernahme der Apotheke ein Kaufpreis gezahlt wurde, stellt sich die Frage nach Abschreibungsmöglichkeiten. Die Abschreibung des Firmenwerts auf den niedrigeren Teilwert führt zu einer Steuerersparnis.

»weiter lesen

Festverzinsliche Wertpapiere

„Sturmwarnung“ im sicheren Hafen

Anleihen und Pfandbriefe haben es Investoren derzeit besonders angetan: Aus Sorge um einen weiteren Verfall am Aktienmarkt investieren sie Milliardensummen in festverzinslichen Papieren. Doch mit dem Ansteigen der Kurse steigen auch die Risiken.

»weiter lesen

Börse: ISIN ersetzt WKN

Erfolg durch die richtige Ordererteilung

Börsenaufträge sind nicht schwierig zu erteilen, der Name und die Stückzahl bzw. der Nominalwert genügen. Neu ist, dass ab 22. April 2003 die Wertpapier-Kenn-Nummer (WKN) durch die neue International Securities Identification Number (ISIN) ersetzt wird.

»weiter lesen

Finanzierungen

Damoklesschwert Lebensversicherung

Unter steuerlichen Gesichtspunkten war sie attraktiv: die Finanzierung gewerblicher Investitionen oder einer vermieteten Immobilie über eine Kapital-Lebensversicherung. Doch jetzt stehen viele Kunden vor einem unerwarteten Schuldenberg.

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Praktische Handhabung von Benzingutscheinen

Über die Steuervorteile bei der Abgabe von Benzingutscheinen haben wir bereits in der AWA-Ausgabe --> 04/2003 vom 15. Februar 2003 auf Seite 17 ausführlich berichtet. Nachfolgend werden wir Ihnen Hinweise für die praktische Abwicklung geben. Steuerfreiheit von Benzingutscheinen Sachbezüge in Höhe von bis zu 50 € je Kalendermonat bleiben „steuerfrei“ (§ 8 Absatz 2 Satz 9...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Umzugskosten als Werbungskosten oder Betriebsausgaben

Der Bundesfinanzhof hatte in seinem Urteil vom 17. Dezember 2002 (siehe Fußnote 1 unten) über folgenden Fall zu entscheiden: Der Kläger machte anlässlich einer Versetzung Umzugskosten in folgender Höhe geltend: Renovierungsmaterial 6.839 DM, Gardinen, Rollos 3.320 DM, Lampe 349 DM, Telefonanschluss 65 DM, Anschaffung und Installation eines Wasserboilers 1.004 DM. Für die Entscheidung des...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Vermietung und Verpachtung: Ferienwohnungen

Zur steuerrechtlichen Behandlung von Ferienwohnungen hat der Bundesfinanzhof in seiner Entscheidung vom 6. November 2001 (siehe Fußnote 1 unten) neue Grundsätze entwickelt. Die Finanzverwaltung folgt grundsätzlich dieser Rechtsprechung (2). Problem: Einkunftserzielungsabsicht Verluste aus einer Einkunftsart werden steuerrechtlich nur anerkannt, wenn der Steuerpflichtige beabsichtigt, auf die...

»weiter lesen

Steuer-Spartipp

Erbschaft- und Schenkungsteuer: Übertragung von Betriebsvermögen

Die Übertragung von Betriebsvermögen im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge ist nach derzeitigem Recht besonders privilegiert. Der Erwerber profitiert neben dem Freibetrag in Höhe von 256.000 €(§ 13a Absatz 1 Erbschaftsteuergesetz) von einem um 40 % verminderten Wertansatz (§ 13a Absatz 2 Erbschaftsteuergesetz). Wegen ernstlicher Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit des Erbschaft- bzw....

»weiter lesen