Gesamtdeutschland, alte und neue Bundesländer

Indexzahlen (2002/12)

Eine wichtige Änderung tritt zum 1. Januar 2003 in Kraft: Das Statistische Bundesamt stellt die Berechnung unterschiedlicher Verbraucherpreisindizes – u. a. für die alten und neuen Bundesländer in getrennter Form – ein. Künftig gilt allein der „Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland“ als Messlatte für Preisveränderungen. Indexmietverträge müssen entsprechend...

»weiter lesen

50.000 Euro weniger pro Jahr

Beitragssatzsicherungsgesetz bedroht Apotheken

Die von der Bundesregierung vorgesehenen Einsparmaßnahmen im Arzneimittelsektor haben einen fatalen Effekt: Sie kumulieren auf der Apothekenstufe, sodass sich auch die Einschnitte bei Pharmaindustrie und Großhandel massiv auf das Einkommen der Apotheker auswirken werden.

»weiter lesen

Arzneiverordnungs-Report 2002

Unrealistische Einsparvisionen

Jedes Jahr aufs Neue wird mit dem Arzneiverordnungs- Report Politik gemacht: Die angeblich zu hohen Medikamentenausgaben dienen dazu, drastische Einsparungen auf dem Arzneimittelsektor und im Apothekenwesen zu fordern.

»weiter lesen

Kundenzeitschrift ergänzt Beratung

Apotheken Umschau für Patienten immer wichtiger

Gesundheit ist ein wertvolles Gut, und die Menschen wünschen eine verlässliche Gesundheitsberatung. Diese finden sie, wie eine Untersuchung bestätigt, in herausragender Qualität in der Apotheken Umschau.

»weiter lesen

Blickpunkt Schaufenster

„Blick-Fang“ für Ihre Apotheke

Schaufenster bieten einen zusätzlichen Ausstellungsraum, der Interesse wecken und Kaufanreize schaffen soll. Mit einigen Kenntnissen ist es recht einfach, auch für Ihre Apotheke ein attraktives Schaufenster zu gestalten, das seiner Aufgabe als „Blick-Fang“ gerecht wird.

»weiter lesen

Die Apotheke im Internet (Teil 2)

Effektive Bewerbung der Apotheken-Homepage

In der AWA-Ausgabe November 2002 haben wir Sie auf den Seiten 13 bis 17 mit den Instrumenten der Online-Werbung für Ihre Internet-Präsenz vertraut gemacht. Genauso wichtig ist es aber auch, die eigene Webseite „offline“ zu bewerben.

»weiter lesen

Personalwesen

Wichtige Gerichtsentscheidungen

Hinweis auf tarifliche Ausschlussfristen Auch der Apothekenleiter ist als Arbeitgeber verpflichtet, seinen Arbeitnehmern eine Niederschrift über die wichtigsten Arbeitsbedingungen auszuhändigen (§ 2 Nachweisgesetz). Hierzu gehört auch der Hinweis auf den Bundesrahmentarifvertrag für Apothekenmitarbeiter (BRTV), wenn er für das Arbeitsverhältnis gilt oder seine Anwendung mit dem...

»weiter lesen

Steuer-Spartipps

Betrieblicher Schuldzinsenabzug: Altfälle

Durch das Steuerbereinigungsgesetz 1999 wurde die Beschränkung des betrieblichen Schuldzinsenabzugs völlig neu geregelt (§ 4 Absatz 4a Einkommensteuergesetz) (1). Der Abzug betrieblich veranlasster Schuldzinsen ist eingeschränkt, wenn Überentnahmen vorliegen. Dies ist grundsätzlich der Fall, wenn die Entnahmen höher sind als die Summe aus Gewinn und Einlagen des...

»weiter lesen

Steuer-Spartipps

Neuer Vorläufigkeitstatbestand: Spekulationsgeschäfte bei Wertpapieren

Es ist bekanntlich umstritten, ob einzelne Bestimmungen im Steuerrecht verfassungswidrig sind. Dies hat in der Vergangenheit zu einer Vielzahl von Rechtsbehelfen geführt. Um die entsprechenden Veranlagungen nicht zu blockieren, hat das Bundesministerium der Finanzen eine Liste der Punkte aufgestellt, in denen Steuerfestsetzungen vorläufig vorzunehmen sind.Liste der Vorläufigkeitstatbestände Das...

»weiter lesen

Steuer-Spartipps

Freistellung des Kinder-Existenzminimums für die Veranlagungszeiträume 1983 bis 1995

Das Bundesverfassungsgericht hat am 10. November 1998 in einem gerichtlichen Vorlageverfahren(1) und zwei Verfassungsbeschwerdeverfahren(2) festgestellt, dass der Kinderleistungsausgleich für die Jahre 1985 (für ein Kind), 1987 (sowohl für ein Kind als auch für zwei Kinder) und 1988 (für zwei Kinder) mit dem Grundgesetz unvereinbar war. Im Ersten Gesetz zur Familienförderung ist in § 53...

»weiter lesen

Steuer-Spartipps

Erbschaft- und Schenkungsteuer: Übertragung von Grundvermögen senkt die Steuerlast

Mit ihren aktuellen Steuerplänen sorgt die Bundesregierung für Verunsicherung. Die Erbschaftsteuer steht zwar nicht auf der Agenda der „Subventionskürzungen“, dennoch ist in absehbarer Zeit mit Änderungen zu rechnen, die sich insbesondere bei der Übertragung von Grundvermögen nachteilig auswirken werden.Hintergrund Bekanntlich hat der Bundesfinanzhof ernsthafte Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit...

»weiter lesen

Finanz-Spiegel

Eckdaten auf einen Blick 2002/12

Tabelle zum Artikel (pdf-Datei)

»weiter lesen

Wertpapier im Test

Activest Euro-Geldmarkt Plus

Der Fonds Der Activest Euro-Geldmarkt Plus legt sein Kapital vorrangig in Geldmarktpapieren und geldmarktnahen Titeln der internationalen Kapitalmärkte an. Ziel ist es, eine möglichst hohe Verzinsung sowie – dies ist zuletzt allerdings kaum gelungen – steuerfreie Kursgewinne zu erwirtschaften. Kursrisiken des Anleihemarktes werden zum einen durch die Anlage in Kurzläufern, zum anderen aber auch...

»weiter lesen

Neuer Markt vor dem Aus

Unrühmliches Ende für den NEMAX

Gefälschte Bilanzen, erfundene Umsätze, klägliche Pleiten – und viel verbrannte Erde: Das ist das Fazit eines Börsenexperiments, das nicht einmal sechs Jahre Bestand hatte. Der Neue Markt, gegründet am 10. März 1997 vorrangig für Aktien der Technologiebranche, wird im Laufe des kommenden Jahres eingestellt.

»weiter lesen

Genussscheine mit Risiko

Bank-Emissionen unter Druck

Ein Kursdebakel erlebten die Besitzer von Commerzbank-Genussscheinen in den vergangenen Wochen. Aber auch mehrere andere Bank-Emissionen gerieten unter spürbaren Druck. Der Grund: Diskussionen über eine möglicherweise kritische Liquiditätslage der deutschen Finanzinstitute. Dies zeigt: Auch bei dieser Anlagekategorie lohnt sich die sorgfältige Titelauswahl.

»weiter lesen

Investmentfonds

Das Debakel der Dachfonds

Pflegeleicht“ und „unkompliziert“ sollten sie sein, für die Direkt Anlage Bank waren sie sogar „Das Beste vom Besten“: Als Dachfonds vor vier Jahren auf den Markt kamen, herrschte Begeisterung in den Medien. Heute steht die Branche vor einem Scherbenhaufen: Hohe zweistellige Verluste selbst bei konservativ ausgerichteten Dachfonds verlangen nach einer Erklärung.

»weiter lesen

Lebensversicherungen

Neue Absicherung gegen Zahlungsausfälle

Die schwache Entwicklung an den Kapitalmärkten, aber auch unternehmerische Fehlentscheidungen haben bei den deutschen Lebensversicherungsgesellschaften zu erheblichen Verlusten geführt. Nachdem die Pleite einer Versicherungsgesellschaft drohte, wurde jetzt mit der „Protector Lebensversicherung AG“ eine Schutzeinrichtung etabliert, die angeschlagenen Unternehmen unter die Arme greifen...

»weiter lesen

Immobilienmakler unter der Lupe

Meister der Versprechungen

Das Image der deutschen Immobilienmakler hat sich in den vergangenen Jahren etwas verbessert. Seit sich immer mehr etablierte Anbieter – darunter viele Banken und Sparkassen – intensiv mit dem Immobilienmarkt befassen, haben Scharlatane weniger Chancen auf den „schnellen Euro“. Doch auch unter den namhaften Anbietern gibt es Unterschiede.

»weiter lesen