Editorial

Falsche Richtung

Auch wenn beim GKV-WSG die schlimmsten Auswüchse wie Höchstpreise oder Zuzahlungsverzicht gerade noch verhindert werden konnten, so sind die finanziellen Auswirkungen für die Apotheken dennoch nicht von der Hand zu weisen: Der Rohgewinn einer typischen Apotheke wird im verschreibungspflichtigen Sektor um 4.200 € pro Jahr sinken – siehe hierzu Seite 5 bis 8 dieser AWA-Ausgabe. Dabei ist...

»weiter lesen

Editorial

Erhöhter Beratungsbedarf

Seit dem (Teil-)Inkrafttreten des GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetzes sind nun rund zwei Wochen vergangen. Und wahrscheinlich haben Sie die entsprechenden Auswirkungen im Apothekenalltag bereits zu spüren bekommen.Die meisten Probleme wird es dabei wohl hinsichtlich der Rabattverträge zwischen Kassen und Herstellern gegeben haben. Einige Patienten werden zweifellos mit Verunsicherung oder...

»weiter lesen

Editorial

Beängstigender Trend

Auf den ersten Blick findet sich kaum ein Zusammenhang mit der Pharmazie: Da beklagt Prof. Dr. Rafael Dudziak, emeritierter Direktor der Klinik für Anästhesiologie der Universität Frankfurt, in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dass bei einer großen privaten Klinikkette speziell fortgebildetes Pflegepersonal eigenständig Narkosen durchführt. Zwar übernimmt ein Facharzt als „Leitender...

»weiter lesen

Editorial

Mogelpackung

Nun hat sie also begonnen, die „Schöne neue Welt“ in der gesetzlichen Krankenversicherung. Mit Inkrafttreten des GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetzes dür­fen bzw. müssen die gesetzlichen Krankenkassen ihren Versicherten Wahltarife anbieten – siehe hierzu den Beitrag auf Seite 5 bis 8 dieser AWA -Ausgabe. Die (meisten) Krankenkassen haben sich auch schon mächtig ins Zeug gelegt und bieten eine...

»weiter lesen

Editorial

Selbsterfüllende Prophezeiung

Es war eine bittere Pille, die die Apothekerinnen und Apotheker schlucken mussten, als Celesio-Chef Dr. Fritz Oesterle die Übernahme von DocMorris durch Celesio bekannt gab. Es ist offensichtlich, dass sich Celesio mit diesem Schritt ein großes Stück vom Kuchen für den Fall sichern möchte, dass das deutsche Fremdbesitzverbot und das Verbot des unbegrenzten Mehrbesitzes von Apotheken fallen...

»weiter lesen

Editorial

Politiker unter Druck

Da haben sich zwei gesucht und gefun­den – das legt zumindest die Pressemeldung der Celesio AG zu einem Treffen zwischen dem saarländischen Minister­präsiden­ten Peter Müller und Celesio-Chef Fritz Oesterle nahe: Es bestehe „weit­gehende Übereinstimmung im Blick auf die kommenden Herausforderungen im europäischen Gesundheitsmarkt.“Übereinstimmung dürfte aber auch da­rin bestehen, dass sich beide...

»weiter lesen

Editorial

Verteilungskämpfe

Derzeit herrscht im Apothekenmarkt Goldgräberstimmung. Besonders auffällig sind dabei die zahlreichen Kooperationen, die zwischen Arzneimittelversen­dern und Filialunternehmen unterschied­lichs­ter Couleur eingegangen werden. Lesen Sie hierzu auch unseren Beitrag auf Seite 11 in dieser AWA -Ausgabe.Das wohl bekannteste Modell ist dabei der rechtlich umstrittene Arzneimittel-Service, den die...

»weiter lesen

Editorial

Perfides Spiel

Das Jahr 2006 war kein gutes Jahr für die Apotheken und das Jahr 2007 wird wohl kaum besser werden – das zeigt unser Beitrag zu den „Externen Betriebs­vergleichszahlen“ in dieser AWA-Ausgabe auf den Seiten 5 bis 9. So sind die Gewinne im Jahr 2006 um 10,7% im Westen und um 6,7% im Osten gegen­über dem Vorjahr zurückgegangen. Damit mussten die Apotheker erhebliche Einkommenseinbußen hinnehmen....

»weiter lesen

Editorial

Kapital der Apotheke

Hinter jeder erfolgreichen Apotheke steht auch eine Mannschaft, die wesentlich zu diesem Erfolg beiträgt – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie sind das „Kapital“ der Apotheke. Doch wie setzen Sie als Apothekenleiter/in dieses „Kapital“ richtig ein?Zum einen sollten Sie bezüglich der Aufgaben Ihrer Mitarbeiter nicht alles bis ins letzte Detail regeln. Trauen Sie Ihren Mitarbeitern ruhig...

»weiter lesen

Editorial

Bauernfängerei

Während Celesio-Chef Fritz Oesterle auf allen Ebenen für die Entstehung „seiner“ Apothekenkette kämpft, versucht er zugleich, die Apotheker mit Verheißungen von der möglichen Wiedereinführung von Niederlassungsbeschränkungen zu besänftigen. Dieser Begriff suggeriert nicht nur das Ende der Angst vor unliebsamer Konkur­renz, sondern lässt auch – nach einer eventuellen Abschaffung des...

»weiter lesen

Editorial

Neue Machtstrukturen

Dass die Rabattverträge zwischen Krankenkassen und Pharmaherstellern für die Apotheken mit zusätzlichem Aufwand verbunden sind, ist hinlänglich bekannt. Auch die Argumente der Befürworter der Rabattverträge sind durch­aus nachvollziehbar. Da ist von Einsparpotenzialen in der gesetzlichen Krankenversicherung die Rede und davon, dass man im Interesse der Versicherten handele. Doch stehen hier...

»weiter lesen

Editorial

Discount funktioniert nicht überall

Discounter waren bislang hauptsächlich im Lebensmittel- und Drogeriebereich anzutreffen. Doch in letzter Zeit drängen auch Anbieter aus anderen Branchen in den Billiganbietermarkt vor – allerdings nicht unbedingt mit entsprechendem Erfolg. So zog sich erst kürzlich der Dienstleister McPflege, der mit Pflegepersonal aus dem osteuropäischen Raum in ganz Deutschland mit Billigpreisen...

»weiter lesen

Editorial

Falsche Richtung

Die gesetzlich Krankenversicherten ha­ben im ersten Halbjahr 2007 knapp 20% weniger Zuzahlungen für Medikamente bezahlt als im Vorjahreszeitraum. Diese finanzielle Entlastung wird allenthalben begrüßt und von diversen Kassen sogar als Erfolg medial her­ausgestellt.Ganz so unkritisch sollte man die Abkehr von den langjährigen Bemühungen um mehr Selbstbeteiligung der Patien­ten an den...

»weiter lesen

Editorial

Aus Fehlern lernen

Die Drogeriemärkte haben offenbar den Wettlauf um die Apothekenkunden gestartet: dm-Chef Klaus Gritschneder hat die bundesweite Expansion seiner „Pharma-Punkte“ angekündigt und der Einstieg Anton Schleckers in den Arzneimittelmarkt scheint ebenfalls unmittelbar bevorzustehen. Einfallstor für die Großdrogisten und damit Achillesferse des deutschen Apothekenwesens ist der Versandhandel. Dabei...

»weiter lesen

Editorial

Der Kampf um die besten Plätze

Die Drogeriemarktketten – allen voran „dm“ – zeigen reges Interesse am Arzneimittelmarkt. Die Gefahr, die hiervon für die Apotheken ausgeht, sollte keines­falls unterschätzt oder gar verharmlost werden. Allerdings sollte man auch nicht kopflos und unüberlegt handeln und sein Heil etwa im überstürzten Beitritt zu einer der zahlreichen Kooperationen suchen. Denn vor jedem Handeln sollte erst...

»weiter lesen

Editorial

Fern der Realität

Der alljährlich erscheinende Arzneiverordnungs-Report bietet eine Fülle von Informationen, die auch von Apo­the­kern geschätzt werden. Insbesondere die Aufschlüsselung der Arzneiverordnung nach Arztgruppen kann zur Standortbestimmung und zu strategischen Entscheidungen herangezogen werden – lesen Sie hierzu unseren Beitrag auf den Seiten 5 bis 7.Bedauerlich ist jedoch, dass man zwar mit den...

»weiter lesen

Editorial

Rechtzeitig vorbereiten

Die Diskussion um ein mögliches Verbot des Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Arzneimitten, die Arzneimittelabgabe in „dm“-Drogeriemärkten oder aber die Rabattverträge zwischen den Krankenkassen und den Arzneimittel-Herstellern – das sind nur einige Themen, die die Apotheker die­ses Jahr gedanklich beschäftigt haben. Da ist es nachvollziehbar, dass weniger brisante Themen in den...

»weiter lesen

Editorial

Gefangen in der GKV

Die aktuellen Daten zum Apothekenmarkt – siehe hierzu unseren Beitrag auf Seite 9 – machen es wieder einmal deutlich: Wir befinden uns nicht erst auf dem Weg in die Zwei-Klassen-Medizin, sondern sind längst dort angekommen. Beispiel 1: Der Wert der ärztlichen Verordnungen für GKV-Patienten nahm im dritten Quar­tal 2007 um 4,8% gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu, der für Pri­vat­patienten...

»weiter lesen

Editorial

Die Zukunft sichern

Als Apotheker sind Sie ständig gefordert, sich auf die durch die Politik, die Rechtsprechung und andere äußere Einflüsse vorgegebenen Veränderungen im Apotheken- und Gesundheitswesen einzustellen. Da ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen, wie man selbst die Zukunft der Apothe­ke sichern und neue Umsatzpotenziale erschließen kann. Einige Apotheker haben sich seit der Zulässigkeit des...

»weiter lesen

Editorial

Mehr als ein Kostenfaktor

Wenn in der Politik und vor allem bei den Krankenkassen von Arzneimitteln die Rede ist, dann meist als Kostenfaktor. Welchen außerordentli­chen gesundheitlichen Nutzen kranke Menschen von den jeweils passenden Medikamenten haben, gerät darüber leicht in den Hintergrund. Und der finan­zielle Nutzen, den die Volkswirtschaft aus Arzneimitteln zieht, findet kaum je Erwähnung. Da ist es...

»weiter lesen

Editorial

Teurer Gesundheitsfonds

Für Diskussion sorgt derzeit eine Studie des Instituts für Gesundheitsökonomik (IfG) im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, wonach im Laufe des Jahres mit steigenden Krankenkassenbei­trägen zu rechnen ist. Für 2009 wird ein einheitlicher Beitragssatz von über 15 % prognostiziert. Verantwortlich hierfür sei u. a. die Einführung des Gesundheitsfonds ab 2009. Dieser setze nach...

»weiter lesen

Editorial

Der Kampf ums Personal

Der bereits jetzt schon spürbare und sich in Zukunft noch deutlich verstärkende Fachkräftemangel ist auch in den Apotheken längst angekommen. Es ist nicht leicht, gute Mitarbeiter zu finden, und wer sie hat ist gut beraten, sie pfleg­lich zu behandeln, um eine teure Fluk­tuation zu vermeiden. Eine wesentliche Ursache des Fachkräftemangels liegt in der demographi­schen Entwicklung. Bei den...

»weiter lesen

Editorial

Vertrauensverlust

Die aktuellen Zahlen von IMS HEALTH für 2007 zeigen: Auch im vierten Jahr nach dem weitgehenden Ausschluss der OTC-Arzneimittel aus der Erstattung durch die gesetzliche Krankenversicherung sind die rückläufigen Verordnun­gen in diesem Bereich nicht annähernd durch zunehmende Selbstkäufe entsprechender Präparate kompensiert worden (siehe hierzu unseren Beitrag auf den Seiten 5 und 6). Die Ursache...

»weiter lesen

Editorial

Denkanstöße

Die Meinung von Betroffenen zu hören, sollte eine der ersten Tugenden von Ent­scheidern sein. Beispiel Nummer eins: die Rabattverträge. Wie eine repräsentative Umfrage ergab, lehnen 87% der GKV-Patienten einen wachsenden Einfluss der Krankenkassen auf die Verschreibung ab (siehe auch Meldung rechts). Im kras­sen Gegensatz dazu stehen die Dominanz der rabattierten Arzneimittel im Generikasektor...

»weiter lesen

Editorial

Zielpreisvereinbarungen als Alternative

Nachdem das Landessozialgericht Baden-Württemberg den AOK-Rabattverträgen die Rote Karte gezeigt hat, werden die Karten an anderer Stelle neu gemischt. Denn die AOKs müssen jetzt nach einem Ausweg aus dem Dilemma suchen, wollen sie doch bis Ende dieses Jahres noch erhebliche Einsparungen im Arzneimittelbereich realisieren. Und so wird nun mit den Zielpreis­vereinbarungen ein Einsparmodell...

»weiter lesen

Editorial

Zu früh gefreut?

Während das „dm“-Urteil (siehe nebenstehende Meldung) das deutsche Apothekenwesen in den Grundfesten zu erschüttern droht, kommen von anderer Seite durchaus positive Nachrichten: Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt/Main hat, wie jetzt bekannt wurde, mit Urteil vom 29. November 2007 der Europa Apotheek Venlo verboten, mit Preisnachlässen bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln zu werben...

»weiter lesen

Editorial

Zwei-Klassen-Medizin längst Realität

Gesetzlich Krankenversicherte müssen bis zu dreimal so lange auf einen Termin beim Facharzt warten wie Privatpatien­ten, so das Ergebnis einer Studie des Instituts für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie der Universität Köln, die derzeit das Reizwort Zwei-Klassen-Medizin in den Mittelpunkt der Diskussion rückt. Doch so neu ist die Diskussion gar nicht. Dass es systemimmanente...

»weiter lesen

Editorial

Lippenbekenntnisse

Es war schon ein starkes Stück: Da sangen bei der diesjährigen Interpharm in Stuttgart sowohl DocMorris-Chef Ralf Däinghaus als auch der Celesio-Vorstandsvorsitzende Dr. Fritz Oesterle das Hohelied auf die Leistungen der öffentlichen Apotheken und der Pharmazeuten. Und beide – Däinghaus eloquent und von einnehmendem Wesen, Oesterle für einen Mann in seiner Position unerwartet wortkarg und wenig...

»weiter lesen

Editorial

Gute Voraussetzungen

Der Service in Deutschlands Apotheken erhält von den Verbrauchern wieder einmal Bestnoten: Wie schon bei der letz­ten Befragung vor sechs Jahren schnei­den die Apotheken beim aktuel­len Dienst­leis­tungsindex des Instituts für Demosko­pie Allensbach am besten von 21 Branchen ab. Dabei bezeichneten ins­gesamt 82 % der Befrag­ten den Service der Apo­theken als gut, wobei dieser Wert die Differenz...

»weiter lesen

Editorial

Personalkompetenz als Führungsqualität

Der Erfolg einer Apotheke hängt sehr stark auch von den Mitarbeitern ab. Sie sind ein wichtiger Baustein, um im Wettbewerb im Apothekenmarkt punkten zu können. Eine intelligente Personalplanung und -führung ist für Sie als Apothekenleiter daher unabdingbar. Wenn Sie eine oder mehrere Filialen haben, gilt dies in besonderem Maße für die Auswahl und die Zusammenarbeit mit dem Filialleiter, denn er...

»weiter lesen

Editorial

Mitstreiter gesucht

Kaum etwas brauchen die öffentlichen Apotheken in der momentanen Situation notwendiger als tatkräftige und einflussreiche Mitstreiter – für ihre eigenen Ziele, aber auch für die davon untrennbaren Interessen der Verbraucher. Bei einem wichtigen Ziel, dem Verbot des Versand­han­dels mit verschreibungs­pflichtigen Arzneimitteln, nimmt – ins­be­­sondere angesichts der Auswüchse in Sa­chen...

»weiter lesen

Editorial

Zahlenspiele

Jüngst äußerte sich Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt anlässlich des diesjährigen Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit zur voraussichtlichen Höhe des künftigen einheitlichen Beitragssatzes in der GKV. Einem Bericht der Ärzte Zeitung zufolge hält sie danach mehr als einen Prozentpunkt über dem jetzigen paritätisch finanzierten Durchschnittsbeitrag von 13,96 % für unrealistisch....

»weiter lesen

Editorial

Umdenken in Europa

Dass einige Abgeordnete des Euro­päischen Parlaments sich für die freien Berufe stark machen – darunter die CSU-Politikerin Dr. Angelika Niebler, siehe unser Interview auf den Seiten 3 und 4 –, lässt Hoffnung keimen. Hoffnung, dass die Politik auch im geeinten Europa nicht den uneingeschränkten Wettbewerb als Maß aller Dinge nimmt, sondern dass der Wettbewerb dort seine Grenzen erfährt, wo es für...

»weiter lesen

Editorial

Alte und neue Herausforderungen

Das Berufsbild des Apothekers steht vor neuen Herausforderungen: Patien­ten, Politik und Krankenkassen erwarten zukünftig umfassendere Leistungen der Apotheken rund um die Arzneimittelversorgung – einen kleinen Ausblick auf mögliche Entwicklungen bietet der Beitrag auf den Seiten 5 bis 7.Grundsätzlich sollten die Apotheken in der Lage sein, Leistungen zu erbringen, die deutlich über die jetzige...

»weiter lesen

Editorial

Gute Kundschaft im besten Alter

„Generation 50plus“, „Best Ager“, „Silver Generation“ oder aber „Third Age“ – dies sind nur einige Begriffe für eine Zielgruppe, die mehr und mehr in den Fokus von Unternehmen und Marketingstrategien rückt. Zu Recht, denn zum einen zeichnet sich diese Zielgruppe durch eine hohe Kaufkraft und einen vielfältigen Konsumwunsch aus. Zum anderen wird sie aufgrund der demografischen Entwicklung künftig...

»weiter lesen

Editorial

Mit Fingerspitzengefühl

Der IGeL-Markt wächst: Mehr als ein Viertel der gesetzlich krankenversicherten Patienten bekam im letzten Jahr vom Arzt eine „Individuelle Gesundheitsleistung“ wie z.B. eine Augeninnendruckmessung angeboten oder in Rechnung gestellt – so das Ergebnis einer Befragung von 3.000 GKV-Versicherten durch das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO). Dabei kam die Initiative meist vom Arzt, nur ein...

»weiter lesen

Editorial

Nicht verunsichern lassen

Das Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof zum Fremdbesitzverbot für Apotheken wird sowohl von den Fachkreisen als auch von der Öffentlichkeit mit großem Interesse begleitet. Davon zeugt auch die verstärkte mediale Berichterstattung vor und nach der mündlichen Verhandlung. Wirkliche Über­raschungen gab es in der rund siebenstündigen Sitzung – wie nicht anders zu erwarten – jedoch nicht. Denn...

»weiter lesen

Editorial

Nicht zurücklehnen

Bis zum 16. Dezember – wenn Generalanwalt Yves Bot seine Schlussanträge stellt – sind in Sachen EuGH-Urteil zum Fremdbesitz keine neuen Erkenntnisse zu erwarten. Und auch dann wird es noch einige Monate dauern, bis die Luxemburger Richter ihre Entscheidung verkünden. Diese Zeit sollten die Apothe­ker nicht ungenutzt verstreichen lassen. Zwar mag angesichts des kürzlich ergangenen EuGH-Urteils...

»weiter lesen

Gesetzliche Sozialversicherung

Neuer Inhaber haftet nicht für fehlende Beiträge

Wer eine Firma übernimmt, haftet nicht für noch ausstehende Sozialversicherungsbeiträge.

»weiter lesen

Editorial

Berechnen mit Berechnung

Das Erscheinen des Arzneiverordnungs-Reports wird alljährlich als großes Medienereignis inszeniert. Immense Einsparpotenziale werden aufgezeigt, diver­se Kostentreiber benannt und mehr oder minder sinnvolle Vorschläge zur Senkung der Arzneimittelausgaben gemacht. Doch auch die­ses Jahr zeigt sich wieder einmal, dass genau­e­res Hinschauen auf die Berechnungen im Arzneiverordnungs-Report lohnt –...

»weiter lesen

Editorial

Vertrauen nicht verspielen

Derzeit steht die globale Finanzkrise ganz im Fokus der Aufmerksamkeit. Ganz ungelegen kommt dies Bundes­gesundheitsministerin Ulla Schmidt wohl nicht. Denn damit geraten Themen wie etwa die Anfang 2009 anstehende Einführung des Gesundheitsfonds mit all seinen „Vorwehen“ – Stichwort: einheitlicher Beitragssatz – ein wenig aus der öffentlichen und politischen Wahrnehmung. Allerdings mehren sich...

»weiter lesen

Editorial

Eigenes Sicherheitsnetz

Die Hiobsbotschaften nehmen kein Ende: Banken in finanzieller Schieflage, Milliardenverluste großer Unternehmen und nun auch noch eine weltweite Rezession für 2009, so die neueste Einschät­zung des Internationalen Währungsfonds (IWF). Manch einer mag sich fragen, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Eigentlich, so möchte man meinen, hätten doch bereits viel früher die Alarmglocken schrillen...

»weiter lesen

Editorial

Merkwürdige Zeiten

Es sind schon merkwürdige Zeiten: Da erleben wir eine globale Finanzkrise und man hat den Eindruck, als sei für jeden Geld in Hülle und Fülle vorhanden. Die Banken strecken die Hand aus, die Firma Opel ebenfalls und selbst ein schwäbischer Milliardär glaubt, dass er beim Ausgleich seiner (privaten) Verluste am Aktienmarkt auf das Geld der Steuerzahler zurückgreifen kann. Auch Ärzte und...

»weiter lesen

Editorial

Damoklesschwert

Am Ende muss es immer schnell gehen – anscheinend auch bei der Erbschaft- und Schenkungsteuerreform, die am 5. Dezember, kurz vor Ablauf der vom Bundesverfassungsgericht gesetzten „Frist“, vom Bundesrat in einer Sondersitzung gebilligt wurde. Und so kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass auch diese Reform – wie so viele – mit heißer Nadel gestrickt ist. Vor allem die sieben- bzw....

»weiter lesen

Editorial

Gute Aussichten

Dass die Chancen für ein Votum des EuGH-Ge­neral­anwalts pro Fremdbesitzverbot gar nicht so schlecht standen, war zwar allen, deren Weltsicht sich nicht auf rein ökonomische Aspekte beschränkt, seit dem EuGH-Urteil zur Krankenhausversorgung klar. Dennoch ist es eine gro­ße Erleichterung, dass Yves Bot in sei­nen Schlussanträgen tatsächlich so deut­lich Stellung für das deutsche Apothekensys­tem...

»weiter lesen

Editorial

Das Super-Qualjahr

2009 hat kaum begonnen und schon haben wir mit der Landtagswahl in Hessen einen Vorgeschmack darauf bekommen, was uns bevorsteht: ein Super-Wahl­jahr mit etlichen Kommunal- und Landtagswahlen, der Bundes­präsi­den­ten- und der Europawahl sowie – qua­si als Höhepunkt – der Bundestagswahl am 27. September. Was sich bis dahin in unseren Medien abspielen wird – davor kann einem jetzt schon grausen....

»weiter lesen

Editorial

Verkehrte Welt

Es ist schon verwunderlich, was im Zusammenhang mit den EuGH-Schlussanträgen zum Fremd­besitzverbot so alles in den Zeitungen zu lesen war. Bemerkenswert war insbesondere die völli­ge Überraschung, mit der die sogenannte libe­rale Wirtschaftspresse auf den Tenor der Schlussanträge von Generalanwalt Yves Bot reagierte.Wer sich ein bisschen intensiver mit der Materie befasst hatte, dem musste...

»weiter lesen

Editorial

Eigene Stärken betonen

Seit Kurzem können Kunden auf der Internet-Plattform des Versandhauses Quelle bei dessen Kooperationspartner, der Versandapotheke apotheke.biz, Arzneimittel und weitere Gesundheitsprodukte bestellen. Geworben wird dabei unter anderem – wie so oft – mit den besonders günstigen Arzneimittelpreisen. Dass diese für viele Apothekenkunden beim Arzneimittelkauf jedoch eine weit weniger entscheidende...

»weiter lesen

Editorial

Sensibilität gefragt

Mangelnde Sensibilität im Umgang mit Mitarbeitern kann teuer werden: Wer sich zu wenig mit der Befindlichkeit seiner Angestellten befasst und sich da­rauf verlässt, dass „es schon läuft“, übersieht leicht mögliche Fehlentwicklungen. Doch während Stress bis hin zum Burn-out-Syndrom „salonfähig“ und wohlbe­kannt ist, findet das gegensätzliche Phä­nomen, das Bore-out-Syndrom, nur wenig Beachtung....

»weiter lesen

Editorial

In die Zukunft investieren

Allseits beherrschendes Thema ist derzeit nach wie vor die Finanzkrise und die damit einhergehende Ver- bzw. Über­schuldung von Unternehmen sowie Staaten. In der öffentlichen Meinung, aber auch in der persönlichen Wahrnehmung haftet Schulden dabei überwiegend etwas Negatives an. In den Hintergrund rückt jedoch, dass größere Investitionen – die oftmals zwangsläufig mit der Aufnahme von...

»weiter lesen

Editorial

Ende eines Albtraums?

Der 3. April kann „ein guter Tag für die Apotheken in Deutschland werden“ – diese Hoffnung äußerte Bayerns Gesundheitsminister Markus Söder im „Han­delsblatt“. Denn an diesem Tag soll der Bundesrat über die Geset­zes­initiative von Bayern und Sachsen zum Verbot des Versandhandels mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln beraten. Dieses Verbot könnte an die bereits in den Bundestag eingebrachte Novelle...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Der Gesundheitsausschuss des Bundesrats stimmte am 18. März 2009 mit elf zu vier Stimmen für die Gesetzes­initiative der Landes­re­gie­run­gen von Bayern und Sachsen, die ein erneutes Verbot des Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln anstrebt.Die FDP will nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Focus“ den Kündigungsschutz in Deutschland deutlich lockern. In Zukunft soll...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Im Rahmen der Beratung der 15. AMG-Novelle am 3. Ap­ril 2009 hat sich im Bundesrat keine Mehrheit für ein Rx-Versandvebot finden lassen. Der Bundesrat ist damit nicht einer entsprechenden Empfehlung seines Gesundheitsausschusses gefolgt.Fast zwei Drittel der Bundesbürger (61%) halten den Gesundheitsfonds für schlecht und lediglich 11% glauben, dass er eine Zukunft hat – das ergab eine...

»weiter lesen

Editorial

Was Kunden wollen

Haben Sie sich in letzter Zeit einmal Gedanken darüber gemacht, wie Ihre Kunden über Ihre Apotheke denken, welche Erwartungen und Bedürfnisse sie haben? Diejenigen Apotheker, die meinen, aus ihrer Sicht sei schon alles in Ordnung, lassen dabei außer Acht, dass es nicht auf ihre eigene Wahrnehmung ankommt, sondern vielmehr auf die der Kunden. Daher ist es durchaus sinnvoll, von Zeit zu Zeit eine...

»weiter lesen

Editorial

Nicht ersetzbar

Als Apothekenleiter haben Sie viele Möglichkeiten, Ihrer Apotheke Profil zu verleihen. Das fängt bei einer auffälli­gen Gestaltung der Räumlichkeiten an und hört bei einem über das „Normale“ hinausgehenden Sortiment und außergewöhnlichen Dienstleistungen noch lange nicht auf. Das prägendste Element Ihrer Apotheke sollten aber Sie selbst sein – siehe hierzu unseren Beitrag auf den Seiten 8 und...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Am 19. Mai 2009 wird der Europäische Gerichtshof verkünden, ob das deutsche Fremdbesitzverbot mit europäischem Recht vereinbar ist. Da sich Generalanwalt Yves Bot in seinen Schlussanträgen deutlich für den Erhalt des Fremdbesitzverbots ausgesprochen hat, rechnet die Mehrzahl der Experten mit einem Urteil in diesem Sinne.Zwei britische Ferienorte sind ihrer Zeit voraus: In Poole und Bournemouth...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Große Defizite im telefoni­schen Service von Internet-Apotheken zeigten sich bei einer Studie, die das Deutsche Institut für Servi­ce-Qualität im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv durchführte. Insbesondere haperte es bei der Be­ratungskompetenz: So traf nur jeder dritte Internet-Apotheke keine Falschaussagen am Telefon. Zudem wur­den Gesprächsstandards (Bedan­ken für den Anruf, Ansprache mit...

»weiter lesen

Editorial

„Schönwetter-Gesetz“

Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise gerät erneut das im vergangenen Jahr verabschiedete neue Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz in die Kritik. Im Fokus derjenigen, die Nachbesserungen fordern, stehen abermals die Haltefristen bei der steuerbegünstigten Übertragung von Betriebsvermögen und die damit korrespondierende Lohnsummenregelung (vgl. AWA -Ausgabe vom 15. Dezember 2008). So äußerte...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Von Störfeuern war die Verkündung des EuGH-Urteils zum Fremdbesitzverbot begleitet: Der Europaabgeordnete der FDP Jorgo Chatzimarkakis bezeichnete Generalanwalt Yves Bot als befangen, da dessen Frau und Tocher (bekanntermaßen) Apothekerinnen sind. Und Bild.de verfügte schon vor dem 19. Mai über die (Fehl-)Information, dass „sich die Richter entgegen sonstiger Gewohnheit diesmal ohnehin nicht...

»weiter lesen

Editorial

Sieg für Europa

Der Europäische Gerichtshof hat mit seinem Urteilsspruch vom 19. Mai den Apothekern einen grandiosen Sieg über DocMorris und Konsorten beschert. Und damit all jenen eine Absage erteilt, die fachliche Kompetenz als put­zi­ges Relikt aus längst vergangenen Zei­ten betrachten und Liberalität dahingehend uminter­pretieren, dass jeder alles kann und alles darf, wenn er nur über einen starken Willen...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Rege Aktivitäten bei DocMorris: Nach dem Widerruf der Betriebserlaubnis und der Anordnung der sofortigen Schließung der Saarbrücker DocMorris-Apotheke, hat DocMorris gegen den entsprechenden Bescheid des saarländischen Gesundheitsminis­teriums vom 22. Mai 2009 Klage beim Verwaltungs­gericht des Saarlandes eingereicht. Zudem eröffnete in Irland am 28. Mai 2009 die erste DocMorris-Apotheke...

»weiter lesen

Editorial

Wahlzeit

Das Thema Wahl ist derzeit omnipräsent. Erst vor rund einer Woche haben die Bürger in den 27 EU-Staaten das neue Europaparlament gewählt. Und auch beim Thema Erbschaftsteuer gilt es aktuell, die richtige Wahl zu treffen. Denn das am 1. Januar 2009 in Kraft getretene neue Erbschaft- und Schenkung­steuerrecht sieht für Erbfälle in den Jahren 2007 und 2008 ein Wahlrecht zwischen alter und neuer...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Im Rahmen einer Mammutsitzung beschloss der Bundestag am 18. Juni 2009 die 15. AMG-Novelle. Wider Erwarten fiel kurzfristig die Neuregelung der Großhandelsvergütung – geplant war ein Fixzuschlag sowie ein prozentualer Zuschlag – aus dem Gesetzestext. Bestand hatte dagegen der (weitgehende) Belieferungs­anspruch des Großhandels gegen­über Arzneimittelher­stel­lern.Nach nur einem halben Jahr...

»weiter lesen

Editorial

Trauriges Jubiläum

Man mag es kaum glauben, aber es ist bereits fünf Jahre her, dass die Drogeriemarktkette „dm“ ihre ersten Pick-up-Stellen in einigen Filialen in Nordrhein-Westfalen installierte. Welche Ausmaße dieser unsägliche Vertrieb von Arzneimitteln jenseits der Apotheke mittlerwei­le angenommen hat, zeigt sich nicht nur an der bundesweiten Präsenz der „Pharma Punkte“, sondern auch an der Ausweitung des...

»weiter lesen

Editorial

Wissen und Gewissen

In unserer Rubrik „Finanzen & An­la­ge“ wird es immer wieder – in dieser AWA-Ausgabe auf Seite 14 – thematisiert: das Problem, dass Bankangestellte nicht nach bestem Wissen und Gewissen beraten. Statt Anlegern, die ihnen vertrauen, das passende Finanzprodukt mit akzeptablen Nebenkosten zu empfehlen, werden teilweise gänzlich ungeeignete und deutlich über­teuerte Investments angepriesen. Das hat...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Nachdem der Europäische Gerichtshof die Pläne von Celesio, in Deutschland eine Apothekenkette aufzubauen, durchkreuzt hat, sucht der Stuttgarter Großhändler sein Heil in Südame­rika und übernimmt die Mehrheit am brasiliani­schen Großhändler Panpharma. Dabei kam es vorübergehend zu Irritationen mit dem Mutterkonzern Haniel, dessen Vorstandsvorsitzender Cordes dem Celesio-Vorstand zu schnel­les...

»weiter lesen

Eckdaten auf einen Blick

Finanz-Spiegel

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Pech für Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt: Durch den Diebstahl ihres Dienstwagens im spani­schen Alicante wurde pub­lik, dass selbiger sie in die Sommerferien begleitet hat­te. Die Mercedes-Limousine der S-Klasse war vom Chauffeur nach Spanien verbracht worden, damit Ulla Schmidt zwei dienstliche Termine während ihres Urlaubs wahrnehmen konnte. Angesichts der bevorstehenden Neuwahlen...

»weiter lesen

Editorial

Nicht zu hoch pokern

Monatelang hat er Politik, Finanzwelt und Mitarbeiter in Atem gehalten: der Übernahmepoker von Porsche und VW. Nun ist mit dem Rücktritt des langjähri­gen Porsche-Chefs Dr. Wendelin Wiedeking zunächst ein vorläufiger Höhepunkt erreicht. Welche Faktoren für das Scheitern der angestrebten Übernahme von VW durch Porsche letztlich maßgeblich waren, ist ausgesprochen komplex. Fakt ist jedenfalls,...

»weiter lesen

Editorial

Es darf gelacht werden!

Wenn sogar die renommierte Frankfurter Allgemeine Zeitung in ihrer Beilage „Beruf und Chance“ einen großen Beitrag mit dem Titel „Kennen Sie den?“ veröffentlicht und darin den fehlenden Humor in Deutschlands Arbeitswelt beklagt, kann man sicher sein: Das Betriebs­klima in Geschäften, Büros etc. lässt zu wünschen übrig. Dabei ist Lachen von essenzieller Bedeutung für den Unternehmenserfolg. Die...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Eine deutliche Absage an Apothekenketten erteilte CSU-Landesgruppenchef Dr. Peter Ramsauer anlässlich einer Wahlkampfveranstaltung im oberbay­­­ri­schen Traunstein. Das Urteil des EuGH habe endgültig Klarheit geschaffen, dass Deutschland keine Apothekenketten dulden müsse. Und schließ­lich werde er persön­lich den Koalitionsvertrag unterschreiben – was er nicht tun werde, wenn dieser...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Etappensieg für Rowa im Rechtsstreit um das „visavia-Terminal“: Wie der Ver­waltungsgerichtshof Baden-Württemberg (9 S 2852/08) nun entschieden hat, dür-fen nicht verschreibungspflichtige Medikamente von Apotheken über das Arz­neimittel-Terminal abgege-ben werden. Für verschreibungspflichtige Arzneimittel bestätigte der Verwaltungsgerichtshof jedoch die vorinstanzliche Einschätzung, wonach eine...

»weiter lesen

Editorial

Politisches Vakuum

Substanziell tut sich auf dem politi­schen Parkett zurzeit nicht viel. Angesichts der bevorstehenden Bundestagswahl scheint sich – wie so oft in diesen Phasen – ein Vakuum gebildet zu haben. Statt inhaltlicher Positionierung dominieren Vorwürfe persönlichen Fehlverhaltens wie die „Dienstwagen-Affäre“ von Ulla Schmidt oder die Geburtstagsfeier von Deutsche-Bank-Chef Ackermann im Kanzleramt das...

»weiter lesen

Editorial

Die Katze im Sack

Wer in nunmehr knapp zwei Wochen bei der Bundestagswahl seine Stimme ab­gibt, weiß nicht, welche Personen und welche Inhalte er damit letztlich wählt. Zu vielfältig ist mittlerweile das Partei­en­spektrum, keine Volkspartei hat mehr die Aussicht auf eine absolute Mehrheit. Und deshalb ist auch jetzt schon klar, dass die zukünfti­ge Bundesregierung eine Koalition aus zwei, womöglich sogar drei...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Seit 1. September ist das neue Gesetz zur Patientenverfügung in Kraft. Es sieht u.a. vor, dass Patienten sich explizit zu einer von ihnen nicht gewünschten ärztlichen Behandlung äußern müssen. Für die Ärzte sind die Patientenverfügungen – sofern korrekt erstellt – verpflichtend.Im Gegensatz zu Bundeskanzlerin Angela Merkel hält der bayerische Gesundheitsminister – und Aspirant auf ebendieses...

»weiter lesen

Editorial

Beizeiten Brunnen bauen

Beizeiten Brunnen bauen Schon der Volksmund sagt: Wenn man durstig ist, ist es bereits zu spät, einen Brunnen zu bauen. Diese Weisheit scheint sich bei vielen Unternehmern allerdings noch nicht herumgesprochen zu haben: Etliche von ihnen machen sich kaum rechtzeitig Gedanken über eine mögliche Unternehmensnachfolge bzw. über einen „Plan B“ für den Fall, dass sie wegen unerwarteter Umstände wie...

»weiter lesen

Editorial

Mythos 60-Stunden-Woche

Wer kennt sie nicht – die (beifallheischenden) Klagen vieler „Leistungsträger“ in unserer Gesellschaft über ihre 60- oder 70-Stunden-Woche. Angesichts solcher Power fragt sich manch einer, der seinem Beruf „nur“ magere 50 Stunden oder gar weniger widmet, ob er seine Arbeit womöglich schlechter macht als andere. Die Antwort dürfte in den meisten Fällen „nein“ sein. Zum einen stellt sich die...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Nach dem aus Sicht der meisten Apotheker durchaus erfreulichen Ausgang der Bundestagswahl haben am 5. Oktober die Koalitionsverhandlungen begonnen. Fraglich ist dabei die Zukunft des Gesundheitsfonds: Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte schon vor der Wahl erklärt, daran festhalten zu wollen, die FDP lehnt den Fonds grundsätzlich ab und die CSU fordert eine (Bayern-freundliche)...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Neuer Bundesgesundheitsminister ist der Arzt Phi­lipp Rösler, bislang Wirtschaftsminister und stellvertreten­der Ministerpräsident in Niedersachsen. Das mit 36 Jahren jüngste Kabinettsmitglied ist bekannt für glänzende Reden und flinkes Denken. Der „Jung­star“ der FDP wird schon heute als Nachfolger von FDP-Chef Guido Wester­welle gehandelt.Keine Einigung erzielten die Vertreter des DAV und der...

»weiter lesen

Editorial

Warten auf die „große Lösung“

Sie war neben dem zentralen Streitpunkt Wirtschaft und Finanzen das wohl umstrittenste Thema bei den schwarz-gelben Koalitionsverhandlungen: die Gesundheitspolitik. Insbesondere der Gesundheitsfonds bot Anlass für Diskussionen, forderte die FDP doch vehement seine Abschaffung. Bereits als der Gesundheitsfonds in der vergangenen Legislaturperiode beschlos­sen wurde, war eigentlich klar, dass er...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Emotionaler Abschied: Am 29. Oktober übergab Ulla Schmidt im Atrium des Bundesgesundheitsministeriums offiziell den Staffelstab an ihren Amtsnachfolger Philipp Rösler. Im Gegensatz zur scheidenden Bundesgesundheitsministerin, die das eine oder andere Tränchen verdrückt hat, wer­den die Apotheker ihr wohl keine Träne nachweinen. Von Skepsis begleiteter Start für Philipp Rösler: Einer...

»weiter lesen

Editorial

Leitwolf-Qualitäten gefragt

Haben Sie gelegentlich das Gefühl, dass in Ihrem Apothekenteam etwas nicht rund läuft, dass Ihre Mitarbeiter lustlos sind, „Dienst nach Vorschrift“ machen und Engagement bei der Arbeit vermissen lassen? Apothekenleiter, die nun versuchen zu analysieren, was bei ihren Angestellten „im Argen“ liegt, sollten dabei nicht vergessen, ebenfalls die eigene Person unter die Lupe zu nehmen. Denn das...

»weiter lesen

Editorial

Gerechtigkeitslücken

Angesichts der Pläne der FDP, mittelfristig einkommensunabhängige Gesund­heitsprämien einzuführen, erfreut sich das GKV-System uneingeschränkter Lob­hudeleien seitens der Opposition und auch von Teilen der Union. Gepriesen wird insbesondere das große Maß an Gerechtigkeit, über das die gesetzliche Krankenversicherung aufgrund ihres Solidarprinzips verfüge. Stellt man diese Gerechtigkeit einmal...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Der bayerische Gesundheitsminister Markus Söder forderte im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dass die Ausgaben im Arzneimittelbereich langfristig nicht stärker steigen dürften als die übrigen Gesundheitsausgaben. Benötigt werde eine Regelung, die es den Krankenkassen ermöglicht, die Preise zu begrenzen. Bis zum Abschluss einer Kosten-Nutzen-Analyse über ein neues Medikament...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Einem Gutachten des Bundeswirtschaftsministeriums zufolge wird im Jahr 2020 der Anteil der Gesundheitswirtschaft einschließlich der Pflege am Bruttoinlandsprodukt 13 % betragen. Dies sind drei Prozentpunkte mehr als derzeit. Die Zahl der in der Gesundheits- und Pflegewirtschaft Beschäftigten wird sich laut dem Gutachten unter den richtigen wirtschaftspoliti­schen Rahmenbedingungen von rund...

»weiter lesen

Editorial

Gegensteuern

Eines der ersten großen Gesetzesvorhaben, das die neue Bundesregierung auf den Weg gebracht hat, ist das „Wachstumsbeschleunigungsgesetz“, das am 18. Dezember den Bundesrat passieren soll. Mit ihm werden unter anderem Korrekturen vorgenommen bei der Unternehmensteuerreform 2008 sowie bei dem erst Anfang dieses Jahres in Kraft getretenen neuen Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz (vgl. unseren...

»weiter lesen

Editorial

Geldwerte Kommunikation

War es im vergangenen Jahr das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Apothekenfremdbesitz, auf dem der Blick der Apotheker ruhte, so wird in diesem Jahr wohl verstärkt die Gesundheitspolitik der schwarz-gelben Bundesregierung im Fokus stehen. Nicht weniger spannend dürfte allerdings auch werden, wie sich Wirtschaft und Konjunktur weltweit, insbesondere aber in Deutschland entwickeln. In...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Kein Weihnachtsgeschenk, sondern ehrlich verdientes Geld: Die Absenkung des Kas­senabschlags von 2,30 € auf 1,75 € war überfällig und soll nun rückwirkend für das Jahr 2009 gelten. Damit würdigt die Schiedsstelle auch den Mehraufwand der Apotheken aufgrund der Rabattverträge. Einziger Wermutstropfen: Die Krankenkassen kön­nen gegen diesen Schiedsspruch Einspruch einlegen. Die Beratung...

»weiter lesen

Editorial

Angst vor der eigenen Courage?

Die Gesundheitsreform wird eines der wichtigsten Themen dieses Jahres sein. Freude daran dürfte aber nur die Opposition ha­ben, die genüsslich zuschauen kann, wie sich die Protagonisten der schwarz-gel­ben Koalition, Bundesgesund­heitsminister Rösler und CSU-Chef Seehofer, beim Thema „Prämie“ bekriegen. Bedauerlich ist, dass der als Reformer angetretene Gesundheitsminister schon frühzeitig das...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) will die Gesundheitsprämie schrittweise einführen. Im In­terview mit der Frankfurter Rundschau betonte er, dass er niemanden überfordern wolle. Als Beispiel für ein funktionierendes Prämienmodell nannte Rösler die Niederlande, wo es einen Arbeitgeberanteil, einen prozentualen Arbeit­nehmer­anteil und eine aufwachsende einkommens­unabhängige Prämie...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Wegen der prekären Finanz­lage der Krankenkassen will Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler noch in diesem Jahr Maßnahmen zur Kostensenkung auf den Weg bringen. Im Interview mit dem Spiegel kündigte er an, dass zukünftig bei jedem Medikament genauestens überprüft werden müsse, ob Kosten und Nutzen in einem angemessenen Verhältnis stehen.In Niedersachsen und Nord­rhein-Westfalen sollen...

»weiter lesen

Editorial

Vertrauen ist gut...

Nur wenige Ratschläge aus der kom­mu­nistischen Sphäre dürften so viel Wah­res enthalten wie das dem Begründer der Sowjetunion Lenin zugeschriebene Zitat „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“. Speziell die Apotheker sollten sich vor zu viel Vertrauensseligkeit hüten, da sie sich mit ihrer Apo­theke in der Welt des Kaufmanns bewegen, für die sie in ihrer Ausbildung kaum Rüstzeug erworben...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Der Zwangsrabatt der Apo­theken an die Krankenkassen betrug nach Angaben des Marktforschungsunternehmens IMS Health im Jahr 2009 1,37 Mrd. €. Pro Apotheke entspricht dies mehr als 63.000 €. Zusammen mit den Zwangsabschlägen der Pharmahersteller belief sich das Einsparvolumen der Kassen auf 2,3 Mrd. €.Allerdings mussten die Krankenkassen auch kräftig Steuern bezahlen: Mehr...

»weiter lesen

Editorial

Tschechows Gewehr

„Man kann kein Gewehr auf die Bühne stellen, wenn niemand die Absicht hat, einen Schuss daraus abzugeben.“ Diese Worte des russischen Schriftstellers Anton Tschechow möchte man derzeit gerne den Protagonisten in Politik und Gesundheitswesen zurufen, die angesichts der Ankündigun­g einiger Kranken­kassen, Zusatzbeiträge zu erheben, heftig debattieren und dabei an gegenseitigen Schuldzuweisungen...

»weiter lesen

Editorial

Misserfolg programmiert

Noch bevor die Kommission zur Reform unseres Gesundheitssystems ihre Arbeit überhaupt aufgenommen hat, verfestigt sich immer mehr der Eindruck, dass der Misserfolg dieses Unterfangens bereits programmiert ist. Die Gründe hierfür sind offensichtlich. Erstens: Eine umfassende Reform wie in der Schweiz oder den Niederlanden ist ohnehin ausgeschlossen, da keine der in der Regierungskoalition...

»weiter lesen

Editorial

Erfolgsfaktor Mitarbeiterzufriedenheit

Dass sich diese Wertschätzung auch im finanziellen Bereich zeigen darf, steht außer Frage. Als Instrument zur Mitarbei­ter­motivation bietet sich insbesondere die leistungsbezogene Vergütung (siehe den Beitrag auf den Seiten 7 bis 9) an. Jedoch sollte man sich bewusst sein, dass mone­täre Aspekte nur eine Form der Anerkennung von vielen darstellen, und sich daher nicht allein darauf beschränken.

»weiter lesen

Editorial

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Eine umfassende Reform der Preisbildung für Arzneimittel hat sich Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) vorgenommen. Im Fokus stehen dabei die Innovationen, deren Preise zukünftig nicht mehr allein von den Herstellern festgelegt werden sollen. Auch die CDU zeigt sich mutig gegenüber der Pharmaindustrie und will diese mit einem „Pharma-Soli“ an der Finanzierung des Gesundheitswesens...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Die Bevölkerung vertraut den Apothekern – das zeigt die in 16 Ländern durch­geführte Studie „Reader‘s Digest European Trusted Brands 2010“. Gefragt wurden über 5.000 Menschen in Deutschland danach, „wie hoch ihr Vertrauen bei folgenden Berufsständen“ sei. „Sehr hohes“ bzw. „ziemlich hohes“ Vertrauen genießen die Feuerwehrleute bei 94% sowie Piloten und Krankenschwestern bei jeweils 92% der...

»weiter lesen

Editorial

Die Front bröckelt

Bei der anstehenden Gesundheitsreform verlief die Front bislang ziemlich klar: auf der einen Seite die Befürwor­ter der Gesundheitsprämie – insbesondere die FDP, überwiegend auch die CDU sowie zahlreiche renommierte Gesund­heits­öko­no­men. Und auf der anderen Seite de­ren Gegner – vor allem SPD, Grüne, CSU, Linkspartei, Gewerkschaf­ten und gesetz­liche Krankenkassen –, die ihre Ablehnung schon...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) will verstärkt gegen den Ärztemangel vorgehen. So sollen – nach dem Vorbild der Bundeswehr – künftig Me­dizinstudenten, die bereit sind, sich für einige Jahre als Landarzt zu verpflichten, bevorzugt einen Studienplatz erhalten. Darüber hinaus plädiert Rösler für eine Ausweitung der Zahl der Medizinstudienplätze. Zudem will er den Numerus clausus...

»weiter lesen

Editorial

Mangelerscheinungen

Der Vorschlag von Bundesgesundheits­minister Philipp Rösler, dem drohenden Ärztemangel insbesondere auf dem Land unter anderem durch die Einführung einer „Landarztquote“ für Medizinstudenten entgegenzuwirken (siehe nebenstehende Meldung), sorgt seit Ostern für reichlich Diskussionsstoff. Auch wenn Rösler mit seinen Ideen lediglich auf recht verhaltenes Echo stößt – SPD-Gesundheitsexperte Karl...

»weiter lesen

Editorial

Offene Türen

Die Deutschen haben nicht allzu viel Vertrauen in ihr Gesundheitssystem – das zeigt eine aktuelle repräsentative Bevölkerungs­umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag der ARAG Rechtsschutz-Versicherung. Danach fürchten sich 93,7% der Befragten vor einer medizinischen Unterversorgung. Diese Furcht, die quer durch alle Schichten der Bevölkerung geht, dürfte vor allem zwei Ursachen...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Die Apotheker müssen sich weiterhin gedulden: Das eigentlich für den 15. April erwartete Grundsatzurteil des Bun­des­gerichtshofs zu den Boni auf verschreibungspflichtige Arzneimittel und zur Gültigkeit der deutschen Arzneimittelpreisverordnung für ausländische Versand­apotheken soll erst am 17. August verkündet werden.Wieder einmal hat die Stiftung Warentest Apotheken unter die Lupe genommen –...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Deutschlands Entscheider aus der Gesundheitswirtschaft stellen der Bundesregierung ein schlechtes Zeugnis aus: Knapp die Hälfte (49,6%) beurteilt die bisherige Arbeit in der Gesundheitspolitik mit mangelhaft oder ungenügend, nur 6% mit gut. Das geht aus einer Umfrage bei mehr als 300 Führungskräften von Unternehmen der Gesundheitswirtschaft hervor, die die Fi­nancial Times Deutschland zusammen...

»weiter lesen

Editorial

Vertrauen pflegen

„Apotheken-Skandal: Miese Masche mit Krebsmedikamenten“, „Vorwurf der Korruption: Ärzten und Apothekern drohen Strafverfahren“ oder „Stiftung Warentest: Apotheken viel schlechter als ihr Ruf“ – in den öffentlichen Medien wurde zuletzt wirklich kein gutes Haar an den Apotheken gelassen. Mag das dabei häufig gezeichnete negative Bild des Apothekers beim Abrechnungsbetrug mit Zytostatika-Rezepturen...

»weiter lesen

Editorial

Personal ist Kapital

Ihre Einrichtung kann noch so exklusiv, Ihr Warenlager noch so üppig sein – das alles zählt wenig in dem Moment, in dem Ihre Mitarbeiter Fehler machen, den Kunden gegenüber zu wenig Freund­lich­keit an den Tag legen und sich lieber im Privatleben als am Arbeitsplatz engagie­ren. Denn Ihr Personal ist Ihr wichtigstes Kapital und Ihre Apotheke kann nur so gut sein, wie es Ihre Mannschaft ist. Den...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Ob es die Wahl in Nord­rhein-Westfalen war oder die Turbulenzen um den Euro – die Gesundheitsprämie scheint zumindest vorerst auf Eis gelegt. Denn die für 20. Mai geplan­te Sitzung der Regierungskommission, auf der Bundes­gesundheitsminster Philipp Rösler seine Eckpunkte zur Gesundheitsreform vorstellen wollte, wurde abgesagt.Beim Thema Finanzen – speziell bei Fonds – kennen sich die...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Nach dem Referentenentwurf eines Gesetzes zur Neuordnung des Arz­nei­mit­tel­marktes (Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz – AMNOG) müssen sich die gesetzlichen Krankenkassen beim Abschluss von Rabattverträgen wohl auf Beschränkungen einstellen. So sollen bei Rechtsstreitigkeiten zukünftig nicht mehr die Sozialgerichte urteilen, sondern die Zivil­gerichte das Wettbewerbsrecht anwenden. Ebenfalls im...

»weiter lesen

Editorial

Vertane Chance

Wenn man solche Koalitionspartner hat, braucht man keine Opposition mehr. Dies wird sich wohl auch Bundesgesund­heitsminister Philipp Rösler angesichts der Diskussionen über sein jüngstes Reformkonzept (u.a. Einführung einer Gesundheitsprämie in Höhe von 30 €) gedacht haben. Kaum publik, musste es auch schon wieder „beerdigt“ werden – zu groß war der Widerstand aus dem Lager der CSU. Die folgende...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Weitgehend überraschend kam ein Arbeitsentwurf zur Än­derung der Apothekenbetriebsordnung in Umlauf. Danach soll u.a. zukünftig das pharmazeutische Personal bei jeder Abgabe von Arzneimitteln oder Medizinprodukten eine Beratung anbieten, die Vertraulichkeit der Beratung bes­‑ ser sichergestellt und eine länger als drei Tage an­dauernde Vertetung des Apothekenleiters angezeigt werden.Jugendliche...

»weiter lesen

Editorial

Kein „Apotheker light“!

Die Bedeutung des PTA-Berufs wird offenbar vom Bundesgesundheitsministerium und vom Bundesverband Pharmazeutisch-technischer AssistentInnen (BVpta) recht unterschiedlich eingestuft – und beide Seiten haben dabei sichtlich den Bezug zur Realität verloren. So steht im unlängst bekannt geworde­nen Entwurf zur Änderung der Apothekenbetriebsordnung, dass PTAs zukünftig „die Verschreibung vor der...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Nach monatelangem Streit hat sich die schwarz-gelbe Koalition zu einer Gesundheitsreform durchgerun­gen. Danach steigt der paritätisch finanzierte Beitragssatz für GKV-Versicherte wieder – wie bereits vor der Wirtschafts- und Finanzkrise – auf 14,6%, der nur vom Arbeitnehmer finanzierte Beitrag bleibt bei 0,9%. Der Arbeitgeber­bei­trag wird bei 7,3% eingefroren. Zukünftige Ausgaben­steigerungen...

»weiter lesen

Editorial

Dauerbaustelle Gesundheitswesen

Als die schwarz-gelbe Koalition unlängst die Eckpunkte ihres Kompromis­ses zur Gesundheitsreform vorstellte, bestätigte sich, was bereits seit einiger Zeit absehbar war: Der zu Beginn seiner Amtszeit angekündigte große Wurf ist Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler nicht gelungen. Vielmehr wurde auf altbekannte Instrumentarien (Beitragssatzanhebung) zurückgegriffen, bestehende Elemente...

»weiter lesen

Editorial

Nägel mit Köpfen

Auch wenn die Diskussionen über die neue Apo­thekenbetriebsordnung derzeit noch auf der Arbeitsebene des Bundesgesundheitsministeriums stattfinden, so wird doch deutlich, wohin die Reise geht: Das Heilberufliche des Apothekers soll weitaus mehr als bisher betont werden. Sofern hier nicht – wie z.B. beim Ne­bensortiment vorgesehen – maß­los über­trieben wird, ist dies durchaus positiv zu bewerten:...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Die im – zwischenzeitlich zurückgezogenen – Arbeitsentwurf zur neuen Apothekenbetriebsordnung vorgesehene Begrenzung des Nebensortiments auf maximal 30% der Offizinfläche schlug publizistische Wellen: Auf einmal befassten sich zahlreiche Organe der Publikumspresse – von der Frankfurter Allgemeinen über die Süddeutsche Zeitung bis hin zur Zeit – in aller Ausführlichkeit mit dem Thema, das...

»weiter lesen

Editorial

Leben nach der Apotheke

Rund ein Viertel der Apothekeninhaber ist älter als 60 Jahre (Stichtag: 31. De­zem­ber 2008). Hier steht in nicht allzu fer­ner Zukunft die Übergabe an einen Nach­folger bevor – oftmals aus der eigenen Familie. Doch was in der Theorie ganz einfach scheint, sieht in der Pra­xis häufig völlig anders aus. Neben den rechtlichen und steuerlichen Aspekten, die mit einer Apothekenübergabe in der...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Am 1. August trat der erste Teil des Arzneimittelsparpakets in Kraft: Der Herstellerabschlag für Arzneimittel ohne Festbetrag wurde von 6% auf 16% angehoben und ein Preisstopp für Arzneimittel festgelegt, die von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt werden. Damit soll die GKV um rund 1,15 Mrd. € pro Jahr entlastet werden. Allerdings muss die Regelung wohl nachgebessert werden,...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Kurz vor der für den 17. August angesetzten Verkündung der Entscheidung des Bundesgerichtshofs zur Zulässigkeit von Apotheken-Bonussystemen wurde der Termin überraschend auf den 9. September verlegt. Bereits im April hatte die mündliche Verhandlung zu den sechs Verfahren stattgefunden, die dem Bundesgerichtshof zur Revision vorgelegt wurden.In der September-Ausgabe ihrer Zeitschrift Finanztest...

»weiter lesen

Editorial

Was bringt die Quittung?

Typisches Sommerloch-Thema oder ernsthafte Reflexion? Diese Frage stellt sich angesichts der wieder einmal angestoßenen Diskussion um die Patienten­quittung. Mehr Transparenz und ein stärkeres Kostenbewusstsein bei den Patien­ten soll sie schaffen. Doch kann sie diesen Ansprüchen gerecht werden? Obwohl die Patienten bereits seit rund sechs Jahren von ihrem Arzt nach dem Praxisbesuch eine...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Bundesgesundheitsminister Phi­lipp Rösler plant offenbar, „tricksende“ Pharma­hersteller, die die zum 1. August erfolg­te Anhebung des Zwangsrabatts umgehen wollen, mit einem erhöhten Zwangsrabatt von 20,5% zu bestrafen. Laut einer Untersuchung des Bundesgesundheitsministeriums gab es im Vorfeld bei 455 Arzneimitteln von 17 Herstellern Preissteigerungen, um die Anhebung des Rabatts...

»weiter lesen

Aktuell

Internet-Tipp

01805-Nummern Ob Versicherungsgesellschaft, Internet-Hotline oder sogar manches Krankenhaus: Die Kontaktrufnummer beginnt häufig mit 01805. Immerhin 14 Cent fallen dafür pro Minute an, während „normale“ Telefonate meist nur mit 1 bis 3 Cent pro Minute zu Buche schlagen oder im Falle einer Flatrate kostenfrei wären. Besonders ärgerlich dabei: lange Warteschleifen, die dem Unternehmen...

»weiter lesen

Editorial

Investieren in Ambiente

Auf die Rahmenbedingungen, die durch Politik und Gesetzgeber vorgegeben werden, können Sie kaum Einfluss nehmen, wohl aber auf die „Rahmenbedingungen“ in Ihrer Apotheke. Hierbei spielen die Gestaltung der Räumlichkeiten sowie (sensorische) Reize wie Licht, Farben und Düfte eine entscheidende Rolle. Über rein ästhetische Aspekte hinaus ist der „Faktor“ Ambiente auch in wirtschaftlicher Hinsicht...

»weiter lesen

Editorial

Störfeuer aus Bayern

Es war wieder einmal typisch: Kaum hatte das Bundeskabinett die Finanzierungsreform der gesetzlichen Krankenversicherung beschlossen, kam das Störfeuer aus Bayern. Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) sieht erhebli­chen Nachbesserungsbedarf, es könne nicht sein, dass auf die bayerischen Patienten höhere Beiträge zukämen, aber die Leistungen möglicherweise sänken. Dieses Verhaltensmuster zieht...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Mit unsäglicher Polemik hat das NDR-Wirtschaftsmagazin Plusminus die Apotheker überzogen. Geboten wurde ein bunter Mix aus Testkäufen mit angeblich fehlen­der Beratung, Diffamierung durch den einschlägig bekannten Prof. Glaeske sowie der Unterstellung, die Apothekerschaft betreibe verdeckte Parteienfinanzierung, weil sie einen Stand auf dem FDP-Parteitag hatte. Selbstverständlich wurden im selben...

»weiter lesen

Editorial

Einigkeit macht stark

Noch selten dürften Ärzte und Apotheker sich beim Thema Arzneimittelversor­gung so einig gewesen sein wie beim ak­tuellen ABDA-KBV-Konzept. Danach bestimmt der Arzt Wirkstoff, Dosierung und Therapiedauer, der Apotheker wählt das Fer­tig­­arz­nei­mit­tel aus und gibt es mit ent­sprechender Beratung ab. Zudem erhält der Patient einen Medikations­plan, der die Therapiesicherheit verbessern...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

In das AMNOG könnte in puncto der beabsichtigten Umstellung der Großhandelsspanne noch einmal Be­wegung kommen. Der gesundheitspolitische Sprecher der Union Jens Spahn unterbreitete auf dem Deutschen Apothekertag einen Alternativvorschlag. Das von Apotheken und Großhandel zu bewältigende Einsparvolumen von 400 Mio. € wäre demnach auch wie folgt zu erreichen: 200 Mio. € könnten durch...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Zwei Drittel der gesetzli­chen Krankenkassen wollen im ersten Halbjahr 2011 keine Zusatzbeiträge erheben – das zeigt eine aktuelle Umfrage der Stiftung Warentest, deren Ergebnis­se in der November-Ausgabe der Zeitschrift „Finanztest“ veröffentlicht wurden. Somit reicht die Erhöhung des allgemeinen Beitragssatzes von 14,9% auf 15,5% zumindest vorerst aus, um beim Gros der Kassen die Ausgaben zu...

»weiter lesen

Editorial

Sparen kann teuer werden

Sparen ist bekanntlich eine Tugend – doch an der falschen Stelle sparen kann teuer werden. Bestes Beispiel hierfür: die Einschätzung der Gesundheitspoliti­schen Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion Ulrike Flach auf dem diesjährigen Apothekertag, bei den Apotheken sei im Personalbereich Einsparpotenzial vorhanden. Abgesehen davon, dass sie bei der Entwicklung der Anzahl der PTA in Apotheken von...

»weiter lesen

Editorial

Gefährliche Abhängigkeit

Die Diskussionen der letzten Monate um das AMNOG haben es gezeigt: Die öffentlichen Apotheken sind in erschreckendem Maße abhängig von den Rabat­ten des pharmazeutischen Großhandels. Denn statt „Sahnehäubchen“ auf dem Ge­­winn sind diese Rabatte für nicht wenige Kollegen ein wesentlicher Bestandteil ihres Einkommens. Diese Abhängig­keit ist einerseits unwürdig für den Berufsstand: Die...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Die schwarz-gelbe Koalition will den erhöhten Kassenabschlag der Apotheken von 2,05 € für die kommenden beiden Jahre gesetzlich festschreiben, danach soll je nach Marktlage neu verhandelt werden.Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank hat mit der fristlosen Entlassung von zwei Vorstandsmitgliedern auf die Betrugsaffäre um die Leipziger Immobilienfirma LICON reagiert. Erste Ergebnisse einer...

»weiter lesen

Editorial

Erst rechnen, dann planen

Die durch das AMNOG beschlossenen Sparmaßnahmen treffen die Apotheken erheblich – doch sie treffen nicht alle Apo­theken gleichermaßen stark. Er­folgt die Belastung 2011 durch die Übergangs­re­ge­lung noch „rasenmäherartig“ – Details hierzu finden Sie auf den Sei­ten 5 bis 7 –, so hängt ab 2012 der Gewinn­rück­gang deutlich von den individuellen Vor­aus­­set­zungen der einzelnen Apotheken...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Die Grünen wollen bei Einführung einer Bürgerversicherung vor allem die Besserverdienenden stärker belasten: Auf ihrem Bundesparteitag in Karlsruhe beschlossen sie eine Anhebung der Beitragsbemessungsgrenze auf 5.500 €. Dabei sollen künftig Bei­träge auf Mie­ten, Kapital­einkünfte und Gewinne erhoben sowie die private Krankenversicherung abgeschafft werden.Wer in ein Gebiet ohne...

»weiter lesen

Aktuell

Gesetzliche Sozialversicherung 2011:

Zum 1. Januar 2011 treten wieder zahlreiche Änderungen in der gesetzlichen Sozialversicherung in Kraft.

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Trotz eines erfolgreichen Geschäftsjahrs 2010 hat der Pharmagroßhändler Anzag bei seiner Bilanzpressekonferenz angekündigt, dass er die Belastungen durch das AMNOG „an die Apotheken durchreichen“ müsse. Es werde keine pau­schale Rabattkürzung geben, vielmehr werde man die Konditionen mit jeder Apotheke einzeln besprechen. Dabei dürften auch Lieferfrequenz, Lieferpauschalen und Serviceleistungen...

»weiter lesen

Editorial

Nicht überstrapazieren

Für die Apotheker gab es dieses Jahr aus beruflicher Sicht wenig Anlass zur Freude. Neben der Unsicherheit und dem zähen Ringen um den Kassenabschlag für die Jahre 2009 und 2010 setz­te das unlängst beschlossene Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz einen negativen Höhepunkt. Dabei war man zu Jahresbeginn eigentlich recht positiv eingestellt, die Erwartungen an die schwarz-gelbe Koalition in puncto...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Am 17. Dezember haben das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz und das GKV-Finanzierungsgesetz den Bundesrat passiert und können nun wie geplant zum 1. Januar 2011 in Kraft treten.Frühestens im März wird nach Aussagen eines Sprechers des Bundesgesundheitsministeriums ein Entwurf zur Novellierung der Apothekenbetriebsordnung vorliegen. Ursprüng­lich war dieser noch für 2010 angekündigt...

»weiter lesen

Editorial

Gute Vorsätze

Mit dem Rauchen aufhören, sich gesünder ernähren, abnehmen oder mehr Sport treiben – das sind die typischen guten Vorsätze zum neuen Jahr. Ganz oben auf der Liste für 2011 steht dem aktuellen DAK-Gesundheitsbarometer „Gute Vorsätze für 2011“ zufolge allerdings etwas anderes: So gaben 59 % der Befragten an, Stress vermeiden oder abbauen zu wollen. Weniger (beruflichen) Stress – das wünschen sich...

»weiter lesen

Editorial

Machtspiel der Kassen

Das Spektakel um die Mehrkostenrege­lung illustriert ein weiteres Mal, wie wenig die gesetzlichen Krankenkassen dazu be­reit sind, auf ihren durch die Rabattverträge gewonnenen Einfluss auf die Arzneimittelversorgung zumindest zu einem kleinen Teil wieder zu verzichten. Dabei ist die von Bundesgesundheitsminister Phi­lipp Rösler durchgesetzte Lösung durchaus sinnvoll: Wer statt des...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Die Mehrkostenregelung sorgt für reichlich Furore. So riet Stefan Etgeton, Gesundheitsexperte beim Verbraucherzentrale Bundesverband, via Bild-Zeitung davon ab, die Regelung zu nutzen, und empfahl den Patienten, lieber das Ersatzmedikament auszuprobieren. Bei Unverträglichkeit solle man zum Arzt gehen, der könne „auf dem Rezept ankreuzen“, dass das gewohnte Mittel ohne Aufpreis erstattet...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Weil sich der GKV-Spitzenverband und der Deut­sche Apo­theker­ver­band nicht einigen konnten, geht auch der Kassenabschlag für 2010 ins Schiedsverfahren. Da je­doch seit Inkrafttreten des AMNOG Klagen gegen Festsetzungen der Schiedsstelle keine aufschiebende Wirkung mehr haben, dürfte das Gezerre diesmal schneller beendet sein als im Vorjahr.Saarlands Noch-Ministerpräsident Peter Müller hat bei...

»weiter lesen

Editorial

Diskussionsbedarf

Auch wenn das Verwaltungsgericht Min­den einer Apotheke die Durchführung von Kosmetikbehandlun­gen untersagt hat, dürfte in dieser Sache nicht das letzte Wort ge­sprochen sein. Und das nicht nur in Hinblick darauf, dass die An­gelegen­heit wohl höhere Instanzen beschäftigen wird, sondern auch darauf, wie der Gesetz­geber die Apotheke der Zukunft sieht. Dabei sollte man beim Thema...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Zwischen 2007 und 2011 sammelten nach aktuellen Schätzungen des Deutschen Apothekerverbandes die ge­setzlichen Krankenkassen in den Apotheken rund 10 Mrd. € an Rabatten ein. Diese Summe setzt sich zusammen aus dem Kassenrabatt der Apotheken sowie aus den Einsparungen der durch die Apotheken umgesetzten Rabattverträge. 43,9% der Allgemeinmediziner lehnen die Mehrkostenregelung ab, nur...

»weiter lesen

Editorial

Mut zur Trennung

Die Erkenntnis ist nicht neu: Ein starkes Personalmanagement und heraus­ragende Mitarbeiter, die sich engagieren und mit dem Unternehmen identifizieren, haben wesentlichen Einfluss auf den Unternehmenserfolg. Welchem Umstand oftmals jedoch zu wenig Beachtung geschenkt wird: In vielen Fällen genügt schon ein einziger Mitarbeiter, der nicht richtig mitzieht, um die Leistungen des gesamten Teams...

»weiter lesen

Editorial

Unnötige Diskussion

Heilberuf und /oder Kaufmann – das ist eine Diskussion, die die Apothekerschaft so am besten gar nicht erst führen sollte. Denn sie birgt die Gefahr, dass der Apotheker (noch) mehr als bisher vor allem als Händler von Arzneimitteln wahrgenommen wird und noch weniger als Vermittler der dazu­ge­höri­gen pharmazeutischen Informatio­nen. Dies könnte fatale Konsequenzen haben: Zum einen wird die...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick - Nachrichten in aller Kürze

Das Oberlandesgericht Stutt­gart (OLG) hat der niederländischen Versand­apotheke Vitalsana untersagt, „in Deutschland ohne die erforderliche Apothekenbetriebserlaubnis einen Apothekenbetrieb auch nur teilweise zu unterhalten“. Damit bezieht sich das Gericht u.a. auf die von der Schlecker-Tochter teilweise auch von Deutschland aus durchgeführte telefonische Beratung. Darüber hinaus darf...

»weiter lesen

Editorial

Der bessere Chef

In der Arbeitswelt ist üblicherweise der Chef derjenige, der die Mitarbeiter führt, damit diese – mehr oder weniger selbstständig – gemäß seinen Vorstellun­gen agieren. Doch in der Realität sieht es manchmal anders aus: Da versuchen die Angestellten, das Verhalten des Apo­thekenleiters zu manipulieren und ihn so zum „besseren Chef“ zu machen. Dies kann zwar durchaus zum Vorteil der Apotheke...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Bei den Apothekenleitern ist die Frauenquote bereits erfüllt – 46,7% sind weiblich. Am Frauen­an­teil in der Berufspolitik muss jedoch noch kräftig gearbeitet werden: Unter den Kam­mer­prä­siden­ten und Verbandsvorsitzenden sind Frauen deutlich in der Minderheit.Den Apothekern ist der Europarechtler Rudolf Streinz als Verfasser eines Auftragsgutachtens für die saarländische...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Die Apotheker werden ihm keine Träne nachweinen: Fritz Oesterle, zwölf Jahre lang Vorstandsvorsitzender beim Stuttgarter Pharma­händler Celesio, muss zum 30. Juni seinen Posten räumen. Der Grund hierfür soll in den Streitigkeiten mit Hauptaktionär Haniel über die Zukunft von Celesio gelegen haben. In der Vergangenheit hatte Oesterle entgegen den Interessen seiner (Apotheker-)Kunden auf die...

»weiter lesen

Editorial

Nicht nur ein Kostenfaktor

Vor allem seitens der Politik und der Krankenkassen werden die Apotheken oft als reiner Kostenfaktor in unserem Gesundheitssystem wahrgenommen. Und so wird stets aufs Neue über von ihnen zu leistende Sparbeiträge diskutiert – die letztlich in diversen Gesundheits­reformen ihren Niederschlag finden. Völlig ausgeblendet wird, dass die Apo­theken dem Gesundheitssystem bereits enorme Einsparungen...

»weiter lesen

Editorial

Zwischenbilanz negativ

Nachdem die FDP sich nach rund eineinhalb bitteren Jahren eingestehen muss­te, dass Parteichef Westerwelle zwar viel Talent als Oppositionspolitiker hatte, aber kei­ne glückliche Hand als Regierungsmitglied, soll nun Philipp Rösler die Führung der Liberalen übernehmen. An­ders als gewünscht, wird Rösler – zumindest vorerst – nicht Bundeswirtschaftsmi­nis­ter, sondern muss in seinem Amt als...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

In einer gemeinsamen Sitzung haben sich das Parteipräsidium und die Landesvorsitzenden der FDP darauf geeinigt, dass Philipp Rösler neuer Parteivorsitzender der Liberalen werden soll. Rösler hatte zuvor seine Bereitschaft erklärt, auf dem kommenden Bundesparteitag im Mai als Nachfolger von Guido Westerwelle zu kandidieren. Als neuer FDP-Parteichef soll Rösler auch Vizekanzler werden. Seinen...

»weiter lesen

Editorial

Investition in die Zukunft

Wer rastet, der rostet – was auf die kör­perliche Verfassung zutrifft, gilt gleicher­maßen für die geistige Fitness, die im Berufsalltag in der Apotheke unabdingbar ist. Nur wer sich stetig fachlich auf dem Laufenden hält, sich neue Fähigkeiten aneignet und Herausforderungen gegenüber aufgeschlossen ist, wird den Anforderun­gen langfristig gerecht. Wie Sie Ihre Mitarbeiter optimal fördern (und...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Für viel medialen Wirbel sorgte ein Positionspapier aus dem Bundesgesundheitsministerium zur neu­en Apothekenbetriebsordnung. Im Fokus der Berichterstattung, die sogar die TV-Nachrichten erreichte: die angeblich geplante drastische Einschränkung des Nebensortiments der Apotheken. Das dem nicht so ist, wurde aus dem Mi­nisterium sehr schnell klargestellt. Dennoch dürften etliche Punkte –...

»weiter lesen

Aktuell

Internet-Tipp

Die Miete für Apothekenräume wird häufig inflationsbezogen angepasst. Basis hierfür ist der Verbraucherpreisindex für Deutschland, der allmonatlich vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht wird. Die für die Berechnung Ihrer Miete relevanten Werte finden Sie hier

»weiter lesen

Editorial

Fordern und Fördern

Das Urteil des Sozialgerichts Berlin zum Apothekenabschlag hat deutlich ge­macht, dass es mit der Ho­no­rierung der Apotheker so nicht weiterge­hen kann: Zuerst endlose Verhandlungen, dann rich­terliche Mathe-Nachhilfe – und enden wird dieses absurde Theater wo­mög­lich erst in einigen Jahren mit der Entscheidung einer oberen Instanz. Bis dahin arbeiten die Apotheker in Unsicherheit über ihre...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Das Sozialgericht Berlin hat mit Urteil vom 27. April 2011 (Aktenzeichen S 73 KR 135/10) den Schiedsspruch zur Festsetzung des Apothekenabschlags 2009 aufgehoben. Das Gericht ist der Ansicht, der Schiedsspruch, mit dem der Apothekenabschlag 2009 auf 1,75 € festgelegt wurde, halte einer rechtlichen Überprüfung nicht stand. Es bemängelte u.a. die Umsetzung der Methode zur Berechnung des...

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Auf eine Apothekerin als Regierungschefin müssen Deutschlands Pharmazeuten wohl noch länger war­ten – bei der Bremer Bürgerschaftswahl kam die CDU-Spitzenkandidatin Rita Mohr-Lüllmann nur auf rund 20% der abgegebe­nen Stimmen. Die FDP-Personalrochade ist beendet: Heinz Lanfermann folgt als ge­sund­heitspoliti­scher Sprecher der FDP-Bundestagsfrak­tion auf Ulrike Flach, Tho­mas Ilka als...

»weiter lesen

Editorial

Vertrauensverlust

Die Szenen, die sich unlängst angesichts der bevorstehenden Schließung der City BKK abspielten, spotten jeder Beschreibung. Mit allen Mitteln versuch­ten einige Krankenkassen, Mitglieder der insolventen City BKK – darunter viele Alte und Kranke –, die auf der Suche nach einer neuen Kasse waren, abzuwimmeln. Die Betroffenen mussten sich durch endlose Telefonwarteschleifen quälen, sahen sich mit...

»weiter lesen

Editorial

Sorge um den Nachwuchs

Die Ärzte verstehen es vortrefflich, mit der Sorge um ihren Nachwuchs Politik zu machen. Und auch wenn die GKV den (an­geblich?) drohenden Ärztemangel nur als Druckmittel zur Erhöhung der Honorare bezeichnet – gehört wird sie damit nicht. So sagte erst jüngst beim Deutschen Ärztetag Bundesgesund­heitsminister Bahr seine – auch finanziel­le – Unterstützung zu, den Ärztemangel zu bekämpfen....

»weiter lesen

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Als neuen Präsidenten der Bun­desärztekammer (BÄK) wählte der Deutsche Ärztetag in Kiel den Radiologen Frank Montgomery. Bekannt wurde Montgomery einer breiten Öffentlichkeit vor allem dadurch, dass er als langjähriger Vorsitzender der Ärztegewerkschaft Marburger Bund für die Klinikärzte in eigenen Tarifverträgen mehr Geld und bessere Arbeitsbedingun­gen erstritt. Diesem Thema wird er auch...

»weiter lesen

Editorial

In neuem Gewand

Es ist Ihnen sicher aufge­fallen: Ab dieser Ausgabe präsentiert sich der AWA in neuem Gewand – die Heftseiten zeigen sich nun in einem frischen, modernen Layout. Das äußere Erscheinungsbild hat sich geändert – was Sie jedoch weiterhin von uns erwarten können, ist die gewohnt fundierte Berichterstattung. Und wie bislang schon, werden wir auch künftig den Fokus auf praxisrelevante Themen legen, mit...

»weiter lesen

Editorial

Generationenkonflikten entgegensteuern

Spannungen und Unstimmigkeiten zwischen Apothekenleitung und einzelnen Teammitgliedern sind grundsätzlich nichts Ungewöhn­liches, sondern Teil menschlichen Miteinanders. Besonderes Konfliktpotenzial birgt allerdings die Konstellation neuer jüngerer Chef und ältere „altgediente“ Mitarbeiter – ein Szenario, das man wohl künftig in zunehmend mehr Unternehmen, auch in Apotheken, antreffen wird. Ein...

»weiter lesen

Editorial

Rabattverträge um jeden Preis

Seit ihrer Einführung kommt es bei den Rabattverträgen bekanntermaßen immer wieder zu Problemen. Was sich jedoch derzeit abspielt, sprengt den bisherigen Rahmen. Bundesweit stehen Tausende Apotheker in der Schusslinie der AOK. Ihnen wird vorgeworfen, anstelle des – (immer) noch nicht lieferbaren – Arzneimittels Metoprolol-Succinat des Herstellers Betapharm ein vergleichbares Arzneimittel...

»weiter lesen

Editorial

Honoraranpassung längst überfällig

Ein zentrales Thema auf dem diesjährigen Deutschen Apothekertag war die angemessene, leistungs­gerechte Apothekenvergütung. Dass hier dringend Handlungsbedarf besteht, ist evident, wird den Apotheken in den letzten Jahren doch immer mehr abverlangt. Insbesondere der administrative Aufwand und der Beratungsaufwand (Stichwort Rabattverträge) haben sich massiv erhöht. Hinzu kommen finanzielle...

»weiter lesen

Editorial

Affront gegen die Apotheker

Manchmal stellt man sich schon die Frage: Was treibt diese Regierung eigentlich an? Seit ihrem Amtsantritt reiht sich ein Affront gegen die Apotheker an den an­deren: zunächst das Sparpaket, das die Apotheken überproportional belastet, dann das bislang unter fadenscheinigen Vorwänden nicht erfolgte Verbot der Pick-up-Stellen und nun als „Sahnehäubchen“ der Entwurf der...

»weiter lesen

Editorial

Flagge zeigen

Dass das Tätigkeitsspek­trum in der Apotheke weit über das von interessierten Kreisen gerne bemühte Schubladenziehen hinausgeht, ist Ihnen und Ihren Mitarbeitern sehr wohl bewusst. Doch es ist wichtig, die Leistungsvielfalt und die Kompetenzen der Apotheke auch entsprechend nach außen hin zu kommunizieren – insbesondere gegenüber den Kunden und Pati­enten.Eine gute Gelegenheit hierfür bietet sich...

»weiter lesen

Editorial

Schwierige (Aus-)Fälle

Mit Beginn der Erkältungs- und Grippesaison kommen nicht nur vermehrt kranke Kunden in Ihre Apotheke. Auch bei Ihren Mitarbeitern wird es wohl den einen oder anderen krankheitsbedingten Ausfall geben. Das ist kaum zu vermeiden, stellt Sie und das übrige Apothekenteam jedoch vor gewisse Herausforderungen. Ist Ihre Personaldecke nicht so dünn, dass Ausfälle kaum kompensiert werden können, und sind...

»weiter lesen

Editorial

Das Leitbild mitgestalten

Auf dem Apothekertag im vergangenen Jahr war das neue Leitbild ein zentrales Thema. Nun haben Apothekerinnen und Apotheker ab dem 1. Februar drei Wochen lang die Möglichkeit, über eine Onlineplattform (www.leitbildprozess.de) ihre Vorstellungen und Ideen zum neuen Leitbild für die öffentliche Apotheke und die in ihr arbeitenden Apotheker einzubringen und darüber zu diskutieren.Es wäre schön, wenn...

»weiter lesen

Preisvergleich bei Ärzten

Internet-Tipp:

Aktuell

AWA-Rückblick: Nachrichten in aller Kürze

Krankenkassen dürfen bei Rabattverträgen pro Wirkstoff mehreren Pharmaherstellern den Zuschlag erteilen. Nach einem rechtskräftigen Beschluss des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen können sie mit jeweils drei Partnern entsprechende Verträge schließen. In dem Verfahren hatten sich die DAK sowie vier weitere Krankenkassen gegen die Vergabekammer des Bundes durchgesetzt. Der...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Der Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken (ADA) und die Apothekengewerkschaft ADEXA haben zum 1. Januar 2012 einen Tarifvertrag zur betrieblichen Alters­vorsorge geschlossen. Er sieht – abhängig von der wöchentlichen Arbeitszeit des Mitarbeiters – Arbeitgeberbeiträge von 10,00 € bis 27,50 € vor. Zudem erhalten die Mitarbeiter die Mög­lichkeit zur Entgeltumwandlung. Nähere Informationen sind...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Die Deutsche Apotheker Zeitung feierte am 1. Juli in Berlin ihren 150. Geburtstag mit einem hochkarätig besetzten Jubiläumskongress und einer Geburtstagsparty. Unter den Gratulanten war auch Bun­des­ge­sundheitsminister Bahr, der bei einer Podiumsdiskussion ABDA-Präsident Wolf dazu aufforderte, ihm einen Vorschlag für ein Pick-up-Verbot vorzulegen.Der Bundestag hat sich in die parlamentarische...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Manche Probleme lösen sich von selbst: Mit der Insolvenz der CoBox AG dürfte das Kapitel Videoapotheke zumindest vorerst abgeschlossen sein. Die Gründe für die anhaltenden wirtschaft­lichen Schwierigkeiten sollen in den Widerständen einiger Genehmigungsbehörden sowie in der Verzögerung der Novellierung der Apothekenbetriebsordnung gelegen haben.Der Weg für das Versorgungsgesetz zur Bekämpfung des...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Während das politische Berlin weitgehend im Sommerloch versinkt, kann Daniel Bahr einen ersten Erfolg als Bundesgesundheitsminister vorweisen: Das Bun­deskabinett beschloss am 3. August den Entwurf des Versorgungsstrukturgesetzes (GKV - V StG). Ein Schwerpunkt des Gesetzes, das noch Bundestag und Bundesrat passieren muss und am 1. Januar 2012 in Kraft treten soll, liegt in der Bekämpfung des...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Offenbar schätzen die Bundestagsabgeordneten eine arbeitsplatznahe Arzneimittelversorung: Per Anzeige ist der Deutsche Bundestag auf der Suche nach einem Apotheker als Mieter für Räumlichkeiten an seinem Standort Unter den Linden 69d in Berlin. Die Vorgaben: „Der Deutsche Bundestag erwartet eine moderne Apotheke, die neben dem apothekenüblichen Sortiment und den dazugehörigen Dienstleistungen...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Stolze 2,4 Mrd. € Überschuss haben die gesetzlichen Krankenkassen im ersten Halbjahr 2011 erzielt. Das bietet natürlich wenig Anlass zum Sparen, und prompt stiegen die Netto-Verwaltungskosten der Kassen im gleichen Zeitraum um 1,3% je Versicherten.Der Apothekenrabatt für 2010 wurde von der Schiedsstelle wie bereits für das Jahr 2009 auf 1,75 € je Packung festgelegt. Von dieser Entscheidung zeigte...

»weiter lesen

Editorial

Die Chancen der alternden Gesellschaft

Während interessierte Kreise – allen voran Baden-Württembergs AOK-Vize Christopher Hermann und Hausärztechef Ulrich Wei­geldt – sich bemühen, in ihrem Kampf gegen das ABDA-KBV-Modell die Apotheker möglichst klein zu hal­ten und auf die Rolle der Erfüllungsgehilfen von Ärzten und Krankenkassen zurechtzustutzen, erkennen Andere (Klügere?), welche wichtigen Aufgaben die Apotheker in einer alternden...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Baden-Württembergs AOK-Vize Christopher Hermann hetzt gegen das ABDA-KBV-Modell, indem er in der Ärzte Zeitung den „Bankrott der verfassten Ärzteschaft“ ausruft und den Kassenärzten vorwirft, „die Therapie­hoheit am Counter der Apotheke abzugeben“ – und nicht länger bei den Krankenkassen im Rahmen der Rabattverträge.Da die Krankenkassen bis zum 31. Dezember 2011 mindestens 10% ihrer Versicherten...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Über den Apotheken schwinge die schwarz-gelbe Abrissbirne – mit dieser Metapher beschrieb ABDA-Präsident Heinz-Günter Wolf die wenig Freiberufler-freundliche Politik der Bundesregierung in seinem Lagebericht beim Deutschen Apothekertag in Düsseldorf. Als Folge sei in diesem Jahr mit 400 Apotheken­schließungen zu rechnen – jeden Tag mache eine Apotheke zu.Gab es jemals einen Ärztetag ohne den...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Eigentlich hatte kaum einer mehr damit gerechnet, dass er nun doch noch so bald kommen würde: der Referentenentwurf für die neue Apothekenbetriebsordnung. Darin wird an den Grundfesten des deutschen Apothekenwesens heftigst gerüttelt, indem es zukünftig zwei Klassen von Apotheken geben soll – Hauptapotheken und gründlich abgespeckte Filialapotheken, die nur noch aus Offizin, Lagerraum und...

»weiter lesen

Editorial

Allianz der Rückständigen

Der Apothekerberuf hat sich in den letzten 150 Jahren grundlegend gewandelt. Noch bis ins 20. Jahrhundert hinein war die Tätigkeit von Defektur und Rezeptur bestimmt. Obwohl die Individualrezeptur nach wie vor zur Kernkompetenz des Berufsbilds gehört, dominiert im Alltag heute die ordnungsgemäße Versorgung der Bevölkerung mit Fertigarzneimitteln.Die (fachlichen) Kapazitäten, die hierdurch frei...

»weiter lesen

Editorial

Kassenkontrolle notwendig

Für die Krankenkassen war es mit Sicherheit ein Anlass zur Freude: Als Reaktion auf ein entsprechendes Urteil des Hessischen Landes­sozialgerichts kündigte der Präsident des Bundeskartellamts Andreas Mundt an, die Fusionskontrolle bei den gesetzlichen Krankenkassen einzustellen.Dass sich die Kassen nicht gerne kontrollieren und in die Karten schauen lassen, ist allgemein bekannt. Wohin ein...

»weiter lesen

Wenig Licht und viel Schatten

Editorial

Das Jahr 2011, das sich nun langsam dem Ende zuneigt, brachte für die Apotheker wenig Erfreuliches. Große Schatten warf das AMNOG, das durch seine radikalen Sparmaßnahmen viele Apo­theken empfindlich und etliche sogar existenziell getroffen hat.Fast noch gefährlicher könnte jedoch die neue Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO)werden. Sollte die im Referentenentwurf vorgesehene Gleichstellung der...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Ausländische Versandapotheken müssen sich zukünftig auch an die Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) halten – das sieht zumindest der nun vorliegende Referentenentwurf für das Zweite Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften (16. AMG-Novelle) vor. Damit werden endlich gleiche Wettbewerbsbedingungen geschaffen zwischen deutschen Apotheken und insbesondere...

»weiter lesen

Editorial

Mehr Planungssicherheit!

Viele nehmen den Jahreswechsel zum Anlass, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und für das neue Jahr entsprechend zu planen. Was die Planungs­sicherheit anbetrifft, machen Ihnen als Apothekenleiter jedoch immer wieder aufs Neue die Gesundheitspolitik und diverse Akteure im Gesundheits­wesen einen Strich durch die Rechnung. Und so wird auch 2012 für die Apotheken von etlichen...

»weiter lesen

Editorial

Doch ein Bundesärzteminister?

Dass die FDP – trotzdem sie in den Medien als solche gehandelt wird – keine Partei der Apotheker (mehr) ist, mussten diese im ver­gangenen Jahr schmerzlich erfahren. Dass der FDP-Gesundheitsminister Da­niel Bahr dagegen eine große Affinität zu seinen ärztlichen Wählern hat, wurde jetzt in einem Interview mit der Ärzte Zeitung deutlich. Dort äußerte er wörtlich: „Es ist unser Erfolg, dass erstmals...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

In die Diskussion um die Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) ist offenbar Bewegung gekommen – gleichwohl kann noch keine Entwarnung in Sachen „Kiosk-Apotheke“ gegeben werden. So zumindest stellt sich die Lage nach den jüngsten Äußerungen der Parlamentarischen Staats­sekretärin im Bundesgesundheitsministerium Ulrike Flach dar. Denn während diese beim Neujahrsempfang der Apothekerkammer...

»weiter lesen

Editorial

Im Gespräch bleiben

Ob in der Apotheke oder im privaten Umfeld: Jeder hat sich wohl schon einmal geärgert, dass ein anderer sich nicht an eine Vereinbarung gehalten hat. Nicht immer geschieht dies absichtlich, sondern Ihr Gesprächspartner ist sich vielleicht noch über Einzelheiten im Unklaren oder er hat unter Umständen einfach etwas anders auf- gefasst bzw. interpretiert, als Sie es gemeint haben. Schon der irische...

»weiter lesen

Editorial

Das Zeitfenster nutzen

Grundsätzlich ist zu begrüßen, dass der kürzlich vor­gelegte Kabinettsentwurf für die neue Apothekenbetriebsordnung das qualitative Niveau der öffentlichen Apotheken anhebt. Doch dies hat seinen Preis – siehe unseren Beitrag auf den Seiten 5 bis 7 –, den letztlich die Apotheker zahlen müssen.Daher ist es dringend geboten, nun die längst fällige Honorarerhöhung für die Apotheker verstärkt...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Nachdem das Bundeskabinett am 1. Februar 2012 die Novelle der Apothekenbetriebsordnung gebilligt hat, soll am 30. März der Bundesrat darüber abstimmen. Die Länder können noch bis zu den Beratungen des Gesundheitsausschusses am 14. März Än­derungsanträge stellen. Dabei wurde ein strittiger Punkt schon im Vorfeld ausgeräumt, indem das Bundesgesundheitsministerium darauf verzichtet hat,...

»weiter lesen

Editorial

Hamstermentalität der Krankenkassen

Die milliardenschweren Überschüsse des Gesundheitsfonds und der Krankenkassen wecken vielerorts Begehrlichkeiten. Den Krankenkassen hat Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr auch schon einen Vorschlag gemacht: Sie sollten doch die Überschüsse an die Versicherten zurückzahlen.Dass die Kassen von diesem Vorschlag mehrheitlich wenig angetan sind, verwundert kaum. Ihr Bestreben zielt vielmehr darauf,...

»weiter lesen

Editorial

Zauberwort antizyklisch

Je größer der wirtschaftliche Druck auf die Apotheken, umso heftiger tobt der Ver­teilungskampf. Gewinnen kann ihn am Ende nur, wer bereit ist, auch in schwierigen Zeiten in die Kundenbeziehung zu in­vestieren. „Anti­zyklisch“ heißt das Zauberwort – wenn andere mit Sparen anfangen, sollte der kluge Unternehmer nach vorne schauen.Paradebeispiel ist das Personal. Wer trotz sinkender Gewinne alle...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Eine offensivere Gangart der Apotheker bei der Vertretung ihrer Interessen wünschte sich Prof. Dr. Andreas Kaapke bei der Wirtschafts-Interpharm in Frankfurt. Es wäre schön, wenn es wenigstens für einen Tag einmal einen Apotheker-Streik gebe. Dann, so Kaapke, „merken die, dass es Sie gibt“. Die ABDA müsse stärkere Zeichen setzen, denn – unter Anspielung auf das Champions League Spiel...

»weiter lesen

Nachrichten in aller Kürze

AWA-Rückblick

Bei ihrer Pressekonferenz „Apothekenlandschaft 2012: Zahlen – Fakten – Trends“ in Berlin hat die ABDA ihre Forderung nach einer Erhöhung des Apothekenhonorars mit einer konkreten Zahl untermauert. Danach wäre zur Kostendeckung eine Anhebung des Fixzuschlags auf 9,14 € notwendig. Zudem sollten die BtM-Gebühr und die Rezepturzuschläge erhöht und der Nacht- und Notdienst pauschal vergütet...

»weiter lesen

Editorial

Ende des Rabattzeitalters?

Rabatte und ganz allgemein Vergünstigungen sind in Verruf geraten. So haben im Gefolge der Affäre um Ex-Bundespräsident Wulff die Journalisten des Axel Springer Verlags kundgetan, dass sie in Zukunft auf Presserabatte verzichten wollen. Zwar sind Rabatte im Apothekenwesen – ob Großhandelsrabatt oder Kassenabschlag – in erster Linie als „Belohnung“ für wirtschaftliches Handeln zu sehen und damit...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Nachdem der Bundesrat am 30. März die Novelle der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) mit zahlreichen Änderungen verabschiedet hat, ist nun wieder Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr am Zug. Denn nur wenn die Bundesregierung alle „Maßgaben“ – d.h. Änderungswünsche – der Länder übernimmt, kann die ApBetrO auch am 1. Mai 2012 in Kraft treten.Die Union will sich mit dem ergebnislosen Gerangel...

»weiter lesen

Editorial

Hand in Hand für mehr Versorgungsqualität

Apotheker und Ärzte bilden zwei wesentliche Säulen des Gesundheitswesens und sind für die Patientenversorgung unerlässlich. Geht es nach dem Willen der Bevölkerung, so dürfte die Kooperation von Ärzten und Apothekern künftig durchaus inten­siver sein. Dies zeigt die aktuelle Studie „Apotheke der Zukunft“ des Instituts für Handelsforschung Köln im Auftrag der nordrhein-westfälischen...

»weiter lesen

Editorial

Arzneimittelexperte Nummer eins

Immer wieder werden die Apotheker übergangen, wenn es um ihr ur­eigen­s­tes Gebiet, die Arzneimittel, geht. So werden Hausärzte gemäß einer kürzlich erfolg­ten Vereinbarung der AOK Rheinland / Hamburg für einen Medikationscheck mit 80 € honoriert, während die Apotheker außen vor bleiben. Beim aktuell geplanten „Arzneimittelcoach“ der Techniker Krankenkasse sollen Diabe­tiker gezielt von ihrer...

»weiter lesen

Editorial

Das Wahljahr fest im Blick

In gut einem Jahr steht die nächste Bundestagswahl an und auch Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat diesen Termin offenbar fest im Blick. So äußerte er kürzlich im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dass notfalls der Gesetzgeber die Krankenkassen zur Rückzahlung überschüssiger Beiträge zwingen müsse. Davon könnten spä­testens 2013 – das Wahljahr lässt grüßen – die...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Das Inkrafttreten der AMG-Novelle wird sich weiter verzögern. Nachdem die eigentlich für den 23. Mai geplante Anhörung im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestags auf den 11. Juni verschoben wurde, werden wohl Ende Juni die abschließende Beratung des Gesundheitsausschusses sowie die zweite und dritte Lesung im Bundestag erfolgen. Falls der Bundesrat der AMG-Novelle in seiner ersten Sitzung...

»weiter lesen

Editorial

Mit persönlichen Daten sorgsam umgehen

Facebook, Twitter & Co. – soziale Netzwerke und entsprechende Portale im Internet haben großen Zulauf und sind für viele kaum noch wegzudenken. Auch als Apotheker kann und sollte man sich den neuen Möglichkeiten nicht verschließen, eröffnen sie doch – richtig eingesetzt – Chancen für die Apotheke. Allerdings sollte man sich der Konsequenzen, die mit der Veröffent­lichung persönlicher Daten...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Die neue Apothekenbetriebsordnung ist am 12. Juni 2012 in Kraft getreten. Damit wurde ein intensiver und langwieriger Diskussionsprozess beendet. Insbesondere die zwischenzeitlich vom Bundesgesundheitsministerium ge­plante Privilegierung der Filial­apotheken hatte Anlass zu ernsthaften Befürchtungen wegen der damit verbundenen Einführung der „Apotheke light“ gegeben; letztlich scheiterte diese...

»weiter lesen

Editorial

Arzneimittelsicherheit ist nicht teilbar

Mit der kürzlich in Kraft getretenen Apothekenbetriebsordnung wurde dem politischen Willen Rechnung getragen, die Arzneimittelsicherheit durch die verstärkte Beratungspflicht weiter zu verbessern. Umso erstaunlicher ist, dass in den Köpfen mancher Politiker Arzneimittelsicherheit offenbar auf die öffentliche Apotheke beschränkt ist. Denn während man dort die Ansprüche immer höher schraubt, werden...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Die Serie von Pleiten, Pech und Pannen bei der elektronischen Gesundheitskarte setzt sich fort: Nun wurden an zwei Millionen Versicherte Karten ohne persönli­che Identifikationsnummer (PIN) ausgeliefert. Diese müssen spätestens bis zum Beginn des Online-Betriebs Ende 2013 ausgetauscht werden.Auch im 1. Quartal 2012 können sich die gesetzlichen Krankenkassen über erhebliche Überschüsse freuen: ...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Beim Thema Apothekenhonorar herrscht das Motto „Eile mit Weile“. Kaum hatte CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn eine Erhöhung – wenn auch nur auf 8,35 € – in Aussicht gestellt, war aus dem Bundeswirtschaftsministerium zu vernehmen, dass man erst noch prüfen müsse, ob und inwieweit eine Anpassung erforderlich sei. Immerhin konnte man sich, so der DAV-Vorsitzende Fritz Becker, mittlerweile auf eine...

»weiter lesen

Editorial

Arzneimittelversorgung durch Apotheken sicherstellen

Seitdem das Bundesverwal­tungsgericht den Betrieb des Arzneimittelabgabe­terminals Visavia in der damaligen Form weitgehend untersagt hat, ist es recht ruhig um Visavia geworden. Nun ist Visavia „dank“ der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Malu Dreyer wieder aus der medialen Versenkung aufgetaucht. In einem Modell­projekt wird das Terminal in modifizierter Ausgestaltung in vier...

»weiter lesen

Editorial

Das raffinierte Spiel der Kassen

Bekanntlich weigert sich das Gros der gesetzlichen Krankenkassen trotz knapp 10 Mrd. € Rücklagen beharrlich, einen Teil davon an die Versichert­en als Prämie auszuzahlen. Dass dies nicht nur dem Spa­ren für schlechtere Zeiten geschuldet ist, sondern auch als politisches Druckmittel im Kampf um die Wiedereinführung der Beitragsautonomie dient, wurde kürzlich in einem Interview mit der Chefin des...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Für viel Aufregung sorgte der Entwurf zur Änderung der Arzneimittelpreisverordnung aus dem Bundeswirtschaftsministeri­um, der eine Erhöhung des Fixhonorars um nur 25 Cent auf 8,35 € vorsieht. Diese schon seit einiger Zeit kursierende Zahl liegt erheblich unter den Vorstellungen der Apothekerschaft und entsprechend deutlich war die Re­aktion von ABDA-Präsident Wolf: Die 8,35 € seien völlig...

»weiter lesen

Editorial

Die Öffentlichkeit mobilisieren

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler haben offenbar nichts dagegen, dass die Zahl der Apotheken weiter deutlich zurückgeht – anders ist die aktuell geplante Honorarerhöhung um 25 Cent je Rx-Packung kaum zu interpretieren. Und dass diese noch um eine höhere Vergütung für Nacht- und Notdienste oder Rezepturen ergänzt wird, ist nicht zu erwarten. Denn...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Die Debatte um die Anpassung des Apothekenhonorars schlägt weiter hohe Wellen. Unterstützung erhielten die Apotheker aus Bayern: Gegenüber DAZ.online forderte der Bayerische Staatsminister für Gesundheit Marcel Huber, dass Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler und Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr gemeinsam mit den Apothekerverbänden eine Lösung über die Höhe des Zuschlags finden sollten....

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Viel Aufmerksamkeit auch in der Publikumspresse bekam das Urteil des Gemeinsamen Senats der obersten Gerichtshöfe des Bundes zum Versandhandel vom 22. August 2012. Danach gelten die deutschen Preisvorschriften grundsätzlich auch dann, wenn verschreibungspflichtige Arzneimittel von einer Versandapotheke mit Sitz in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union an Endverbraucher in Deutschland...

»weiter lesen

Editorial

Offene Fehlerkultur

Jeder Mensch macht Fehler – sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich. Gerade in der Apotheke können jedoch bestimmte Fehler, etwa im Fall der Abgabe eines falschen Arzneimittels an einen Patienten, gravierende Auswirkungen haben. Hier ist dann zwingend erforderlich, dass der Fehler schnell entsprechend kommuniziert und ebenso rasch gehandelt wird.Nicht wenige Menschen – mit Sicherheit...

»weiter lesen

Editorial

Geschlossen(heit) demonstrieren

Ob beim öffentlichen Dienst oder aktuell bei der Lufthansa und den Ärzten – Streiks, mit denen höhere Gehaltsforderungen bzw. bessere Arbeitsbedingungen durchgesetzt werden sollen, gehören fast schon zum Alltag. Doch dass nun auch die Apotheker angesichts der in Aussicht gestellten unzureichenden Honorarerhöhung um 25 Cent ihren (berechtigten) Unmut mit Protestaktionen kundtun, dürfte sowohl für...

»weiter lesen

Editorial

Hoffen auf die Pauschale

Nachdem das Bundeskabinett die Erhöhung des Apothekenhonorars um 25 Cent je Rx-Packung durchgewinkt hat, will Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr nun den Forderungen der Apotheker mit der Einführung einer Notdienstpauschale auf halbem Weg entgegenkommen. Auch wenn damit die Honoraranpassung immer noch deutlich hinter den Vorstellungen der Apotheker zurückbliebe, so wäre diese Pauschale doch...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Nun ist es amtlich: Das Bundeskabinett hat der Erhöhung des Fixhonorars um 25 Cent je abgegebene Rx-Packung zugestimmt. Damit bleibt die Erhöhung deutlich unter dem von der ABDA geforderten Zuschlag von 1,04 €. Zusätzlich soll allerdings eine Notdienstpauschale eingeführt werden, um speziell die Apotheken auf dem Land zu unterstützen.Vor der entscheidenden Kabinettssitzung hatte...

»weiter lesen

Editorial

Unternehmerisches Risiko zunehmend unkalkulierbar

Immer mehr Unternehmer haben Schwierigkeiten, für ihr Unternehmen einen Nachfolger zu finden. Auch bei den Apotheken ist die Problematik der Unternehmensnachfolge präsent, wie eine aktuelle Umfrage des Kölner Instituts für Handelsforschung (IfH) zeigt. So sehen über 60 % der Apotheker, die an der Umfrage teilgenommen haben, Probleme bei der Regelung der Nachfolge für ihre Apotheke. Als Hauptgrund...

»weiter lesen

Editorial

Kundenbeziehungen im Zeitalter des Internets

Die neuerdings von vielen Seiten angebotenen Bestell- und Lieferdienstkonzepte, bei denen über Internetportale Arzneimittel bestellt und von einer Apotheke vor Ort ausgeliefert werden, sind für die teilnehmenden Apotheken auf den ersten Blick durchaus vorteilhaft: Kunden sollen nicht nur von Versendern, sondern auch von nicht teilnehmenden lokalen Mitbewerbern in die eigene Apotheke gelenkt und...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Neun Jahre nach ihrer Einführung wird die Praxisgebühr zum 1. Januar 2013 wieder ab­geschafft. Damit konnte sich die FDP gegen die Forderung der Union durchsetzen, die angesichts der Überschüsse bei der GKV lieber die Kassenbeiträge gesenkt hätte. Eigentlich sollte die Praxisgebühr als Steuerungsinstrument zur Vermeidung unnötiger Arztbesuche dienen, was aber nicht gelang. Ihre Funktion...

»weiter lesen

Editorial

Alte und neue Herausforderungen

Zum Jahresende stellt sich regelmäßig die Frage, welche Aspekte die vergangenen zwölf Monate geprägt haben. Ein beherrschendes Thema für die Apotheker war dabei sicher die Novellierung der Apothekenbetriebsordnung, die bereits im Vorfeld für reichlich Diskussionen gesorgt hatte.Bewegt hat die Apotheker vor allem aber auch das Gezerre um die Anpassung des Apothekenhonorars. Mag man sich hier auch...

»weiter lesen

Editorial

Die Generation Online im Netz abholen

Seit der Erfindung des Buch­drucks mit beweglichen Lettern im 15. Jahrhundert durch Johannes Gutenberg hat keine technische Neuerung die Kommunikation derart nachhaltig revolutioniert wie die Verbreitung des Internets und dessen permanente Verfügbarkeit durch Smartphones etc. Und spätestens seit sogar der Papst, der beileibe nicht als Vorreiter der Moderne gelten kann, seine "Follower"...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Ob Spiegel online, Focus oder Bild am Sonntag – für viel mediale Aufmerksamkeit sorgte die Spionage-Affäre im Bundesgesundheitsministerium. Im Mittelpunkt des Geschehens: Der ehemalige ABDA-Sprecher Thomas Bellartz, der von einem externen IT-Mitarbeiter des Ministeriums regelmäßig Informationen abgekauft haben soll. Ans Licht kamen in diesem Zusammenhang auch die engen Verflechtungen zwischen der...

»weiter lesen

Editorial

Den Blick auf sich selbst richten

Gewöhnlich ist der Jahresbeginn geprägt von guten Vorsätzen und Überlegungen, was man im neuen Jahr besser machen kann als im abgelaufenen. Für Apothekenleiter spielt dabei naturgemäß die Situation ihrer Apotheke eine entscheidende Rolle. Doch es lohnt sich, den Fokus nicht allein auf die „nackten“ Zahlen und betriebswirtschaftlichen Faktoren zu legen, sondern ebenso die eigenen persönlichen...

»weiter lesen

Editorial

Die Zukunft der Apotheke ist (auch) digital

Wer sich einmal unter www.youtube.com anschaut, wie Südkoreaner an einer U-Bahnstation in Seoul vor großformatigen Fotos von Lebensmittelregalen stehen und per Smartphone die dort befindlichen QR-Codes einlesen, um so ihre Einkäufe beim Supermarktgiganten Tesco zu ordern, reibt sich zunächst verwundert die Augen. Kaum vorstellbar, dass dieses Erfolgsmodell bald auch bei uns Einzug halten sollte –...

»weiter lesen

Editorial

Tauziehen um die Notdienstpauschale

Nachdem kürzlich vom Bundesinnen- und Bundesjustizministerium Bedenken hinsichtlich der Umsetzung der Nacht- und Notdienstpauschale geäußert wurden, scheint der Weg der Pauschale über den Bundesrat zunächst einmal vorgezeichnet. Dabei versäumte es Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr beim gesundheitspolitischen Neujahrsempfang der Deutschen Apotheker- und Ärztebank nicht, angesichts der...

»weiter lesen

Editorial

Was lange währt...

...wird endlich gut – das ist zumindest beim Thema Notdienstpauschale derzeit zu hoffen. Doch das Kons­trukt ist hoch kompliziert, und da der Teufel bekanntlich im Detail steckt und ohnehin allerorten die Bedenkenträger lauern, sobald es mehr Geld für die Apotheker geben soll, darf man sich erst freuen, wenn die Pauschale tatsächlich überwiesen wird.Schafft Bundesgesundheitsminister Bahr es...

»weiter lesen

Editorial

Schwierige Zeitgenossen

Schwierige Zeitgenossen begegnen einem in nahezu allen Bereichen. Privat kann man ihnen oftmals einfach aus dem Weg gehen. Im beruflichen Alltag ist dies jedoch nicht ohne Weiteres möglich. Sie als Apothekenleiter wissen dies nur zu gut. Ob es nun ein Vertreter ist, der jedes Mal unangekündigt (meist zum unpassenden Zeitpunkt) in der Apotheke auftaucht, oder ein Verordner, mit dem es immer wieder...

»weiter lesen

Editorial

Licht und Schatten

Das Apothekennotdienstsicherstellungsgesetz (ANSG), das nun weitgehend in „trockenen Tüchern“ zu sein scheint, birgt Licht und Schatten. Grundsätzlich erfreulich ist, dass es überhaupt – wenn auch reichlich verspätet – mehr Geld für die Apotheker geben soll. Zudem zeigt die Politik mit der Notdienstpauschale, dass sie sich nicht nur verbal, sondern auch finanziell für die flächendeckende...

»weiter lesen

Editorial

Rote Karte für Korruption im Gesundheitswesen

Den Stein ins Rollen gebracht hat im vorigen Jahr der Bundesgerichtshof. Er entschied, dass niedergelassene Vertragsärzte weder Amtsträger noch Beauftragte der Krankenkassen, die einschlägigen Korruptionstatbestände des Strafgesetzbuchs – etwa im Fall der Annahme von Zuwendungen für die Verordnung bestimmter Arzneimittel – auf sie mithin nicht anwendbar seien.Die Entscheidung sorgte in der Folge...

»weiter lesen

Editorial

Auch die Besten in der Apotheke halten

Es ist in letzter Zeit viel die Rede davon, dass der Apothekerberuf attraktiver werden muss, damit vermehrt junge Menschen Pharmazie studieren. Das ist aber nur ein erster Schritt. Denn darüber hinaus ist wichtig, dass auch die besten Nachwuchspharmazeuten der öffentlichen Apotheke erhalten bleiben.Denn viele dieser „High Potentials“ kehren der Offizin alsbald den Rücken und streben eine Karriere...

»weiter lesen

Editorial

Die Selbstbedienungsmentalität der Kassen

Die Empörung ist derzeit groß: Einige Mitglieder der Bayerischen Staatsregierung sowie zahlreiche bayerische Landtagsabgeordnete der CSU, aber auch der SPD haben jahre- bzw. sogar jahrzehntelang nahe Verwandte auf Staatskosten beschäftigt. Das ist zwar dank einer Übergangsregelung nicht illegal und vermutlich wurde vielfach auch eine adäquate Arbeitsleistung erbracht – dennoch keimt bei den...

»weiter lesen

AWA-Rückblick

Nachrichten in aller Kürze

Wie gewonnen, so zerronnen: Kaum hatte die ABDA Sven Winkler als neuen Pressesprecher präsentiert, wurde der Vertrag wieder gelöst. Hintergrund war der im Internet geäußerte Vorwurf, Winkler sei von seinem letzten Arbeitgeber zunächst frist­los gekündigt worden. Damit ist die ABDA weiterhin glücklos bei ihren Pressesprechern: Der letzte Amts­inhaber Florian Martius verließ das Apothekerhaus nach...

»weiter lesen

Editorial

Vertrauensvoll zusammenarbeiten

Die Apotheker genießen in der Bevölkerung ausgesprochen großes Vertrauen. Dies zeigt wieder einmal eindrucksvoll die alljährlich erhobene Studie „European Trusted Brands 2013“ von „Reader’s Digest“, bei der die Apotheker wie bereits im Vorjahr Platz vier der Rangliste der vertrauenswürdigsten Berufe belegen konnten. Gleich hinter ihnen auf Platz fünf finden sich die Ärzte als weitere tragende...

»weiter lesen

Editorial

Die Kernkompetenzen nicht vernachlässigen

Zusätzliche Dienstleistungen, ein außergewöhnliches Warenangebot, kurz: der Blick über den Tellerrand des gewohnten Apothekenspektrums wird vielfach empfohlen, um die wirtschaftliche Situation der Apotheken zu stärken. Diese durchaus sinnvollen Bemühungen dürfen aber keinesfalls dazu führen, dass die Apotheke dort Schwächen zeigt, wo es der Kunde besonders übel nimmt: bei ihren...

»weiter lesen

Editorial

Versprechen und Versprecher

In knapp drei Monaten ist Bundestagswahl und der Kampf um die Gunst der Wechselwähler ist voll entbrannt. So tarnte sich kürzlich der grüne Spitzenkandidat Jürgen Trittin als Liberaler und versprach in der „Welt“ die Aufhebung diverser Verbote. Dass darunter das Mehrbesitzverbot bei Apotheken war, sorgte allenthalben für Erstaunen, denn noch im Februar hatte seine Parteifreundin Biggi Bender...

»weiter lesen

Editorial

Kettenrasseln vor der Wahl

Angesichts der bevorstehenden Bundestagswahl tat unlängst der GKV-Spitzenverband in einem Positionspapier mit dem Titel „Zukunftsmodell gesetzliche Krankenversicherung“ seine Forderungen an die nächste Bundesregierung kund. Darin sprach er sich u.a. für eine Abschaffung des Fremd- und Mehrbesitzverbots von Apotheken und für mehr Wettbewerb aus.Abgesehen davon, dass der Ruf nach mehr Wettbewerb...

»weiter lesen

Editorial

Reformbedarf

Unser System der dualen Krankenversicherung ist in die Jahre gekommen und weist mittlerweile etliche Schieflagen auf. So warten zahlreiche Beamte, oft mit nicht gerade üppigen Ein‑ kommen, viele Wochen auf die Erstattung der vorgeschossenen Krankheitskosten durch die Beihilfestellen. Ein Umstand, der die niederländische Versand­apotheke DocMorris dazu bewegt hat, diesen begehrten Privatpatienten...

»weiter lesen

Editorial

Top-Kunden-Management

In größeren Unternehmen gibt es meist eine eigene Abteilung, die sich um die Betreuung von Schlüsselkunden kümmert – das sogenannte Key-Account-Management. Dies zeigt, dass diesen Unternehmen bewusst ist, welchen Stellenwert bestimmte Kundengruppen haben. Doch nicht nur in größeren Unternehmen, auch bei den Apotheken lohnt sich ein Blick auf die Kundenstruktur und ganz speziell auf die Top-Kunden...

»weiter lesen

Editorial

Datenschutz ernst nehmen

Recht hohe Wellen hat unlängst der Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ mit dem Titel „Pillendreher als Datendealer“ geschlagen (siehe AWA-Rückblick). Der Konflikt um den datenschutzkon­formen Umgang mit Rezeptdaten hat in der Folge weite Kreise gezogen und wird wohl auch noch die Gerichte beschäftigen.Doch unabhängig davon, ob die Vorwürfe sich letztlich als begründet oder haltlos...

»weiter lesen

Editorial

Wunschzettel

In wenigen Tagen wird der Deutsche Bundestag neu gewählt und angesichts der zahlreichen Unentschlossenen ist derzeit kaum abzusehen, wer die nächste Regierung bilden wird: wieder Schwarz-Gelb, noch einmal eine Große Koalition oder die Neuauflage von Rot-Grün – diesmal unter Duldung der Linkspartei? Aus Sicht der Apotheker gibt es viele Wünsche an diese neue Regierung.Zunächst einmal müssen...

»weiter lesen

Editorial

Die Ärzte ins Boot holen

Eines wurde beim diesjährigen Deutschen Apothekertag in Düsseldorf deutlich: Das Medikationsmanagement wird in der Apotheke der Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Auch wenn derzeit noch weitgehend offen ist, welche Leistungen auf diesem Gebiet überhaupt flächendeckend erbracht werden können, so ist doch klar, dass die Apotheken das Medikationsmanagement brauchen: um ihren Nutzen für die...

»weiter lesen

Editorial

Erfolgsfaktor Körpersprache

Dass nicht nur das gesprochene Wort Aussagekraft besitzt, wurde im zurückliegenden Bundestagswahlkampf wieder einmal deutlich. Denn hier wurde das Augenmerk nicht allein auf das gelegt, was die Spitzenkandidaten in Rededuellen und Wahlkampfveranstaltungen inhaltlich äußerten. Experten analysierten zudem, was die Politiker nonverbal mit körpersprachlichen Signalen zum Ausdruck brachten. Dies...

»weiter lesen

Editorial

Sprachlos am Tresen

Gehen Sie manchmal – beispielsweise im Urlaub – in „fremde“ Apotheken? Und sind Sie dann auch gelegentlich entsetzt darüber, dass die Person hinter dem HV-Tisch statt „Wissen Sie, wie das Asthmaspray angewendet wird?“ oder „Haben Sie eine Frage zu dem Schmerzmittel?“ nur ein pauschales „Guten Tag! – Brauchen Sie eine Tüte? – Auf Wiedersehen!“ von sich gibt?Dieses „Tresengereiche“ führt nicht nur...

»weiter lesen

Editorial

Verantwortung verpflichtet

Apotheker nehmen als Arzneimittelfachleute eine zentrale Rolle in der Arzneimittelversorgung ein. Das apothekerliche Selbstverständnis ist dabei geprägt vom Gedanken, den Versorgungsauftrag mit pharmazeutischer Kompetenz und Sachverstand zu erfüllen und für eine Arzneimittelversorgung auf hohem Niveau einzustehen.Gerade vor dem Hintergrund von Themen wie Medika­tionsmanagement, ABDA / KBV-Konzept...

»weiter lesen

Editorial

Große Koalition ohne großen Mut

Große Koalitionen erfreuen sich in der Bevölkerung einer gewissen Beliebtheit. Dahinter steckt der Gedanke, dass die Regierung nicht von nur rund der Hälfte der Wahlberechtigten, sondern von einer deutlich breiteren Mehrheit ins Amt getragen wurde und ihre Politik deshalb den Willen eines Großteils der Bürger widerspiegelt.Große Koalitionen können daher zukunftsweisende Veränderungen auf den Weg...

»weiter lesen

Editorial

Bilanz positiv, Aussichten ungewiss

Der bevorstehende Jahreswechsel ist ein guter Zeitpunkt, um Bilanz zu ziehen und einen Blick auf die Themen zu werfen, die die Apotheker das Jahr über bewegt haben. Nachdem dabei in den vorangegan­genen Jahren eher die negativen Aspekte überwogen hatten, können die (meisten) Apotheker in diesem Jahr seit Längerem wieder einmal eine erfreulichere Bilanz ziehen.So war 2013 wirtschaftlich gesehen...

»weiter lesen

Editorial

Nicht jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

Nach vielen Wochen zähen Ringens zwischen Union und SPD startet die Republik mit einer neuen Regierung ins neue Jahr. Doch vom Zauber des Anfangs, den Hermann Hesse in seinem Gedicht „Stufen“ beschreibt, ist wenig zu spüren. Es herrscht keine Aufbruchstimmung, der Blick ist schon fest auf das (vorzeitige?) Ende der Großen Koalition und die nächste Wahl gerichtet.Für die Apotheker muss mangelnder...

»weiter lesen

Editorial

Eile ohne Weile

Das Thema Dienstleistungen – ob Medikationsmanagement oder Beratung von Ärzten – vermag dem Apothekerberuf offenbar neuen Glanz zu verleihen. Das zeigte nicht zuletzt ein kürzlich im Wirtschaftsteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veröffentlichter Beitrag, in dem – anders als sonst an dieser Stelle – der mögliche Nutzen der Apotheker für die Gesellschaft im Vordergrund stand und nicht die...

»weiter lesen

Editorial

Ihre Meinung ist gefragt!

In einigen Monaten wird der AWA 40 – ein guter Anlass um innezuhalten, Bilanz zu ziehen und dann den Blick nach vorne zu richten. Dazu möchten wir Sie um Ihre Hilfe bitten, denn was wäre der AWA ohne seine Leser!Natürlich sehen wir als Redaktion es als unsere vornehmste Aufgabe an, Ihnen im AWA stets die aktuellsten und wichtigsten Themen rund um sämtliche wirtschaftliche Belange der Apotheken...

»weiter lesen

Editorial

Kein guter Start für Gröhe

Das war kein guter Start in eine gedeihliche Zusammenarbeit mit den Apothekern, was zum Thema „Pille danach“ von Bundesgesundheitsminister Gröhe zu lesen war. Per Zeitungsinterview teilte er mit, dass er an der Rezeptpflicht von „PiDaNa“ festhalten werde – entgegen dem Votum des Sachverständigenausschusses für Verschreibungspflicht.Warum er der Empfehlung der Experten vom BfArM nicht folgen...

»weiter lesen
Zeige Nachrichten 1 bis 250 von insgesamt 6094